So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit 20.03.2012 einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe seit 20.03.2012 einen Venenastverschluß im li. Auge. Am 23.03.2012 Termin beim Augenarzt. Am gleichen Abend ins Krankenhaus zum Blutverdünnung.(Aderlass mit Infussion) Hatte dann einen Hb Wert von 13. Nun möchte mein Hausarzt morgen den 29.03.2012 nochmals das Blut verdünnen. (Aderlass mit Infussion)
Mein behandelter Augenarzt ist seit Montag den 26.03.2012 für 3 Wochen im Urlaub.
Als Medikament nehme ich 1 Tabl. Asperin 100 ein. Das schlechte sehen hat sich noch nicht verbessert, verschmommenes Bild mit dunklem Schleier.
Was könnten Sie mir noch empfehlen zur Verbesserung meiner Situation?
Bin 63 J, nichtraucher, kein Übergewicht, kein Zucker, kein Bluthochdruck. Blutuntersuchungen hatten keine besondere Werte.

Mit freunlichen Grüßen
Dieter Knörle
Guten Abend,

das ASS 100mg pro Tag ist zur Blutverdünnung nicht schlecht, doch ist vor allem viel Trinken wichtig (200ml = 1 Glas Wasser in der Stunde) und eventuell sogar eine kurzzeitige Kortisonbehandlung und als Infusion HAES(NNN) NNN-NNNNl pro Tag zusätzlich.
Das ist wie ein Tinnitus bzw. Hörsturz die Behandlung der Durchblutungsstörung. Eventuell kann auch MArkumar helfen, wie bei einer Tiefenbeinvenenthrombose, doch rate ich vorerst zur ASS Therapie, etwas Geduld und reichlich Trinken. Schonen sie das Auge. Ihr Blutdruck sollte gut bleiben, also keine Anstrengungen oder körperliche Überlastungen.

Das sollte in den nächsten 10-14 Tagen ihre Sehkraft bessern, wenn nicht, dann bitte erneut zu einem Augenarzt, auch in eine Augen-Klinikambulanz, ggf. mit Markumar behandeln.

Alles Gute und rasche Besserung!
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Frau Dr. Hamann,

danke für die schnelle Antwort!

Dass ich mich schonen sollte, hatte mir kein Arzt gesagt! Habe 2 sportliche Radtouren schon gemacht, war natürlich ganz sicher nicht gut.

Wie meinen Sie das mit einer täglichen Infusion? Jeden Tag bei meinem Arzt eine Infussion geben lassen?

Wie ist das mit dem Aderlassen, schon das 2. mal. wie tief darf der Hb Wert sein?

Hilft eine Augenmasage zur Verbesserung der Durchblutung?

Was ist das für eine Infusion HAES(NNN) NNN-NNNNl? Kochsalzlösung? oder sind da schon Medikamente mit enthalten?

MFG D. Knörle

Die Infusionen mit HAES und mit Kortison sollten täglich erfolgen, um wirklich effektiv zu sein, sonst kann man sich das auch sparen.
Und ja, täglich beim Arzt 30-50 Minuten die Infusion abholen.
Die Aderlässe bei diesem 13er HB halte ich für unnötig! Bis 10, aber nicht niedriger!

Augenmassage kann helfen, ja.

HAES ist eine spezielle Infusionslösung und ich würde 100mg Kortison dazu geben (in die Infusion oder vorher als Spritze geben. Das sind die beiden Medikamente: HAES und Kortison
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke für die Antwort, habe es verstanden!

2 Fragen habe ich noch:

Da ich bist jetzt fast nie Kopfschmerzen hatte, stelle ich fest, dass seit meinem Augenproblem nun häufig Kopfschmerzen, hautsächlich auf der li. Seite habe. Hat das mit dem schlechteren sehen zu tun, oder hat das mit dem Verschluss der Vene im li. Auge zu tun.

Sollte ich auch auf eine MRT vom Kopf bestehen, im Falle sich dort auch etwas gebildet hat? (Verengung eine Vene...)

 

MFG D. Knörle

das hat mit dem schlechteren Sehen zu tun, das Gehirn muss die Lichtinformationen eines Auges kompensieren und strengt sich besonders an.

Ein MRT halste ich nicht unbedingt für notwendig, es sei denn ihre Kopfschmerzen treten zusammen mit noch weiteren Symptomen, wie Schwindel, Schwäche eines Armes oder Missempfindungen oä. auf.
Dr. Hamann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.