So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, mein Partner hat seit letztem Jahr Schnupfen, mal mehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
mein Partner hat seit letztem Jahr Schnupfen, mal mehr mal weniger. Inzwischen ist es streckenweise so schlimm, dass er laufend niesen muss und ihm das Wasser regelrecht unbemerkt aus der Nase läuft, meistens hängt ein Tropfen an der Nase. Nun kauft er sich schon privat Allergietabletten in der Apotheke, die mal besser und mal schlechter helfen. Aber eigentlich ist er auf Allergien beim HNO-Arzt getestet worden und er sollte keine Allergien haben. Mein Partner war bei mehreren Ärzten auch bei einem Heilpraktiker, nichts hat bisher geholfen. Inzwischen atmet er schon schwer, weil die Nase meistens dicht ist, er schläft schlecht, hat Augenringe und deutlich abgenommen. Wir wissen nicht mehr weiter und sind verzweifelt. Bitte helfen Sie uns!
Freundliche Grüße,
Kerstin
Guten Morgen,

in sehr seltenen Fällen steckt hinter einer chronisch laufenden Nase eine Liquorfistel. Dies sollte sich dringend ein Neurologe ansehen, um diese wirklich seltene Erkrankung zu finden und entsprechend zu behandeln.

Ich glaube nicht, dass ihr Freund eine Allergie hat, die bereits eingenommenen Präparate und Therapien haben nichts genutzt, es im Gegenteil sogar verschlimmert. Der Schlafmangel äußert sich in Tagesmüdigkeit, Abgeschlagenheit und Gewichtsabnahme.

Raucht ihr Freund, dann sollte er dies lassen. Ebenfalls keinen Schnupftabak bzw. andere über die Nase zu inhalierenden Suchtsubstanzen zu sich nehmen (ich kenne ihren Freund nicht, will es aber nennen, man weiß ja nie).

Hat ihr Freund Kontaktlinsen? Diese können zu einem vermehrten Tränenfluss führen, diese Tränen laufen dann über die Nase ab und äußern sich als Schnupfen.

Ein Ultraschall und ein Röntgen der Nasennebenhöhlen zeigen, ob dort eine chronische Entzündung sitzt, welche die Ursache für den chronischen Schnupfen ist.

Fahren sie in ihrem Urlaub an die Küste, die Luft dort kann die Beschwerden verbessern. Auch würde ich mit dem Hausarzt über eine Kur sprechen, die ihrem Freund womöglich gut tun würde.

Lassen sie wenn möglich alle Nasensprays weg, es kann sein, dass durch den Dauergebrauch dieser Sprays die Nasenschleimhaut so aufgequollen ist, dass nur noch die Sprays sie offenhalten. Aber genau diesen Teufelskreis muss man durchbrechen. Beginnen sie mit einem Nasenloch, dann haben sie nicht gleich beide Nasenlöcher auf einmal.

Nasenspülung mit kalten Salz-Wasser kann die Schleimhaut ebenfalls zum abschwellen bringen.

Alles Gute und mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 10 Jahren.
Guten Morgen Frau Dr. Hamann,

vielen Dank für Ihre freundliche Antwort, die mir aber leider nicht weiter hilft.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so eine Fistel ist, da die Nase ja nicht ständig läuft. Es gibt halt gute Tage, schlechte Tage und ganz schlechte Tage. Wenn es besonders schlimm ist, dann niest mein Partner am laufenden Band und hat halt richtig Schnupfen. Das komische ist, es kommt ganz plötzlich wie aus heiterem Himmel.
Mein Freund hatte mit dem Rauchen aufgehört, da hatte er noch keinen Schnupfen. Irgendwelche anderen Substanzen nimmt er auch nicht, auch trägt er keine Kontaktlinsen.
Ultraschall und Röntgen wurden o.B. durchgeführt.
An die Küste brauchen wir nicht zu fahren, weil wir dort glücklicherweise wohnen.
Eine Kur kann mein Freund nicht machen, wir sind beide selbständig.
Aber wir hattengerade 2 Wochen Urlaub an der Ostküste USA, die Luftveränderung hat leider absolut nichts gebracht.
Nasenspray nimmt mein Patner seit ca. 4 Wochen nicht mehr, da ich ihm dazu geraten hatte, um die Schleimhäute zu schonen.
Kurioserweise geht es aber ohne die 1 Allergietablette gar nicht, dann ist es noch schlimmer!
Die Spülungen mit Salzwasser hat er auch schon gemacht, ohne Erfolg!
Was ich vielleicht vergessen hatte zu sagen .... der Schnupfen ist bei ständigem Niesen klar und dann wieder total eitrig, also ganz unterschiedlich!
Es muss doch eine Erklärung dafür geben und irgendein Medikament, das alles muss doch irgendeine Ursache haben, ansonsten .... ich weiß auch nicht, mein Freund ist total am Ende ....
Freundliche Grüße
Kerstin Brauer
Hallo, vielen Dank XXXXX XXXXXür ihre rasche und ausführliche Antwort.

