So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 28583
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, kurz zu meinem Hintergrund. Seit ich 25 bin habe

Beantwortete Frage:

Guten Tag,

kurz zu meinem Hintergrund. Seit ich 25 bin habe ich eine immerwiederkehrende starke Endometriose. Ich hatte schon mehrer Bauchspiegelungen, die letzte im Frühjahr 2011. Kurz nach der OP wurde ich schwanger, hatte aber leider in der 8. Woche eine missed abortion. Leider bin ich seitdem trotz Clomiphen nicht mehr schwanger geworden, aber die Endoschmerzen wurden wieder schlimmer, so dass ich im November die Reißleine gezogen habe. Seit Anfang Dezember nehme ich das medikament Visanne, das nach kürzester Zeit super anschlug, Ich habe keinerlei Probleme mehr. Ich hoffe, dass ich von Nebenwirkungen verschont bleibe. Nun zu meinen Fragen:
Wie lange werde ich diese visanne denn wohl nehmen müssen, mein FA sagt mindestens ein halbes Jahr eher länger, da er meint, dass die Rückbildung der Herde erst nach einem halben Jahr beginnt. Bei einer Kontrolluntersuchung vor einer Woche, war die Gebärmutterschleimhaut schon deutlich zurückgegangen. Ab wann wirkt sie denn? Mein Mann und ich hätten gern noch ein zweites Kind, ich werde aber bald 38 und die Zeit läuft. Hinzufügen muss ich, dass damals Herde am Darm nicht entfernt werden konnten und diese natürlich weiter gewuchert sind, vermute ich. Werden diese Herde am Darm denn dann auch weniger werden? Wie sind die Erfolge mit Visanne?

Würde mich über eine baldige Antwort freuen, Gruß A.W
Gepostet: vor 9 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo,

allgemein sind die Erfolge bei Anwendung eines solchen Gestagenpräparates gegen Endometriose recht gut. Es wirkt dabei allgemein gegen vorhandene Herde, also auch im Darmbereich.
Bei der von Ihnen beschriebenen Situation (Alter, Kinderwunsch) würde ich auch zu einer Behandlungsdauer von 6 Monaten raten. Dann sollte die Durchgängigkeit der Eileiter per Kontrastmittel-Ultraschalluntersuchung kontrolliert werden, da bei Endometriose in dem Zusammenhang Probleme bestehen können, die das Zustandekommen einer Schwangerschaft erschweren. Es sollte dann angestrebt werden, den KInderwunsch schnellstmöglich zu realisieren, eventuell mit Hilfe eines Kinderwunschzentrums in Ihrer Nähe. Nach wie vor ist eine Schwangerschaft die beste "Therapie" gegen Endometriose.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Bei der letzten Bauchspiegelung wurde die Durchgängigkeit der EL auch getestet, dabei stellte sich heraus, dass eine Seite evtl nicht durchgängig sein könnte, dies sollte ich aber mit Vorsicht genießen, meinte der Operateur, es könne auch an Muskelkontraktionen liegen, dass es nicht durchgängig schien und die andere Seite war einwandfrei. Kann denn das so schnell zuwuchern? Ich habe nach wie vor keine Zysten an den Eierstöcken. Sollte ich die visanne denn ihrer Meinung nach tendenziell lieber länger als ein halbes Jahr nehmen? Und ist denn auch eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege möglich oder sollen wir uns das komplett aus dem Kopf schlagen, trotz visanne? Unser erstes Kind kam natürlich zustande, wobei mir immer klarer wird, dass dies ein Glücksfall war!
Gruß A.W
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich kann es durch Endometriose jederzeit zu einem Eileiterverschluss kommen, obwohl jetzt in Zusammenhang mit der Visanne-Therapie kaum damit zu rechnen ist. In jedem Fall würde ich Ihnen aber vor dem Versuch, schwanger zu werden, zu der genannten Kontrolle raten, die ambulant und schmerzfrei durchführbar ist.
Ich würde nach dem genannten halben Jahr eine Absetzung des Medikamentes empfehlen und dann zunächst versuchen, eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege zu realisieren.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Gibt es denn bereits Erfahrungswerte fürs "Schwanger werden" nach der visanne, wie lange dauerte es im Schnitt, ich weiß, dass es das Medikament erst seit 2010 gibt. Mal angenommen es würde dennoch nie zu einer Schwangerschaft kommen, wie würde denn dann eine weitere Therapie aussehen, die visanne kann man ja nicht ewig nehmen. Früher habe ich die Pille Desmin 20 genommen, als noch kein Kiwunsch bestand, damit hatte ich keinerlei Endoprobleme. Macht man dann mit so einer Pille weiter bis zu den Wechseljahren?
Mein FA meinte noch, das nach Absetzen der visanne evtl auch noch mal eine Bauchsp. fällig wäre, um letzte Herde zu entfernen, sehen Sie das auch so?
Danke, Gruß A.W
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Hallo,

verwertbare Zahlen zu der Chance einer Schwangerschaft nach einer solchen Behandlung gibt es leider nicht, da es dabei immer sehr auf den Einzelfall und den individuellen Befund ankommt.
Eine erneute Bauchspiegelung nach Ende der Therapie macht durchaus Sinn, auch dabei können dann dabei die Eileiter sehr zuverlässig kontrolliert werden.
Sollte sich der Kinderwunsch dann nicht kurzfristig spontan realisieren lassen (innerhalb von max. 6 Monaten) käme eine künstliche Befruchtung mit Hilfe des genannten Kinderwunschzentrums in Frage.

Ist das Thema der Familienplanung abgeschlossen, kann eine solche, niedrig dosierte Pille grundsätzlich problemlos bis zum Beginn der Wechseljahre angewandt werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Wie sehen sie denn grundsätzlich die Tatsache mit 38 od 39 schwanger zu werden, ist "frau" da bereits zu alt, da mache ich mir schon auch Gedanken. Wenn es früher geklappt hätte, wäre es uns schon lieber gewesen ,aber bei dieser lästigen Krankheit... Wir haben im Moment einige Bekannte mit zweiter oder dritter Schwangerschaft, über die Hälfte der Frauen ist dabei zwischen 36 und 40!
Gruß A.W.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Das Risiko bei Schwangerschaften in zunehmendem Alter beruht rein auf Statistik.
In der Praxis habe ich immer wieder vollkommen problemlose Verläufe bei Patientinnen auch über 40 gesehen, in Ihrem Fall hätte ich daher in der Hinsicht keinerlei Bedenken.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Dankeschön, Sie können Mut machen, tatsächlich bin ich recht sportlich und werde meist jünger geschätzt, leider hat mich die Endom eben im Griff...

Vielen Dank für die schnellen Antworten und eine guten Rutsch ins neue Jahr, A.W.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 9 Jahren.
Gern geschehen, auch Ihnen alles Gute für das neue Jahr und viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.