So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 22203
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

nach heftigem Harndrang (permanent) habe ich in einer Klinik

Beantwortete Frage:

nach heftigem Harndrang (permanent) habe ich in einer Klinik in Istanbul ein Breitbandantibiotikum und ein Medikament namens Flomax verschrieben bekommen und nehme diese seit 2 Tagen. Der harndrang hat sich verbessert aber ich habe immer noch Probleme mit dem Wasserlassen, ist nur mit Anstrengung möglich! Was kann/soll ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich können die Symptome durchaus noch durch einen bestehenden Harnwegsinfekt bedingt sein, dann sollte innerhalb der nächsten 2 Tage eine deutliche Besserung eintreten. Ist das nicht der Fall, wäre unbedingt eine weitere, urologische Abklärung anzuraten, die aus Tast- und Urinuntersuchung und eventuell Harnröhrenabstrich bestehen sollte.
Flomax ist ein sog. Alpha-Blocker, der zur Behandlung im Fall einer vergrösserten Prostata angewandt wird. Ob ein solches Problem bei Ihnen besteht und dann eventuell auch in Zusammenhang mit den Beschwerden steht, wäre ebenfalls durch Untersuchung abzuklären.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
bei der Untersuchung in Istanbul wurde durch Ultraschall festgestellt, dass die Prostata vergrößert ist. Das wurde auch schon in frueheren Untersuchungen festgestellt, allerdings keine Veränderungen seit sechs Jahren. Ich bin jetzt 63 Jahre alt. Der Arzt war der Meinung, dass durch eine <Infektion auch die Prostata weiter anschwellen könnte. Deswegen Flowmax. Entspricht das auch Ihren Erfahrungen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

möglich ist ein solcher Ablauf durchaus, in jedem Fall sollte dann aber innerhalb von 3-4 Tagen eine deutliche Besserung durch die Behandlung eintreten. Anderenfalls wäre davon auszugehen, dass das Antibiotikum gegen die vorhandenen Keime nicht greift, die Kontrolluntersuchung und ein eventueller Präparatwechsel wären dann unbedingt zu empfehlen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.