So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1842
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Mein Sohn ist knapp 16 Monate alt und geht seit August zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn ist knapp 16 Monate alt und geht seit August zur Kita. Seither hat er immer leichten Schnupfen gehabt. Letzten Donnerstag als ich ihn abholte, stellte ich erstmalig husten fest, weshalb ich Freitag morgen beim Arzt war. Zuvor gab ich im Abstand von 12 Stunden jeweils 2 Mal 1,25 ml mucosolvan. Der KA meinte nur, dass die Lunge frei und ich nichts geben sollte. Lediglich beim Schlafen hochlagern was aber nicht möglich ist, da der junge sich auf dem Bauch zusammenrollt, notfalls in der kleinsten Ecke vom Bett und viel zu trinken geben. Zudem sollte ich Babix Inhalat geben. Hustensaft sollte ich weglassen, der sei nicht gut. Ich hab dennoch noch einmal Freitag Nachmittag und einmal in der Nacht von Freitag auf Samstag mucosolvan, da der husten sich verschlimmerte. Ich ließ dann aber am Samstag den Saft weg weil ich mir mangels Besserung Sorgen machte ob der saft vielleicht sogar schadet. Daraufhin hat mein Sohn diese Nacht aber so schlimm gehustet, dass er dabei richtig viel erbrochen hat. Insgesamt etwa die ganzen 100 ml die er unmittelbar zuvor getrunken hatte. Zudem hat er schrecklich geweint. Daraufhin habe ich ihm jetzt wieder mukosolvan gegeben. So langsam weiß ich nicht weiter. Beim Kinderarzt ist es mit stundenlanger Wartezeit auch immer regelrecht fürchterlich. Ich bin richtig kaputt danach. Das Kind auf dem Arm so lange ruhig zu halten etc. Tagsüber ist der husten gar nicht so schlimm, eher oberflächlich aber nachts und morgens so stark. Könnte es trotz 3 mal Impfung Keuchhusten sein? Nehme ich den falschen Hustensaft? Was kann ich noch tun? Fieber oder erhöhte Temperatur hat er bisher gar nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Babix habe ich auch auf den Body gemacht wie empfohlen. Er trinkt auch viel

Liebe Patienten und Eltern,

mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Eien Moment bitte.

Ja, Infekte mit Husten sind anstrengend in diesem Alter. Für Kinder und Eltern.

Mucosolvan würde ich weglassen und eher Bronchipret probieren. Babix kann helfen. Trotz Impfung ist Keuchhusten möglich, der aber nicht dazu passt, dass der Husten tagsüber viel besser ist.

Gegen Husten kann man noch mehr tun. Frische Luft durch regelmäßiges Stoßlüften, Kaltluftbefeuchter oder feuchte Handtücher auf der Heizung tun Ihrem Kind gut. Viel trinken ist wichtig. Das macht Ihr Sohn ja schon gut.

Sie können sich ein elektrisches Inhaliergerät besorgen. Mit Kochsalzlösung 0,9 % dürfen Sie mehrmals am Tag inhalieren. Diese Behandlung kann Husten besser lösen als Hustensaft.

Sie können in der Nähe des Kinderbettes Zwiebelsäckchen aufhängen. Hierfür hacken Sie eine Zwiebel klein und schlagen sie in ein sauberes Baumwolltuch ein. Die ätherischen Öle helfen nachts gegen den Hustenreiz.

Statt Hustensaft können Sie auch Fenchelhonig geben. Vielen Kindern schmeckt der süße Honig. Er beruhigt die Bronchien und zieht den Schleim heraus.

Ich hoffe das hilft Ihnen weiter. Für Rückfragen bin ich gerne da.

Falls ich nichts mehr von Ihnen höre, hier ein Hinweis zur Abrechnung:

Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, freue ich mich über eine positive Bewertung mit 3 bis 5 Sternen oder ein einfaches “Danke” in der nächsten Zeile. Die Sterne finden Sie oben rechts am Beginn des Fensters. Ohne Ihre Rückmeldung kann Just answer uns Experten nicht bezahlen. Vielen Dank ***** ***** Gute für Sie!

