So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Mutter k mpft seit Jahren mit immer st rker werdenden

Beantwortete Frage:

Meine Mutter kämpft seit Jahren mit immer stärker werdenden Beschwerden. Starker Husten, oft in Erstickungsanfällen endend, Atemnot und immens starker Schleimauswurf. Vor allen Dingen morgens sehr stark. Lunge und Bronchien sind o.k. Im Liegen kaum Husten. Bei beginnender Bewegung erneuter Anfall. Verschleimung mittlerweile immer stärker werdend. z. Zt. kommt auch noch körperliche Shwäche und Appetitlosigkeit hinzu. Aufgefallen ist auch, dass der Husten durch diverse Gerüche, Stoffe ausgelöst wird.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Woher wissen sie so genau, dass die Lunge in Ordnung ist ? Die Beschwerden deuten für mich am ehesten auf eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung hin. Wurde ein Lungenfunktionstest bei einem Pneumologen (Lungenfacharzt) mit Provakationstest gemacht ?

Auswurf morgens und die stärker werdende Verschleimung und die Provokation durch bestimmte Auslöser sind eigentlich sehr charakteristisch.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lungenfunktionstest wurde zwischenzeitlich vorgenommen. Laut Aussage des damaligen Arztes sei alles bestens in Ordnung. Ihr Hausarzt tippt auf den Magen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vermutlich hat aber dann der Hausarzt auf Reflux = Zurücklaufen von saurem Mageninhalt getippt und / oder eine sog. Hiatushernie. Da würde man aber mit einem Säureblocker wie Antra eine Abhilfe erhalten.

Ausserdem wäre da keine Schleimproduktion sondern eher brennende Beschwerden hinter dem Brustbein zu erwarten.
Wurde denn eine Allergietestung gemacht ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bisher hat es wohl keine Allergietests gegeben. Würde denn eine Allergie auch eine derart starke Schleimproduktion auslösen? Der Husten wäre für mich logisch.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, durchaus.

Zumindest eher als Beschwerden vom Magen. Schleim wird entweder bei Fremdkörpern oder als eine Art Abwehr der kleinen Bronchien gebildet. Bei Allergien denkt ja die Lunge auch, dass sie sich gegen Eindringlinge schützten bzw. verteidigen muss. U.a. durch Schleimproduktion, damit der Eindringling ausgehustet werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe meine Mutter nebenbei noch etwas ausgehorcht. Der letzte Lungentest mit allem drum und dran fand vor zwei Jahren statt. Lungen und Bronchien vollkommen in Ordnung. Ein Allergietest wurde wohl seinerzeit auch gemacht. Ein Röntgenbild hat gezeigt, dass sich im Magen aussergewöhnlich viel Schleim angesammelt hat. Der Schleim der abgehustet wird, ist weiss. Bisher ist aber wohl noch keiner auf die Idee gekommen, festzustellen, woher die wohl aussergewöhnlich hohe Schleimbildung im Magen herrührt.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie sollte sich so eine Menge Schleim im Magen bilden ? Und wie kann man im Röntgenbild Schleim im Magen erkennen ? Das klingt für mich merkwürdig !

Wenn überhaupt kann das eigentlich nur aus den Bronchien stammen.

Hier würde ich doch raten, ggf. eine Zweitmeinung eines anderen Internisten einzuholen. Mir erscheint das Vorgehen bzw. die Diagnostik so nicht besonders zielführend gewesen zu sein.
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.