So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2439
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend, mein Mann ist Bauchfelldialysepatient und jetzt

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Mann ist Bauchfelldialysepatient und jetzt wurden Gallensteine diagnostiziert nach einer heftigen Gallenkolik.
Der Arz rät zur Zeit von einer OP ab, da dadurch die Bauchfelldialyse gefährdet werden könnte, da durch eine OP Verklebungen oder Vernarbung auftreten können.
Kann man die Gallensteine unter Umständen ohne OP durch Medikamente auflösen?
Danke XXXXX XXXXX Antwort.
K. Esser
Gepostet: vor 10 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 10 Jahren.
Viele Menschen haben Gallensteine, nur die wenigsten bemerken es und wenn es -wie bei Ihrem Mann -zur ersten Kolik kommt, heißt das noch nicht, dass man operieren muss.
Gerade die Gallensteine, die man im Ultraschall gut sieht, machen meist keine Problem, denn sie liegen friedlich in Gallenblase rum und versperren nicht den Abfluss. Das tun dann sehr kleine Steine, die schließlich dank Buscopan etc weggespült werden.
Es ist also gut und richtig, nach der ersten Kolik über eine OP nachzudenken, aber es ist auch richtig, in Ihrem Fall zur Zurückhaltung zu raten. Sie sollten ausreichend Buscopan immer verfügbar haben und abwarten.
Erst wenn es wiederholt zu Koliken kommt, kann man über andere therapeutische Möglichkeiten nachdenken. Theoretisch kommen dann neben der OP Medikamente oder auch die Zertrümmerung in Frage, allerdings nicht generell, so dass sich aus der Ferne auch nicht sagen lässt was für Ihren Mann das Richtige wäre. Sie müssten sich dazu von den behandelnden Ärzten beraten lassen

MfG Dr Schaaf
Dr. Schaaf und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.