So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 29700
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

mein freund hat mich mit dem hpv Virus den feigwarzen angesteckt.

Beantwortete Frage:

mein freund hat mich mit dem hpv Virus den feigwarzen angesteckt. seit dem wurden nur die Warzen entfernt. jetzt würde ein ppa smear vorgenommen der auffällig war, da alles mit den Ärzten in Australien jedoch anders funktioniert wird da jetzt auch nichts weiter unternommen. zudem habe ich ständiges ziehen im Unterleib...nicht sehr schmerzhaft nur unangenehm und manchmal schmerzen beim sex. jetzt ist meine frage

1. woher kommen diese schmerzen? was kann es bedeuten?
2. was sollte man nach einem auffälligem abstrich beachten tun, machen und bedeutet dies das man auffalle fälle krank werden kann?
3. was für einen Einfluss kann Alkohol hier haben? wenn ich oder mein partner Alkohol trinken? kann das Sperma da Einfluss haben wenn er sehr viel trinkt?
4. sollte ich mich trotzt Infektion und trotz auffälligem abstrich noch gegen alle hpv Viren impfen lassen?
5. denken sie ein zell abstrich ist notwendig?
6. haben viele Frauen auffällige abstriche und es hat trotzdem nix zu bedeuten?
7. kann es sein das der auffällige abstrich durch die hpv Viren enstanden ist?

8. was soll ich jetzt tun und bei den Ärzten in Australien anfragen?

mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 9 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo,

1. die Infektion mit HPV führt ausschliesslich zum Auftreten von Feigwarzen, bei den beschriebenen Schmerzen ist daher nicht von einem Zusammenhang auszugehen. Von daher sollte eine Untersuchung zum Ausschluss einer Entzündung im Gebärmutter-/Eileiterbereich erfolgen.

2, Wichtig wäre dabei, den genauen Abstrichbefund zu kennen. HPV kann solche Zellveränderungen fördern, es sollte daher zunächst in kurzfristigem Abstand (4 Wochen) eine erneute Kontrolle erfolgen. Bleibt der Befund bestehen, wäre die Entnahme einer Gewebeprobe zur weiteren Abklärung zu empfehlen.

3. von einem Zusammenhang mit dem Alkoholgenuss, oder einen negativen Einfluss dadurch ist dabei nicht auszugehen.

4. bisher ist ein Effekt der Impfung bei schon vorhandener Infektion nicht sicher nachgewiesen, auch kommt es dabei oft zu Nebenwirkungen, daher würde ich dazu nicht raten.

5. wie gesagt sollte der Abstrich kurzfristig wiederholt werden.

6. meist handet es sich um einen PAP IIID, die Veränderung kann sich dabei auch spontan wieder zurückbilden, sodass deshalb noch kein Grund zur Sorge besteht.

7. ja, die HPV-Infektion kann solche Zellveränderungen fördern.

8. Achten Sie darauf, dass der Abstrichbefund kontrolliert wird, damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.