So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter hat seit ca. 10 Tegen einen Husten,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

meine Tochter hat seit ca. 10 Tegen einen Husten, der am Mittwoch fast weg war, dann aber schlagartig wiederkam. Seit gestern gesellt sich auch noch Fieber dazu, der Husten scheint nicht abzuklingen. Die letzte Fiebermessung ergab gerade 39,0 Grad. Was kann man hier tun?
Gruß
Stephan Prange
Sehr geehrter Herr Prange,

Vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.
In dem Fall kann es sich um eine zusätzliche Infektion der Bronchien, womöglich mit Viren handeln, die sehr oft zu Fieberschüben führen.
Nurofen sollten sie zur Fiebersenkung erst ab 39.Grad einsetzen, da es eine Abwehrfunktion hat.
Ganz wichtig ist reichlich trinken, zum einen um den Husten zu bessern, zum anderen um den Flüssigkeitsverlust bei fiebrigem Körper auszugleichen.

Die Atemluft sollten sie anfeuchten mit feuchten Tüchern + ein paar Tropfen Babix S.
Zusätzlich kann die Kleine mit Pinimenthol S eingerieben weren (Brust und Rücken) die ätherischen Dämpfe beruhigen die gereizten Atemwege.

Zusätzlich können sie mit der kleinen gemeinsam inhalieren (Wasser zum kochen bringen pro Liter etwa 1 EL Salz dazugeben, umrühren und dann den Dampf inhalieren), Vorsicht mit dem heißen Wasser.

Bronchipret oder Thymiverlan oder auch Prospan Hustensaft sind ratsam.

Frische Luft ist gut, aber keine Zugluft.

Sollte der abgehustete Schleim grünlich sein, dann deutet das auf eine bakterielle Infektion und dann kann mn an den Einsatz eines Antibiotikums denken, doch sollte das ein Kinderarzt vor Ort verschreiben.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.