So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

MB + Zenkerdivertikel

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Morbus Bechterew Patient, mit stark verkrümmter Halswirbelsäule und muss an einem Zenkerdivertikel operiert werden. Der Operateur im KH ist sich nicht sicher ob die OP mit starrem Endoskop bei mir durchführbar ist. Frage: Besteht die Möglichkeit mit flexiblem Endoskop zu operieren und Wo (Bereich Karlsruhe, Heidelberg) ? Besten Dank und LG

Lieber Patient

Bei Ihnen macht mit Sicherheit der Einsatz eines flexiblen Endoskops Sinn sowie eine präoperative Abklärung der HWS in Bezug auf die Reklinierbarkeit der HWS für das Einbringen des Tubus der Narkose. Dies sollte an einer Uniklink problemlos möglich sein. Daher empfehle ich Ihnen, mit der nächstgelegenen Universitätsklinik Kontakt aufzunehmen. Dort wird man Sie entsprechend abklären und auch operieren können.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Vielen Dank für Ihren Rat.


 


Ich bin nicht sicher ob ich beim Gespräch im KH das alles richtig verstanden habe. Der Arzt meinte, dass die Narkose kein Problem wäre, da es eine Methode ohne Tubus gäbe, aber er könne erst während der Narkose feststellen ob die Einführung des starren Rohres zur OP bei mir möglich ist. Ist dies nicht der Fall, wird er die Op abbrechen, und die sehr viel schwierigere OP von aussen empfehlen. Sehe ich das richtig, dass es die Möglichkeit gibt, bei mir diese Op mit dem flexiblen Endoskop durchzuführen.


 


mfg o.müller

Ich dachte, dass es primär um die Intubation ginge. Es gibt zwar flexible Endoskope aber wenig flexible Instrumente. Das word eher das Problem sein. Ihr Operateur hört sich recht erfahren an, notfalls muss man auf das offene Verfahren umsteigen. Aber auf jeden Fall wird es nicht Schafen, sich eine Zweitmeinung an einer Uniklinik einzuholen.
Orthodoc und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.