So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Seit ca. 6 Monaten quäle ich mich mit einer Durchfallerkrankung

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit ca. 6 Monaten quäle ich mich mit einer Durchfallerkrankung (ca. 6 bis 8x), die bisher durch meinen Hausarzt nicht therapiert werden konnte. Durchgeführte Untersuchungen, wie Stuhluntersuchung und Darmspiegelung brachten keinerlei Hinweise auf die Ursache. Medikamente, wie Lopedium u.ä. brachten keine Linderung. Zur Zeit nehme ich tägl. 6 Stück "Salofalk 500mg". Obwohl ich diese Tabletten schon über mehrere Wochen einnehme, ist eine positive Wirkung nur mit viel gutem Willen feststellbar.
Falls Sie mir (und meinem Hausarzt) einen guten Rat geben können, wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Freundliche Grüße
Dietmar Wolff

e-Mail:[email protected]
Guten Tag,

war denn bei der Stuhlprobe eine Veränderung der Darmflora aufgefallen?
Nehmen sie irgendwelche Medikamente ein? Manche verursachen, auch nach jahrelanger Einnahme ohne Probleme, irgendwann Durchfall.

Hat sich bei der Darmspiegelung mit Biopsie der Darmschleimhaut etwas gezeigt?

Wurden Blutuntersuchungen gemacht?
-oft ist die Bauchspeicheldrüse die Ursache
-oder die Gallenblase bzw. nach einer Gallen-OP

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

Die Darmspiegelung brachte keine negativen Ergebnisse. Blutuntersuchungen werden regelmäßig durchgeführt (regelmäßig vom FA für Nephrologie und sporadisch vom Hausarzt) Nieren-Insuffiziens wurde immer bestätigt. Weitere Hinweise gab es meiner Meinung nach nicht.


Vor Jahren wurde bei mir ein Gallenstein festgestellt, bisher ohne Komplikationen. Die Bauchspeicheldrüse war bisher noch kein Thema bei meinen Arztbesuchen.


Medikamente nehme ich regelmäßig: Exforge 5mg/160mg, Allo 300, Simvabeta 80mg, Torasemid, Dekristol, Mimpara Avodart, Tamsulosin, Repaglinid, Bisohexal


Mit freundlichen Grüßen


 


Dietmar Wolff


 

Danke für ihre Rückmeldung.

Lassen sie bitte einmal die Bauchspeicheldrüsenwerte prüfen:
-Lipase und Amylase, sowie eine Elastasebestimmung im Stuhl. Hieran kann eine Unterfunktion der exokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse bestehen und erkannt werden.
Sofern sie Probleme mit dem Blutzucker haben, sollte unbedingt die Bauchspeicheldrüse als Ort der Insulinproduktion (endokrine Funktion) und als Produzent von Verdauungsenzymen (exokrine Funktion) abgeklärt werden.


Eine der häufigsten Nebenwirkungen von Repaglinid ist Durchfall!
Darum wäre zu überlegen, ob hier ein Wechsel oder eine medikamentöse Umstellung möglich ist.

Die anderen Medikamente machen keinen oder sehr selten Durchfall.

Bitte lassen sie sich weiter untersuchen und gezielt behandeln, bzw. die Medikation umstellen.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.