So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Ich (55J. w) habe eine famili re Fettstoffwechselst rung und

Beantwortete Frage:

Ich (55J.) habe eine familiäre Fettstoffwechselstörung und nehme schon über 20 Jahre Lipidsenker. In den letzten 3 Jahren "Inegy". kurz nach der Einnahme bekam ich zunehmend starke Muskelschmerzen in Oberarmen, Schultern, Oberschenkeln und Unterschenkeln. Nachts lag ich oft wach: starke Schmerzen - manches Mal zum Weinen. Später bekam ich Finger- und Fußgelenkschmerzen. Meine Schwester berichtete vor ca 1Jahr von einem Konsil in der Uniklinik, dass sie auf die Nebenwirkungen von Inegy achten solle und sich bei Auftreten von Beschwerden sofort per Mail melden solle. Ich war völlig geschockt und setzte sofort Inegy ab. Meine Ärztin hatte ich oft auf meine Schmerzen hingewiesen, die sie aber nicht in Zusammenhang mit Inegy brachte. Jetzt habe ich nur noch Han- und Fußgelenkschmerzen, meine dass meine Muskeln waagerechte "Rillen" haben und mag keine Medikamente mehr nehmen. Eigentlich bin ich verzweifelt. Cholesterinwert bei 550mg. Was soll ich tun?

Über eine Antwort würde ich m ich sehr
Gepostet: vor 11 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 11 Jahren.

Guten Tag !

 

Muskelschmerzen bei Inergy sind tatsächlich ziemlich häufig (siehe hier ). Allerdings sollte man eben auch sorgfältig andere Ursachen für Muskelsteifigkeit, Gelenkbeschwerden oder Muskelschmerzen ausschliessen lassen. Die richtige Auswahl der medikamentösen Behandlung ihrer Fettstoffwechselstörung würde dann auch beinhalten, sich genauer mit den Subtypen zu beschäftigen. Es gibt ja durchaus noch andere Lipdisenker, die man bei einer Unverträglichkeit für Inergy geben kann.

 

Welche Medikamente hatten sie denn zuvor ?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Jahren.

Da ich seit 20Jahren Medikamente nehme, habe ich natürlich schon verschiedene Präparate gehabt, vor Inegy nahm ich lange Sortis - wie bekannt aufgrund der nicht akzeptierten Kosten abgesetzt. Die Antwort finde ich so nicht befriedigend - für 33,-€ habe ich dieses auch selbst gewusst.

 

Mit freundlichem Gruß

 

H. Bäumer

Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 11 Jahren.

Sie sollten die Frage ja auch nicht so akzeptieren....

Inergy kombiniert ja 2 Wirkstoffe und damit Wirkprinzipien (Ezetimib/Simvastatin). Gerade Ezetimib ist für Muskelbeschwerden bekannt. Andererseits gehören sie zu einer Hochrisiko-Gruppe mit diesen Werten. Da ist es einerseits wirklich wichtig, genau zu schauen, ob es ein Medikamentenproblem ist oder aber eine andere Ursache vorliegt.

 

Mir ging es um die Frage, welche Lipidsenker schon ausprobiert wurden. Dabei wäre es eben sinnvoll auf ein Präparat umzustellen, dass sie schon kennen bzw gut vertragen haben. Die Befürchtung einer sehr gefährlichen Muskelnebenwirkung (Rhabdomyolyse) ist zwar bei den sog. HMG-Reduktase-Hemmern beschrieben, dann doch aber eher ein akutes Ereignis und liegt bei ihnen wohl nicht vor.

 

 

 

 

 

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.