Gut, welche Allergietablette nimmt er denn, die ihm hilft?
Nimmt ihr Freund sonst irgendwelche Medikamente?

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit - die sogenannte Histaminintoleranz. unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Histamin-Intoleranz können sie nachlesen, ob es dies sein kann. An Punkt drei der Symptome steht rinnende Nase.
Möglicherweise besteht eine Abbaustörung des Histamin, welches durch Nahrungsmittel aufgenommen wird.
Je nach Ernährung fallen dann die Beschwerden mal mehr und mal weniger aus.

Ist denn der Schnupfen eher tagsüber oder in der Nacht?

Schön, dass sie an der Küste wohnen, dann erübrigt sich mein Vorschlag wegen der Luftumstellung :-)

Das eitrige Sekret spricht eher für eine bakterielle Infektion, die möglicherweise in den Nebenhöhlen gebildet wird. Das klare Sekret wiederum kann Ausdruck einer viralen Infektion sein.

Der Rat zu einem Heilpraktiker zu gehen war sicher sinnvoll, um das Immunsystem ihres Freundes abklären zu lassen. Die verordnete Therapie hatte aber leider nichts ergeben. Wie alt ist denn ihr Freund? Bestehen irgendwelche Nebenerkrankungen (Herz, Lunge, Niere, Diabetes, Schilddrüse ...)

Es gibt auch durch geringfügig bestehendem Kälteluftzug ein ausgelöstes Niesen. Die sogenannte Kälteallergie. Hier finden sich im Blut bei Spezialuntersuchungen beim Internisten, Kälteagglutinine. Hat ihr Freund oft kalte Finger, Hände oder Füße?

Gern antworte ich ausführlicher, wenn sie noch ein paar Informationen haben, kann ich noch ein wenig weiter fahnden.

Alles Gute

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 10 Jahren.
Hallo Frau Dr. Hamann,

vielen Dank für Ihre Mühe. Ich freue mich sehr, dass Sie mir noch ausführlicher antworten wollen, sobald Sie weitere Informationen bekommen. Daher habe ich erstmal Rücksprache mit meinem Partner gehalten, um auch wirklich korrekte Informationen geben zu können.

