So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 28014
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mir ist ca. Seit 10 tagen schwindelig und ich sehe leicht verschwomnen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Mir ist ca. Seit 10 tagen schwindelig und ich sehe leicht verschwomnen. Ich war bei meinem hausarzt der hat mir zuerst mexalen verschrieben.weil es nicht besser wurde suchte ich nochmal den hausarzt auf.nach mehrmaligem messen meiner blutdruck merkte man das mein blutdruck immer zu hoch ist. 150 /100. Der hausarzt verschrieb mir ein medikament (nebilan 5mg). Als ich aber denn beipackzettel gelesen habe wurde mir erst recht schlecht.da stand geschrieben das der herz langsamer schlagen wird das man davon schwindel und kopfschmerzen bekommt und vieles mehr. Darauf bin ich zur apotheke gegangen und mir hömapatisches blutdruck senkendes mittel (crataegus complex ) geholt.Neben bei esse ich seit 3 tagen knoblauch und nehme knoblauch nahrungsärgenzungmittel (knoblauch kapseln mit weissdorn) 3X2 TÄGL. Ich messe jetzt jede stunde mein blutdruck aber immer zu hoch -->150/100. So langsam verliere ich den verstand.warum wirkt dad ganze zeug nicht. Ab wann muss ich mir wircklich sorgen machen ?
Guten Abend,

bevor man Ihnen eine Dauertherapie verschreibt, sollte man mittels einer 24- Sunden- Blutdruckmessung herausfinden, ob Sie wirklich unter Bluthochdruck leiden. bei Selbstmessungen und in der Praxis ist man oft so nervös, dass man falsche Werte ermittelt.

Sie meinen wahrscheinlich nicht Mexalen, sondern Enalapril?

Nebilan senkt schon den Pulsschlag, was bei einem Puls um die 80 aber eher günstig ist! bei Leuten, die sowieso nur um die 60 haben, kann der Puls zu niedrig gehen und Kopfschmerz und Schwindel auftreten Ist er bei Ihnen deutlich höher, wäre es nur gesund fürs Herz, ihn zu senken!

Crataegus senkt den Blutdruck nicht, kräftigt nur das Herz, Knoblauch "verdünnt" das Blut und schützt vor Arteriosklerose. Das kann den Druck nicht senken!

Wenn Ihr Puls zwischen 70 und 80 liegt, wäre Nebilan wahrhaftig die bessere Alternative.

Viel liegen ist auch nicht gut, Ausdauerbewegung wie walken und wandern mag auch ein erhöhter Druck gern.
Lieber Fragesteller,

vielen Dank für Ihre aktuelle Anfrage auf "justanswer". Ich bin approbierte Apothekerin mit Berufserfahrung und nehme gerne zu Ihrer Frage wie folgt Stellung:

Frischer Knoblauch, sowie Knoblauchkapseln, homöopathische Zubereitungen, Stressreduktion und das Einschränken des Rauchens sind sehr gute Schritte in die richtige Richtung, bringen jedoch leider keinen sofortigen blutdrucksenkenden Effekt, auf den Sie bei jeder erneuten stündlichen Messung warten. Diese Schritte lassen nach 3 Tagen noch keine Verbesserung erkennen, vielmehr handelt es sich um langfristige Maßnahmen. Leider kann ich Ihnen da keine positivere Nachricht geben.

Das zuerst verschriebene Medikament "Mexalen" enthält ausschließlich einen Wirkstoff gegen Fieber und Schmerzen (Paracetamol 500 mg), also nichts, was sich auf Ihren Blutdruck auswirken könnte. Das daraufhin verschriebene "Nebilan" ist ein Betablocker (Wirkstoff Nebivolol) und soll bei Ihnen zur Blutdrucksenkung und Leistungsverbesserung des Herzens eingesetzt werden.

Ihren Angaben und Schilderungen zufolge würde ich Ihnen gerne ans Herz legen, zunächst nochmals den Hausarzt Ihres Vertrauens zu konsultieren, da Sie mit sämtlichen Eigeninitiavmaßnahmen in diesem Fall (Schwindel, verschwommenes Sehen, nach wie vor erhöhter Blutdruck) nicht genügend weiterkommen.

Von einem "eigenmächtigen Ausprobieren" weiterer verschiedener (freiverkäuflicher) Präparate möchte ich Ihnen dringend abraten. Die Medikation eines Bluthochdrucks mit Schwindelanfällen sollte nur unter ärztlicher Anweisung vorgenommen werden.
Ich würde Sie als Patienten auf alle Fälle bitten, Ihre Bedenken bzgl. der Nebenwirkungen nochmals offen mit Ihrem behandelnden Arzt zu besprechen. Gegebenenfalls ändert er nach einem Gespräch über Ihre Ängste und Befürchtungen seinen ersten Vorschlag ab. Ich möchte Ihnen also ans Herz legen keine weiteren neuen Präparate auf eigene Faust anzuwenden.
Erläutern Sie in der Sprechstunde auch alle Maßnahmen, die Sie bereits ergriffen haben, bzw. was sie aktuell schon einnehmen. So können Sie auch sichergehen, dass sich sein neuer Therapievorschlag mit Ihren bisherigen Anwendungen verträgt.

In der Folge kann auch eine Überweisung / ein Vorstellen beim Kardiologen angeraten werden. Ein Blutdruck von 150/100 kann dort meiner Erfahrung nach mit moderner Medikation wirklich gut und zuverlässig in den Griff bekommen werden, sie brauchen nicht übersteigert besorgt sein.


Ich hoffe, dass ich Ihnen ein Stück Klarheit in die Sache bringen konnte!

Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne erneut an mich wenden.

Die erste Antwort stellt immer eine primäre Eingrenzung und Interpretation des Falles dar und ersetzt keineswegs eine persönliche ärztliche Beratung.


Freundliche Grüße und alles Gute für Sie,

Bitte entschuldigen Sie, dass versehentlich noch eine pharmazeutischer Beitrag hinzugekommen ist; normalerweise geht das im Fachbereich "Medizin" nicht.

In vielen Dingen sind wir einer Meinung; die Vorstellung beim Kardiologen ist, wenn Ihr Hausarzt Allgemeinarzt oder gar Internist ist, allerdings überflüssig.

Haben Sie noch eine Frage, oder ist nun alles aufgeklärt?
Guten Abend,


gerne habe ich Ihnen Ihre Frage zügig und fachgerecht beantwortet. Falls Sie noch eine Nachfrage haben, stellen Sie sie gern. Sonst wäre es nett, wenn Sie nach den Geschäftsbedingungen von Justanswer nun mit einer guten Bewertung dafür sorgen würden, dass das von Ihnen angezahlte Honorar dafür mich auch erreicht.

Herzlichen Dank!
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 28014
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.