So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 29703
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 30-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

GUten Morgen. Bei mir wurde letztes Jahr auf Grund einer

Diese Antwort wurde bewertet:

GUten Morgen.

Bei mir wurde letztes Jahr auf Grund einer Sonografie meiner Organe(habe Autoimmunhepatitis und Rheuma) Adenomyosis uteri festgestellt.Ich hab mich schon im Vorfeld über mein Prämenstruellen schmerzen und den wahnsinngen Blutungen gewundert. Mein gyn hat diesen
Verdacht durch einen u-Schall bestätigt.
Nun bin ich anscheinende HPVpos. high risk.auch letztes Jahr.
Im Januar nun hatte ich 14 Tage lang solche schmerzen, als ob ich Wehen hätte.Zudem hatte ich Kreislaufprobleme und schwindel und Nachtschweiss.
Mein Gyn meinte ich soll es Hormonell behandeln, aber ich denke , dass das nur die Symptome behandelt und das auch nicht mal sicher. Was soll ich tun? 2.Meinung?Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
HalloCustomer

die Adenomyosis bezeichnet Endometrioseherde in der Gebärmutter. Für die Behandlung spielen Alter und Familienplanung eine grosse Rolle. Man kann hormonell vorgehen, das ist aber in der Regel mit einer Ruhigstellung der Eierstöcke, also einer Art "künstlichen Wechseljahre" verbunden und bedeutet somit eine Reihe von Nebenwirkungen. Wenn kein Kinderwunsch mehr besteht und die Erkrankung Ihnen Probleme bereitet, würde ich eher zur Gebärmutterentfernung tendieren, dazu eine zweite Meinung einzuholen ist sicher kein Fehler.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 11 Jahren.
Sehr geehrter Hr. Dr. Scheufele.
Ich bin 37 und habe bereits 2 Kinder.Die Familienplanung ist deswegen def. abgeschlossen.
Ich habe auch schon über eine HE nachgedacht. Würde die Sache mit dem HPV dann auch erledigt sein.
Vielleicht könnten sie mir noch diese Frage beantworten. Ich bin Ihnen aber Vorab schon dankbar.

VgCustomer
HalloCustomer

sicher hätte sich damit das HPV-Problem auch erledigt, sodass ein Grund mehr für die HE spricht, zu der ich dann auch eher tendieren würde.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.