Auf die Sache mit dem Histamin tippte der Heilpraktiker auch, deshalb verzichtete mein Partner ca. 3 Monate auf sämtliche histaminhaltige Nahrungsmittel. Er hatte dafür eine ganz tolle Liste bekommen. Allerdings wäre es einfacher gewesen, aufzuschreiben, was er dann noch essen durfte! Leider ist trotzdem keine Besserung eingetreten. Nun hält er sich zwar nicht mehr strikt daran, aber er ißt bzw. trinkt bewußter das Glas Rotwein. Also Rotwein gibt es wirklich nur noch ganz, ganz selten und ansonsten trinkt mein Partner keinen Alkohol. Gelegentlich 1 Bier zum Grillen, aber das ist auch selten geworden.
Mein Partner nimmt die Allergietablette Cetirizin 10mg von Sandoz 1Tabl. tgl.. Durch die Allergietablette werden die Beschwerden nicht beseitigt, aber seiner Meinung nach etwas gelindert, so dass er etwas besser durchatmen kann.
Ansonsten nimmt mein Partner nicht regelmäßig Medikamente. Er hatte wie gesagt bisher in diesem Zusammenhang Antibiotika verschrieben bekommen, wobei er die eine Sorte überhaupt nicht vertragen hatte. Dann hatte er kurzzeitig Voltaren-Tabletten nehmen müssen, da er Probleme mit der rechten Schulter hat. Außerdem hatte ihm jemand geraten Asscomplex Complete (diese Tütchen) gegen den Schnupfen zu nehmen. Da dachte er schon, die Tütchen würden ihm helfen, aber irgendwie hatten die sich mit der Allergietablette und den Voltarentabletten nicht vertragen (Probleme Magen/Darm) Das war aber aus den verschiedenen Beipackzettel ersichtlich und nach Absetzen der Voltaren auch schnell wieder vorbei.
Der Schnupfen ist eher tagsüber.
Morgens nach dem Aufstehen ist die Nase voller dickem gelben Schleim, wenn das raus ist und er ca. 30 min später im Auto sitzt, fängt die Nase meistens an zu laufen und er bekommt etwas besser Luft.
Mein Partner ist 48 Jahre alt und hat keine bekannten Nebenerkrankungen. Er geht regelmäßig zum Check up, der letzte war im vergangenen Jahr. Vor 2-3 Jahren hatte er mal Probleme mit einer Niere, weil sich ein Harnstein im Harnleiter verkapselt hatte. Daher ist er in größeren Abständen beim Urologen zur Kontrolle.
Ansonsten hat er sich zweimal die Krampfadern ziehen lassen, was aber wohl mit dem Schnupfen nichts zu tun hat.
Also die Kälteallergie kann er auch nicht haben, da nicht unter kalten Gliedmaßen leidet. Im Gegenteil, beim Motorradfahren tut ihm diese doch kühle Zugluft sogar gut und er kann richtig durchatmen.
Mein Partner macht sich nun immer mehr Gedanken darüber, dass er nicht mehr richtig durchatmen kann und ist der Meinung, dass sich dadurch die Lunge zurückbilden würde oder nicht mehr richtig arbeitet, weil sie nicht mehr richtig gefordert wird. Ist das wirklich so??? Ich schreib es ungern, aber er ist privat versichert und da muss ihm doch irgendjemand helfen können!!!

Vielen Dank, XXXXX XXXXX sich weiter kümmern!

Freundliche Grüße
Kerstin Brauer

Danke für ihr vertrauen und ihre rasche/ausführliche Antwort.

Cetiricin ist ein hervorragendes Präparat, der Körper kann darauf aber nach einer gewissen Zeit reagieren, so dass die Wirkung des Präparates nachlässt. Ihr Partner kann versuchen für einen kurzen Zeitraum einfach am Abend 2 Tabletten einzunehmen, ob dadurch eine Besserung erzielt wird.

Dass vor allem am Morgen die Nase voll mit dickem Schleim ist zeigt, dass sich auch in der Nacht das Sekret bildet, ansammelt und ein ideales Millieu für Keime aller Art bietet. Eventuell kann ein Abflusshinderniss zwischen Stirnhöhlen-Nasenhöhlen und Rachenraum die Ursache sein. Dadurch ist die Schleimhaut stets gereizt und der Sekretfluss wird weiter angeregt. Da hätten wir einen klassischen Teufelskreislauf.

Bei der Einnahme der Allergietablette sollte man darauf achten, diese abends einzunehmen, da sie sehr stark müde machen kann. Voltaren bitte nie auf nüchternen Magen einnehmen, da es die Magenschleimhaut stark reizen kann, bishin zu einem Magengeschwür. Die ASS Complex sind eine gute Kombination aus ASS und Vitaminen. Gab es denn damit etwas Erfolg?

Harnstein/Niere und Krampfadern haben sicher nichts mit dem Schnupfen zu tun, aber gibt es denn einen zeitlichen Zusammenhang? Gab es irgendwelche Medikamente, die als Auslöser angesehen werden können?

Wenn ihr Partner gern Motorrad fährt und ihm die Kälte gut tut, er also besonders gut durchatmen kann, rate ich auf jeden Fall auch einen Lungenfacharzt zu konsultieren. Eventuell besteht ein Lungenproblem (COPD oder Asthma, bronchiale Hyperreagibilität oder Schnarchen nachts). Hier können Sprays sehr gute Erfolge verzeichnen. Ein einfacher Lungenfunktionstest (auch in einer Glaskammer) kann die Funktion der Lungen zeigen und eventuelle Probleme ausweisen.

