So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, ich hatte vor ca. 3 Wochen eine Venenentzündung in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

ich hatte vor ca. 3 Wochen eine Venenentzündung in den Beinen (Krampfadern).
Die Entzündung ist nach Einnahmen von Medikamenten fast vollständig abgeklungen.
Seit ein paar Tagen bemerke ich phasenweise wieder die gleichen Symtome ohne jedoch eine oberflächliche Entzündung zu merken.
Nun meine Frage, kann sich die Entzündung auf tiefer liegende Venen ausgeweitet haben und kann diese im Körper auch nach oben wandern.
Seit einigen Tagen bemerke ich auch ein Ziehen im Oberschenkel das sich genau so anfühlt wie in der Wade.
Guten Abend,

ja, es kann sich dabei um eine Ausweitung bzw. Ausbreitung in das tiefere Venensystem handeln. Auch eine Thrombosierung der tiefen Beinvenen ist möglich, was sich als Ziehen äußern kann. Und natürlich kann sich einen venenentzündung auf weitere Venen im Körper ausbreiten.

Auch wenn ihr Hausarzt jetzt im Urlaub ist, sollten sie sich dringend untersuchen lassen. Am besten ist eine Klinikambulanz (auch noch heute, wenn es schlimmer wird). Dabei kann in der Ambulanz auch gleich Blut untersucht werden und ein Dopplerultraschall der Beingefäße stattfinden.

Lassen sie sich bitte weiter untersuchen und gezielt behandeln, und anschließend ist eine Abschlusskontrolle notwendig.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Wenn es zu einer Thrombosierung kommen sollte, wie würde sich das äußern und auf welche Symptome sollte ich da unbedingt achten.

Das würde sich nicht anders äußern als eine Überwärmung und es kann auch anschwellen, die gleichen Symptome wie bei einer Entzündung. Die einzige Möglichkeit, die Thrombose sicher zu erkennen geht via Ultraschall der Beingefäße oder Angiographie oder Kontrastmittel-CT.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Also wenn keine Erwärmung (Fieber) oder Schwellung auftritt besteht keine unmittelbare Gefahr (Notfall).


Es genügt dann wenn ich morgen einen Arzt aufsuche.

Ja, das kann man so sagen. Je wärmer und geschwollener das betroffene Bein im Vergleich zur anderen Seite ist, desto dringender sollten sie es abklären lassen.
Ansonsten reicht die Untersuchung auch morgen aus.

Luftnot oder Husten oder Rückenschmerzen deuten jedoch auf eine Lungenembolie als Folger einer tiefen Beinvenenthrombose. Das wäre ein Notfall und sie sollten sich in eine Klinik fahren lassen.
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.