So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herren ich habe nach einem mehrfachbruch

Diese Antwort wurde bewertet:

sehr geehrte damen und herren
ich habe nach einem mehrfachbruch im linken unterschenkel probleme im linken fuss:STECHENDE SCHMERZEN IN DEN ZEHEN UND IM FUSSRÜCKEN IMMER WIEDER SCHWELLUNGEN.die ärtzliche behandlung ist abgeschlossen die op liegt 4 monate zurück.
Guten Abend,

Sie kämpfen mit einem bekannten Problem: die großen Strukturen heilen innerhalb von 6 Wochen, die kleinen beruhigen sich ewig nicht.

Ihrer Schilderung nach zu urteilen gibt es einen irritierten Nerven, er für den Schmerz verantwortlich ist und parallel dazu eine Schwellneigung, die vermutlich zum wesentlichen Teil eine Lymphabfluss-Verzögerung ist.

Zu dem Nerven: Er wird sich (aller Voraussicht nach) beruhigen, fragt sich nur: Wann? Was Sie tun können: Wenn Sie den obersten Punkt kennen, da wo es bei Berührung elektrisiert oder man den Schmerz auslösen kann oder es besonders weh tut, dann sollten Sie diesen Bereich zweimal täglich für 5 Minuten sanft massieren. Ziel ist es, die Verklebungen zu lösen, die dem Nerven seine Ruhe nehmen. Nehmen Sie dazu Öl, sonst wird die Haut heiß und das ist unangenehm. Was Sie auch probieren können, ist ein Emla Pflaster an dieser Stelle für mindestens 1 Stunde. Es wird allerdings nur helfen, wenn der Punkt nicht zu tief liegt. Emla ist ein örtliches Betäubungsmittel, das den Nerven beruhigen kann.

Gegen die Schwellneigung hilft Lymphdrainage (Rezept vom Hausarzt) plus wickeln (macht der Lymphtherapeut) bzw. Kompressionsstrümpfe Klasse II (Rezept vom Hausarzt) an allen anderen Tagen.

Zu alle dem brauchen Sie noch ein gutes Quentchen Geduld, was sich leichter besorgen lässt, wenn man weiß, dass sich das Ganze wieder beruhigen wird. Nach 4 Monaten kämpfen viele noch mit solchen Problemen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.