So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

hallo, ich hatte im Nov.11 eune starke Magen-Darm Grippe und

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, ich hatte im Nov.11 eune starke Magen-Darm Grippe und sether in der rechten Leistengegend ständig leichte Schmerzen.Nachdem der Arzt im Stuhl überhöhte Blutwerte feststellte, stand am 4.5. eine Darmspiegelung an. Auf den Bildern ist klar eine Entzündung beim Uebergang vom Dick-in den Dünndarm zu sehen. Die Medikamente ergaben bis heute keinen Erfolg. nun will mein Hausarzt eine zweite Darmspiegelung anordnen, um ev.neue Proben zu untersuchen. Ich bin allerdings gar nicht begeistert. Gibt es eine Alternative?
Ich danke XXXXX XXXXX eine provessionelle Antwort.
Mit freundlichen Grüssen.
G.Röthlisberger
Guten Tag,

Ich halte eine Behandlung mit Antibiotika nicht zielführend. Es kann sich hierbei um eine chronische Darmentzündung handeln (Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn).
Hier sollte eine erneute Darmspiegelung erfolgen und dann enstprechende Proben zeigen, welche Entzündung vorliegt.
Dann ist eine gezielte Behandlung notwendig. Darunter ist auch eine kurzzeitige Kortisonbehandlung möglich.
In jedem Fall rate ich eher von der Antibiotikabehandlung ab, da sich hier die Darmflora verändert, Pilzinfektionen drohen und Resistenzen entwickeln.

Lassen sie sich bitte von einem speziellen Internisten (Gastrioenterologe) beraten, untersuchen und behandeln.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

grüss Gott, ich wollte von Ihnen in Erfahrung bringen, ob es eine Alternative gibt anstelle der zweiten Darmspiegelung.


Ihre Antwort habe ich bereits vom Hausarzt so erhalten, was mich nicht zufrieden stellt.


m.f.G

Grüß Gott zurück,

Man kann eine virtuelle Koloskopie durchführen, jedoch ist dies zur Gewinnung einer Gewebeprobe nicht geeignet.
Will man die Ursache genauer abklären ist leider eine Gewebeprobe notwendig.

Aber man kann auch eine Kortisontherapie einleiten und die Besserung des Befindens abwarten. Das wiederspricht jedoch dem üblichen Vorgehen, kann aber als Alternative vorgenommen werdemn, wenn für Sie eine Darmspiegelung nicht in Frage kommt.

Beginnen würde ich mit einer Dosis 0,5mg pro Kg Körpergewicht für 1 Woche. Damit sollte sich das Befinden bessern, wenn es eine chronisch entzündliche Darmerkrankung ist.

Gern antworte ich auf weitere Fragen

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.

grüss Gott Frau Doktor


ich danke XXXXX XXXXXür eine ehrliche Antwort und werde Ihren Vorschlag betreffs Kortisontheraphie mit meinem Hausarzt besprechen.


Mit freundlichen Grüssen.


G.röthlisberger

In Ordnung, dann wünsche ich ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.