Hat ihr Partner eigentlich auch eine Hauterkrankung? Die Schuppenflechte gehört in den rheumatischen Formenkreis, und es kann mit dem Befall innerer Schleimhäute und auch der Nase einhergehen.

Hat denn der HNO Arzt eigentlich schon einmal ein Kortisonnasenspray verordnet? Dies könnte möglicherweise ebenfalls hilfreich sein.

Wurde denn einmal ein Nasen/Rachen/Mundabstrich gemacht, um Keime festzustellen bzw. um Resistenzen zu ermitteln?

Bitte nicht falsch verstehen, das soll noch nicht meine endgültige Antwort sein, aber ein Arbeitsauftrag an sie, noch mehr Informationen zu liefern, damit wir die Ursache möglichst eingrenzen können.

Ich verbleibe bis zur nächsten Antwort

mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann
Hallo,

sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es weiter gehen, wie kann ich ihnen weiter helfen? Haben sie noch Fragen? Ist etwas unklar formuliert?

Ansonsten bitte ich sie durch "Akzeptieren" meine Beratung zu honorieren.

Alles Gute und mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 10 Jahren.
Hallo Frau Dr. Hamann,

vielen Dank für Ihre Zeilen. Es tut mir leid, dass ich erst jetzt antworten kann, aber ich bin erst vor einer Stunde nach Hause gekommen und hatte gerade mit meinem Partner die ganze Sache besprochen bzw. alles vorgelesen. Ich bin froh, dass Sie geschrieben hatten, dass dies noch nicht die endgültige Antwort sein soll, Sie aber noch mehr Informationen brauchen, um die Ursache eingrenzen zu können. Da es mir in erster Linie um die Ursachenfindung geht, wollte ich noch mal alles konkret mit meinem Partner besprechen und kann Ihnen daher erst jetzt antworten.

Mein Partner wird auf jeden Fall ab morgen Abend zwei Allergietabletten nehmen. Allerdings schreiben Sie, dass dies nur über einen kurzen Zeitraum erfolgen soll! Und was machen wir, wenn es besser wird .... noch mal einen Allergietest???

Hinsichtlich der Schleimbildung möchte ich noch ergänzen, dass mein Partner morgens einen ganz trockenen Mund hat und sichüber Nacht am Gaumen ein klebriger Belag gebildet hat, der regelrecht abgeschabt werden muss. Sie schreiben von einem Abflusshindernis ..... was könnte das sein und wie kann man das feststellen???

Mein Partner meinte, dass ich noch erwähnen sollte, dass er im Mai 2010 mit dem Rauchen aufgehört hat und seit ca. November 2011 den Schnupfen hat. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber gibt es da vielleicht einen Zusammenhang?

Die Voltarentabletten nimmt mein Partner nicht mehr. Die ASS Complex hatten geholfen, aber sich wie gesagt nicht mit anderen Tabletten vertragen. Mein Partner wird morgen wieder damit anfangen. Aber selbst wenn es wieder etwas besser wird, es muss doch die Ursache gefunden werden!

In der vorletzten Antwort schrieben Sie, dass der eitrige Schnupfen von einer bakteriellen Infektion und der klare Schnupfen von einer viralen Infektion kommt. Da hätte dann doch aber das Antibiotikum helfen müssen oder? Was verschreibt man denn da, es muss doch etwas helfen bei der jeweiligen Infektion oder???

Ich hatte mir schon gedacht, dass Harnsteine und Krampfadern nichts damit zu tun haben. Aber ich wollte Ihnen ausführlich antworten, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern. Es gibt auch keinen zeitlichen Zusammenhang und Medikamente hatte mein Partner damals nicht genommen.

Die Sache mit dem Lungenfacharzt merken wir uns vor. Allerdings kommt die schlechte Atmung wirklich nur vom Schnupfen, weil die Nase meistens dicht ist.

Mein Partner verbraucht täglich 2-3 Packungen Kleenex, an schlechten Tagen natürlich wesentlich mehr. Eigentlich ist mein Partner im Außendienst tätig, aber mit der Fließnase traut er sich kaum noch aus der Firma.

Eine Hauterkrankung hat mein Partner nicht, keine Schuppenflechte oder ähnliches!