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Gibt es evtl eine Alternative zu Bronchipret? Es ist mit Primel, wogegen ich schon vor der Schwangerschaft sehr allergisch war. Könnte mein Sohn dann evtl auch nicht vertragen?
Fenchelhonig hatte ich gekauft und er hatte es mit Wasser getrunken. Allerdings sagte man mir dann in dem Alter sei Honig zu gefährlich?
Wir waren extra spazieren und haben ein Hygrometer aufgehängt. Es ist ausreichend fehchte Luft im Raum. Wir beheizen das Schlafzimmer nicht.
Die Zwiebelsäcke Versuche ich heute Mal.
Einen Inhalatior und Kochsalz Lösung hatte ich Mal selbst online gekauft. Weil es aber ein günstiges Gerät ist, weiß ich nicht ob ich damit meinen Sohn behandeln kann. Man legt es mit Maske aufs Gesicht? Mein Sohn ist auch mit dem Husten so zappelig und aktiv dass es auch schwierig würde. Ist denn ein Spaziergang bei Regen OK? Das machten wir am Samstag wobei er im Kinderwagen war. Heute regnet es wieder.

Statt Bronchipret können Sie auch Monapax probieren.

Honig ist nur im ersten Lebensjahr gefährlich aufgrund von Botulismus. Aber Ihr Sohn ist ja schon 16 Monate alt. Honig kann sehr gut helfen bei Husten.

Für Kinder gibt es spezielle Inhaliergeräte, die kleinere Tröpfchen produzieren. Sie können die Maske neben ihn legen, wenn er schläft. Das hilft auch schon. es geht ja nicht um die Inhalation von Medikamenten sondern nur um die Befeuchtung der Schleimhäute.

Spaziergang gut eingepackt im Regen ist prima. Da ist die Luftfeuchtigkeit automatisch hoch.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es ist tagsüber auch nicht weg, aber er hustet meines Erachtens oberflächlicher und kürzer. Letzte Nacht als er wach wurde war es nach 9 Stunden Schlaf und vermutlich hatte sich Sekret gestaut. Ich selbst leider auch seit 4 Wochen an husten und habe am Dienstag einen Arzttermin. Quasi seit der Kita Eingewöhnung. Ich habe mich vorher im Juni noch auffrischen lassen mit boostrix Polio. Davor 2012.

Ja, das ist ganz normal. Am Tag bewegt er sich und nachts im Liegen sammelt sich das Sekret in den Bronchien.

Das erste Kitajahr läuft bei vielen Familien so ab. Und Herbst und Winter kommen ja erst noch. Da husten die Kinder gefühlt über Wohen und die Nase läuft auch ständig. Aber das Immunsystem trainiert und es wird besser.

J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wäre evtl dann bronchikum mit Thymian besser? Weil er scheint mir Schleim abzuhusten seit Donnerstag. Dem Klang nach. Ab wann darf er denn nach ihrer Auffassung wieder in die Kita? Ergeht eigentlich von 9 bis 14:30
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich werde den Inhalator tatsächlich Mal als vernebler einsetzen gute Idee
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich sage ihnen ehrlich, ich habe Angst dass er noch eine Lungenentzündung bekommt. Ich habe vermutlich zuviel gegoogelt

Bronchikum geht auch. Das nimmt sich alles nicht viel. Schleim abhusten ist gut.

In die Kita kann er, wenn er fieberfrei ist und das ist er ja. Wenn er ihnen zu schlapp vorkommt, lassen Sie in zu Hause. Wie gesagt, im Winter husten Kitakinder in dem Alter ständig. Da bleibt keiner lange zu Hause.

Vielen Dank für Bewertung und Bonus und noch einen schönen Sonntag.