So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Parkinsons und schon Schlafapnoe Zu Parkinson habe ich

Beantwortete Frage:

Parkinsons und schon Schlafapnoe

Zu Parkinson habe ich Ihre Antwort noch nicht erhalten, Parkinson Frühstadium.
Bin u.a. aktiv bei www.parkinson-web.de ( Patientenforum ).
Habe am 25.03. im Kompetenzzentrum Marburg ( Uni-Klinik Marburg Lahn ) einen Expertentermin.
Ich habe panische Ängste vor den chemischen Keulen Sifrol, Azilect.
Werde vor Ort auch noch einen zweiten Neurologen konsultieren.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 8 Jahren.
Ich habe zwar eine Bezahlung erhalten, nicht aber die Frage. Daher konnte ich sie auch nicht beantworten.

So wie ich es verstehe, möchten Sie sich über die Behandlung und Risiken von M. Parkinson im Frühstadium erkundigen.

Zunächst einmal haben obstruktive Schlaf-Apnoe und das Parkinson-Syndrom nichts miteinander zu tun, sind also 2 voneinaner unabhängige Erkrankungen.

Ich gebe gerne weitere Auskünfte zur Medikation bzw. dem Parkinson-Syndrom, dazu sollten Sie aber die Frage genauer stellen.

Zunächst nur ein paar ganz allgemeine Anmerkungen : Die Verunsicherung durch die Diagnosestellung Parkinson ist häufig sehr deutlich ausgeprägt, bei einer frühzeitigen medikamentösen Behandlung aber unbegründet. Die Medikamente sind heute sehr sicher und nebenwirkungsarm, keinesfalls chemische Keulen.

Gerade bei Vorliegen eines Schlaf-Apnoe-Syndroms besteht bei ihnen ein erhebliches Risiko für eine depressive Entwicklung. Wichtig ist aber, dass sie eine aktive Rolle in der Therapie einnehmen können und sich aktiv mit den Hilfen und Bewältigungsmöglichkeiten bei Parkinson auseinandersetzen. Angst ist da ein verständlicher, aber schlechter Ratgeber. Innerer Stress und Verunsicherung kann sogar zu einer Verschlechterung der Symptomatik beitragen. Aktivität, Krankengymnastik oder Ergotherapie zusammen mit den heutigen Parkinson-Medikamenten kann den Verlauf ganz eindeutig positiv verändern und dafür sorgen, dass die allermeisten Parkinson-Patienten ein völlig normales Leben führen können.
drhippokrates und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo ! Ich möchte sie nur fairer Weise darauf aufmerksam machen, dass sie jetzt 2 mal bezahlt haben, ohne eine Frage gestellt zu haben. Ich beantworte gerne eine konkrete Frage bzw. würde sonst auch eine Rückerstattung vornehmen lassen. Ich möchte nur fair sein, da ich gerne konkrete Fragen ausführlich beantworte. Dies können sie auch gerne ausserhalb des JustAnswer-Forums per mail machen (winkler(at)adhs.ch

MFG
Dr. Martin Winkler
drhippokrates und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
habe doch eben geschrieben und gesendet.
SORRY.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 8 Jahren.
Ich habe nur ihre Schilderung von oben erhalten. Vielleicht schicken Sie mir die Frage(n) nochmal sicherheitshalber als email entweder an winkler(at)adhs.ch oder dr.martin.winkler(at)googlemail.com

Das (at) durch den Klammeraffen @ ersetzen.

Danke


drhippokrates und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.