Ein Kortisonnasenspray hat mein Partner nicht vom HNO-Arzt bekommen. An Nasensprays hatte er Imidin, Livocab und Nasonex. Vom Heilpraktiker hatte Lymphdiaral Tropfen und Salbe bekommen. Vom HNO-Arzt hatte er Doxycyclin 100-1A Pharma bekommen. Das letzte Antibiotikum hieß Tavanic 500mg Tabletten Sanofi-FTA 10.

Nach so einem Abstrich hatte der Heilpraktiker auch gefragt, aber dabei ist es auch geblieben. Wer macht denn so einen Abstrich, der Hausarzt evtl. auch und kann man einfach so zum Doc gehen und sagen, dass man so einen Abstrich machen möchte???

Ich hoffe ich habe jetzt genügend Informationen geliefert, damit Sie die Ursachen weiter eingrenzen können!

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Kerstin Brauer


Guten Morgen,

 

sehr geehrte Frau Brauer, herzlichen Dank für ihre ausführliche Antwort.

 

Wenn ihr Partner abends 2 Cetiricin einnimmt und es ihm hilft, dann kann er das durchaus auch länger machen, jedoch ist das ein Zeichen, dass sich der Körper bereits langsam an das Präparat gewöhnt. Eventuell kann in ein oder zwei Jahren evtl. sogar früher ein Wechsel auf ein anderes Präparat notwendig sein.

Ein neuer Allergietest wird nur etwas bringen, wenn ihr Partner einmal frei von diesen Antiallergicamedikamenten ist, sonst ist ja das Ergebnis verfälscht.

 

Dass morgens der Mund so trocken und klebrig belegt ist, ist eine Folge der Mundatmung. Bei einer Nasenatmung wird die Luft befeuchtet und erwärmt. Das passiert bei der Mundatmung sehr viel geringer, weshalb die Schleimhaut im Mund austrocknet.

Mit Abflusshinderniss meine ich, dass sich nachts der Schleim in der Nase und den nebenhöhlen sammelt. Diese Ansammlung bedeutet ein prima Reservoir und eine gute Bruthöhle für Keime aller Art (Pilze, Bakterien, Viren).

Den Abstrich kann ihr Hausarzt machen, fragen sie einfach nach. Sagen sie, dass der Mund weißlich belegt ist, und ein chronischer Nebenhöhleninfekt besteht.

Dies kann auch der HNO Arzt durchführen. Dieser kann auch nach einem Abflusshinderniss suchen. Seien es nun die geschwollenen Schleimhäute oder eine anatomisch verengte Nase, hypertrophierte Nasenmuscheln etc.

 

Bezüglich Rauchstopp und Beginn des Schnupfens: es ist oft der Fall, dass Raucher, direkt nach der letzten Zigarette nach 1/4-1/2 Jahr übermäßige Schleimproduktion haben. Dies äußert sich oft durch morgendlichen Schleim, der aber aus der Lunge hoch kommt und abgehustet wird.

Dass bei ihrem Freund sich die Schleimansammlung in der Nase befindet, ist etwas seltener, aber durchaus auch möglich. Vor allem nach gehäuftem Ausatmen des Rauches durch die Nase. Das beeinflusst die Nasenschleimhaut, genauso wie die Bronchialwände der tieferen Luftwege.

 

Das ASS Complex ist nur zur Therapie der Symptome, so wie sie sagen keine Therapie der Ursache. Wurden denn Blutuntersuchungen hinsichtlich Differentialblutbild, Entzündungsparameter, Folsäure, Vitamin B12, Schilddrüse etc. gemacht?

 

Wenn die Antibiotika nicht wirken (nur bei bakteriellen Infekten, bei Viren wirken sie ja per se nicht), dann sollte eine Resistenztestung der Keime erfolgen, um das richtige Antibiotikum zu finden. Möglicherweise liegt eine Besiedelung mit resistenten Keimen vor. Dann müssen Reserveantibiotika her.

 

Das Nasonex Spray hat meines Wissens ein Kortisonbestandteil als Wirkstoff.

Tavanic und Doxycyclin sind gute Breitspektrumantibiotika, es sollte bei dem Nasen und Rachenabstrich unbedingt auch eine Resistenztestung gemacht werden.

 

Noch ein Tipp: Lüften sie bitte nachts das Schlafzimmer (falls sie es noch nicht gemacht haben), eventuell ein neues Kopfkissen mit Allergikerfüllung und eine neue Matratze ebenfalls geeignet für Allergiker. Vielleicht hilft dies ja. Ansonsten abends Haare waschen mit einem sanften Waschmittel, möglichst wenig Parfüm verwenden.

Durch Meerrettich bekommt man die Nase auch frei, oder mentholhaltige Salben einfach unter die Nasenöffnungen dünn auftragen (Chinabalsam oder Wick Vaporub).

Ihr Partner kann auch inhalieren, am besten mit Salzwasser oder etwas Mentholöl.

 

Ich hoffe, das etwas von meinen Vorschlägen hilft bzw. sie bald die Lösung des Problemes finden.

 

Alles Gute

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. K. Hamann

Hallo, ich habe noch einnatürliches Heilmittel fürdie:

Thymian-Kamillen-Salbei-Tee

Diese Mischung hilft bei akuten Reizungen der oberen Atemwege.

Übergießen Sie 2 Teelöffel von jedem Kraut mit 1/4 Liter kochendem Wasser.

Etwa 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen.

Trinken Sie täglich mindestens 3 Tassen dieses Kräutertees möglichst heiß in kleinen Schlucken.

Melden sie sich doch morgen noch einmal, ob die zwei Cetiricin geholfen haben.

Guten Abend

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 10 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

herzlichen Dank für Ihre ausführlichen Antworten. Allerdings hatte ich mich gestern kaum getraut die Antwort zu lesen, da ich wußte, dass ich keine Zeit zum Antworten hatte.

Vielen lieben Dank auch für den Tip bezüglich des Tee's, den werde ich meinem Partner auf alle Fälle verabreichen. Wo bekommt man den Tee, muss man ihn evlt. in der Apotheke anmischen lassen???

So, nun versuche ich wieder Ihre Tipps und Anregungen der Reihe nach abzuarbeiten.

Da mein Partner jetzt besorgt ist, dass sich sein Körper wohl schon an die Allergietabletten gewöhnt hat und ein neuer Allergietest erst was bringt, wenn der Körper frei von Medikamenten ist, hat er gestern Abend gar keine Allergietablette genommen.

Bezüglich des Abflusshindernisses muss ich nochmal nachfragen. Wie kann der HNO-Arzt dieses Hindernis feststellen und zählen dazu auch evtl. Polypen oder eine verengte Nasenscheidewand und kann dieses Abflusshindernis die Ursache des chronischen Schnupfens sein oder wird dadurch lediglich der Ablauf des Sekrets über Nacht erschwert???

Wenn ich meinem Partner erzähle, dass seine Probleme vielleicht doch vom Rauchen kommen, fängt er sofort wieder an .... Den Raucherhusten hat er zum Glück schon überstanden.

Der HNO-Arzt hatte Blut abgenommen, aber es kann ja nichts ergeben haben, da nichts gesagt wurde. Allerdings hat er da ja das Antibiotikum bekommen, also wohl doch Entzündungswerte?

Wenn tatsächlich Viren vorliegen, was macht man denn dann, wenn Antibiotika da nicht helfen???

Also wir schlafen ständig mit offenem Fenster. Das Kopfkissen und die Bettdecken sind allergikergeeignet, ebenso die Matratze und der Vorwerkteppich, außerdem hat mein Freund eine Glatze :-)

Mein Partner musste schon mit einer aufgeschnittenen Zwiebel auf dem Nachtschrank schlafen :-)

So, ich habe mich bemüht, mich möglichst kurz zu fassen, damit ich Sie nicht unnötig strapaziere. Es wäre schön, wenn Sie mir bitte noch meine heutigen Fragen beantworten würden. Außerdem wollte ich noch anfragen, ob Sie aufgrund meiner ausführlichen Informationen in den letzten Tagen die Ursache eingrenzen konnten??? Letzte Frage: Wie würden Sie in unserem speziellen Fall ganz konkret vorgehen???

Vorab schon mal vielen lieben Dank für Ihre Mühe!!!

Herzliche Grüße
Kerstin Brauer
Guten Morgen,

Wie geht es ihrem Partner?

Die Zutaten für den Tee bekommen sie bestimmt in jeder Apotheke.

