So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3627
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter 11-Wochen alt ist nun seit einigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Tochter 11-Wochen alt ist nun seit einigen Tagen erkältet. Die ersten Tage hat es mit einem Schnupfen angefangen. Seit gestern Abend hustet sie allerdings sehr verschleimt. Wenn es bis morgen so bleibt werden wir morgen zum Kinderarzt gehen. Allerdings machen wir uns etwas Sorgen, dass die Nacht wieder schwierig und der Husten stärker wird.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 11 Wochen Mädchen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Bisher noch keine Medikamente versucht. Lediglich zur Nasenbefreiiung wenige Tropfen Muttermilch oder Kochsalzlösung in die Nase getropft
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Zur Frage: Wie können wir uns auf die Nacht vorbereiten? Dürfen wir wenn es schlimmer wird Prospan geben? Das ist in Absprache mit einem Arzt ja ab 1 Monat freigegeben.Ins Krankenhaus würden wir fahren sobald sie ernsthafte atemprobleme bekommt.
Liebe Patienten und Eltern,mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Zum Kinderarzt würde ich morgen gehen, wenn Ihre Tochter Fieber bekommt und/oder sie der Husten sehr quält.

In die Klinik sollten Sie in der Nacht gehen, wenn Ihre Tochter das Trinken verweigert oder nicht bei sich behält, sehr apathisch ist oder Atemnot (angestrengte Atmung, schnelle Atmung, pfeifende Geräusche bei der Ausatmung) und andere Symptome auftreten, die Sie zu Hause nicht in den Griff bekommen.

Gegen Husten kann man verschiedene Dinge tun. Frische Luft durch regelmäßiges Stoßlüften, Kaltluftbefeuchter oder feuchte Handtücher am Bett tun Ihrem Kind gut. Viel trinken ist wichtig.

Mit einem elektrischen Inhaliergerät und Kochsalzlösung 0,9 % dürfen Sie mehrmals am Tag mit Ihrem Kind für circa 5 Minuten inhalieren. Diese Behandlung kann Husten besser lösen als Hustensaft.

Sie können in der Nähe des Kinderbettes Zwiebelsäckchen aufhängen. Hierfür hacken Sie eine Zwiebel klein und schlagen sie in ein sauberes Baumwolltuch ein. Die ätherischen Öle helfen nachts gegen den Hustenreiz.

Thymian Myrte Balsam für Kinder ab 6 Monaten, aufgetragen auf Brust und Rücken, kann Husten lindern.


Prospan hat keine so durchschlagende Wirkung, dass Ihnen das nachts wirklich hilft. 


Für die Nase können Sie auch abschwellende Nasentropfen für Babys nehmen, wenn Ihre Tochter aufgrund der verlegten Nasenatmung nicht trinken möchte.

Video zum Abhusten:

https://youtu.be/-fIBvqEIfBM


Haben Sie Rückfragen?
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Ich denke heute an ein Inhalator zu kommen wird nicht so einfach, steht aber für morgen auf dem Plan.Haben Sie Empfehlungen für Nasentropfen die für Babys zugelassen sind?

Nasivin zum Beispiel. Achten Sie einfach auf eine Dosierung für Säuglinge. Der Hersteller ist egal. So wenig wie möglich anwenden, auf keinen Fall überdosieren.

Gerne. Gute Besserung!

J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.