So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Doering.
Dr. Doering
Dr. Doering, Arzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 404
Erfahrung:  Expert
115662056
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Doering ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Fragle wie viel Liter darf ein Kind mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe eine Fragle wie viel Liter darf ein Kind mit 2 Jahren am Tag trinken? Ebenso ist meine Frage ob es sein kann dass unser Sohn gestern und heute vermehrt Flüssigkeit getrunken hat oder wollte weil er die letzten drei-vier Tage Tage Durchfall hatte? könnte es damit zusammenhängen dass er deswegen seinen Wasserhaushalt wieder aufbessern wollte oder muss man da jetzt darauf achten wegen Diabetes und zum Kinderarzt
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wollte noch zusätzlich dazu sagen dass wir heute beim Kinderturnen waren und er danach natürlich auch ziemlich viel getrunken hat ich vermute mal er hat heute fast in Richtung ein Liter getrunken..
Guten Abend mein Name ist Dr Döring. Das vermehrte Trinken nach dem Infekt ist völlig normal. Der Körper signalisiert mit dem Durst , dass über den Durchfall vermehrt Wasser ausgeschieden wurde. Es ist also alles richtig so. Eine Blutzuckermessung ist nicht notwendig.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Super alles klar herzlichen Dank wie viel Liter oder wie viel Milliliter darf denn ein zweijähriger am Tag so trinken üblicherweise
Ein zweijähriger sollte zwischen 0,8 und 1,2 l trinken, abhängig von den vorhandenen Verlusten!
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Alles klar,danke.
Gerne.
Für Rückfragen bin ich gern da. Es wäre schön, wenn Sie noch auf mind. 3-5 Sterne klicken könnten, sonst wird uns Experten trotz getaner Arbeit kein Honorar zugeteilt. Für Sie verursacht dies keine Kosten. Herzliche Grüsse und alles Gute!
Dr. Doering und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.