Wenn ihr Partner jetzt keine Allergietablette genommen hat, wie geht es ihm denn jetzt? Das Absetzen macht nur Sinn, wenn dieAllergietestung ansteht. Keine Sorge, der Körper kann von dem Cetiricin auch wieder abgewöhnt werden, wenn man vorübergehend ein anderes Präparat verwendet. Dann kann im folgenden Jahr wieder Cetiricin eingenommen werden.

Zum Abflusshinderniss: es kann ein Polyp sein, eine zugeschwollene Schleimhaut, verengte Luftwege, Fremdkörper (eher unwahrscheinlich bei ihrem Fall) oder Wucherungen
Der Abfluss wird vor allem nachts gestört, da die Schwerkraft nicht helfen kann, das Sekret fußwärts ablaufen zu lassen, da man ja horizontal liegt.

Beglückwünschen sie ihren Partner wegen dem erfolgreichen Beenden des Rauchens, mehr nicht, keinen Stress auslösen, was das Rauchen alles ausgelöst haben könnte. Lieber Loben, für das Rauchstopp.

Leider kann ich in ihrem Fall nicht wirklich die Ursache eingrenzen. Sie machen in meinen Augen bislang auch alles richtig (Betten, Lüften, Allergietabletten, Rauchstopp, ...)
Hilfreich in ihrem Fall ist ein vertrauensvoller und engagierter HNO Arzt, der sich vor Ort noch einmal alle Befunde vornimmt und ihren Partner genauestens unter die Lupe nimmt.

Da ich ihnen nicht wirklich helfen konnte, müssen sie die Antworten nicht akzeptieren. Ich würde mich natürlich freuen, wenn sie meine Bemühungen honorieren würden.

Gern können sie mir hier schreiben, wie es weiterr geht bzw. was der HNo Arzt meint.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. Hamann und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Hamann,

entschuldigen Sie bitte, dass ich mich heute erst bei Ihnen melde. Aber am Freitag ist mein Sohn nach 1 Jahr USA wieder in Hamburg und wir sind demzufolge schon morgens um 5.30 Uhr losgefahren, um ihn abzuholen .... Überraschungsparty, viel zu erzählen usw. Dann mußten wir gestern noch unseren 14 Jahre alten Kater Kolumbus einschläfern lassen. Er war seit Februar krank und irgendwie war es, als wenn er sich bis zu Toni's Heimkehr geschleppt hatte ... seit Samstag ging es rapide bergab ....

Nun gut, nun zu meinem Partner .... Also ohne die Citiricin ging es gar nicht. Als wir Freunde besuchten, kam plötzlich eine Niesatacke nach der anderen und die meinten dann auch, dass dies nur eine Allergie sein kann. Also wieder Citiricin ....

Gestern hatte mein Partner nun einen Termin bei einem recht ungewöhnlichen Arzt, eigentlich Chiropraktiker (ich hoffe, es ist richtig geschrieben), der sich anscheinend auf Alternativmedizin gestürzt hat. Jedenfalls ist mein Partner restlos begeistert. Der Doc hat ihm so nebenbei seine Schulter geruckst, so dass die Schmerzen weg sind. Dann meint er, dass die Citiricin zwar ein gutes Medikament sind, aber mein Partner soll sie trotzdem weglassen. Außerdem meint der Doc, dass das ursächliche Problem hauptsächlich von den Nieren kommt und, dass der Darm auch nicht richtig arbeitet. Nun soll er Meersalz verwenden, entcoffinierten Kaffee trinken, Kaviar von der Forelle essen und abends Fußbäder mit Meersalz, Milch und Rosmarin machen. Dann hatte der Doc ihm noch so eine selbstgemixte Substanz über die Augenbrauen und unter die Nase gespritzt ... und es geht ihm relativ gut. Außerdem hatte er dann noch Nadeln in die Ohren gesetzt. Also ich bin echt gespannt, wie es nun weiter geht ... am Freitag hat mein Partner wieder Termin ....

Ja, leider konnten Sie mir nicht wirklich weiterhelfen ... Aber ich möchte mich natürlich trotzdem für Ihre freundlichen und ausführlichen Antworten bedanken und demzufolge auch Ihre Arbeit honorieren bzw. die Antworten akzeptieren.

Herzliche Grüße
Kerstin Brauer