So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 29701
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Meine Tochter, Natalie, 24 Jahre, hat folgende Diagnose Zytologischer

Beantwortete Frage:

Meine Tochter, Natalie, 24 Jahre, hat folgende Diagnose:

Zytologischer Befund: Pap IIID. Leichte Dysplasie, bei HPV-HR und p16/Ki67-Positivität sowie HPV L1-Negativität. Kontrolle mit HPV 16/18/45 Spezifizierung in 3-6 Monaten empfohlen.
Der Arzt hat weiterhin eine HPV-Impfung mit 2 Stämmen empfohlen.

Sollten wir wirklich impfen????
Gepostet: vor 11 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 11 Jahren.
Hallo,

ich bin der HPV-Impfung gegenüber allgemein skeptisch. Es werden nicht alle Stämme erfasst und somit ist kein vollständiger Schutz gegeben. Zudem wird immer wieder von nicht unerheblichen Nebenwirkungen berichtet, ich habe daher bei meinen Töchtern auch von dieser Impfung abgesehen. Ein PAPIIID sollte zunächst kontrolliert werden, Rückbildungen sind dabei durchaus möglich.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.