So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 9216
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Wir waren vor einer Woche Sonntag abends bis Dienstag

Kundenfrage

Wir waren vor einer Woche Sonntag abends bis Dienstag mittags mit Influenza im Krankenhaus am Dienstag wurde meine Tochter 5 fieberfrei entlassen, Mittwoch wieder leichtes Fieber 38,6-38,9 Donnerstag Fieberfrei, heute Freitag wieder hohes Fieber 39,6-40,1 Ist das normal?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Meine Tochter ist 5 und zu Hause haben wir Nurofen und jetzt Ibuflam genommen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Im Krankenhaus hat sie 1,5 Tage Infusion bekommen
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Abend,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und helfe Ihnen gern weiter. Die Kinderärzte sind nicht mehr online, wir Ärzte sind hier nur sporadisch nachts da, weil wir tags im Beruf ganz normal arbeiten. Was bei Ihrer Tochter geschehen ist, kann durchaus vorkommen. Die Infusion war eine intensive Behandlung, die dem Körper half, die Viren zu bekämpfen. Offensichtlich war das noch nicht abgeschlossen, und unter häuslichen Bedingungen haben die Viren wieder die Oberhand gewonnen. Flüssigkeit spielt bei der Abwehr der Viren eine entscheidende Rolle. Daher die Frage: wieviel und was trinkt Ihre Tochter seit der Entlassung ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sind Sie noch da ? Da ich mich auch gleich zurückziehen muß, schreibe ich inzwischen schon weiter:

Geben Sie ihr reichlich zu trinken. Fiebersenkende Medikamente und Wadenwickel sind richtig. Morgen - wenn nötig natürlich auch heute nacht - können Sie sie nochmals vom kinderärztlichen Notdienst untersuchen lassen bzw. zum Krankenhaus fahren.

Ich schicke Ihnen noch meine Empfehlungsliste zur Selbstbehandlung bei Infektionen. Diese Dinge sind hilfreich gegen Viren und Bakterien sowie zur Stärkung des Immunsystems. Sie können sich einiges aussuchen, was zum weiteren Heilungsverlauf einen guten Beitrag leisten kann.

Trinken Sie reichlich desinfizierende Kräutertees - Kamille, Thymian, Ingwer, Salbei. Auch selbstgemachte Sole aus Stein- oder Meersalz, liefert Mineralien und desinfiziert.

Mit allem kann man auch inhalieren und gurgeln. Beides ist wichtig für Racheninfektionen.

Lindenblütentee, Holunderblütentee oder heißer Holundersaft mit Zitrone - anschließend unter einige Decken legen, hilft dem Körper, mit den Erregern fertigzuwerden. Man nennt das ausschwitzen.

Besorgen Sie Vitamin C (gepuffert), B Komplex, D 500 Einheiten pro Tag, Omega 3 Fettsäuren, Zink, Selen, Magnesium, ein Probiotikum und rechtsdrehende Milchsäuren zur Stärkung des Immunsystems. gute Bezugsquellen : sunday.de, heidelberger-chlorella.de, biotikon.de Oder Apotheke. Es gibt spezielle Präparate für Kinder:

Lemeda KIDS - Das MULTIVITAMIN für Kinder- 500ml

oder Orthomol junior in der Apotheke.

Achten Sie darauf, viel Gemüse, Kräuter und Obst zu essen, ggf. pürieren, kein Weizen und Zucker. Gemüsebrühe ist gut. Dies im Sinne einer basenbildenden Ernährung, die Übersäuerung entgegenwirkt.

Da die meisten Immunzellen im Darm sitzen, ist es unterstützend, sich auf diese Weise um den ganzen Körper und nicht nur um die Symptome am Ort Ihres Auftretens zu kümmern.

Gegen Halsschmerzen und zur Reduktion der Viruslast können Sie gurgeln mit, Salviathymol .

Inhalieren mit Transpulminbalsam, enthält ätherische Öle. Man kann ihn auch äußerlich auftragen.

Zum Lutschen außerdem noch Emser Pastillen als Mineralienlieferant. Und Gelorevoice. Das hilft der Schleimhaut beim regenerieren.

Bei google finden Sie ggf. weitere Tipps über : Hausmittel bei Grippe, Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen, etc...

Zuletzt benötige ich noch Ihre Mithilfe für die Verwaltung: Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückfragen haben, klicken Sie bitte oben rechts 3-5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Sie zahlen an Just Answer und wir Experten erhalten von dort nur die Hälfte dieses Betrages, wenn das erledigt ist. Danke. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wasser und Tee
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ixh hoffe ausreichend! So ist sie fit, sie isst, trinkt, malt usw unterm Tag! Ist immer ansprechbar
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 17 Tagen.

Das sind ja alles schon gute Anzeichen. Ein gewisses Maß an Fieber hilft dem Körper, mit den Viren fertigzuwerden, von daher soll man das Fieber nur soweit senken, wie es den Kreislauf belastet. Haben Sie meine längere Antwort von 1:24 gefunden ? Diese steht jetzt über Ihrem letzten Beitrag.

Wenn es ihr so gut geht, dann wenden Sie einiges von meinen Hinweisen an und schauen Sie, ob sie sich nach und nach erholt. Bei Grippe muß man ja durchaus mit 3 Wochen rechnen.

Möchten Sie sonst noch etwas wissen ?

Darf ich Sie sonst noch um Erledigung bitten ? :

Zuletzt benötige ich noch Ihre Mithilfe für die Verwaltung: Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückfragen haben, klicken Sie bitte oben rechts 3-5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Sie zahlen an Just Answer und wir Experten erhalten von dort nur die Hälfte dieses Betrages, wenn das erledigt ist. Danke. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann