So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1250
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Hallo Mein 12 monate alter Baby hat seit 5 Tagen starken

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo Mein 12 monate alter Baby hat seit 5 Tagen starken durchfall. Wir waren vor 5 tagen bei unserem Kinder Arzt, jedoch zur U untersuchung und als wir zuhause waren ging es los. Nun ist unser Kinderarzt im Urlaub und meine Tochter isst nichts richtiges und ist nur am weinen und ist sehr sehr schlapp
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 12, weiblich. Sie hat lediglich influduron oder so als globulis bekommen monate
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Liebe Patienten und Eltern,

mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Ich schicke Ihnen ein paar Tipps, aber Sie sollten auf jeden Fall heute zur Vertretung des Kinderarztes gehen und Ihre Tochter untersuchen lassen. Wahrscheinlich ist es ein Virus, das ist nicht das Problem. Aber mit 12 Monaten trocknet Ihre Tochter noch schnell aus. Hat sie noch regelmäßig Urin in der Windel?

Finden Sie keine Vertretung, gehen Sie in die Notfallambulanz der nächsten Kinderklinik.

Das Kind sollte etwa sechs Stunden lang kein feste Nahrung zu sich nehmen, sondern nur viel trinken.

Die Getränke sollten abwechslungsreich ausgewählt werden.

Besonders empfehlenswert sind Kamillen-, Fenchel- oder dünner schwarzer Tee mit ein bis zwei gestrichenen Teelöffeln Zucker pro 100 ml Tee (entspricht in etwa einer Tasse) und einer kleinen Prise Salz. Gesalzene Brühen und kaliumreiche Obstsäfte wie Bananen- oder Aprikosensaft können zusätzlich helfen, Verluste an Nährstoffen, Elektrolyten und Vitaminen auszugleichen.

Nach etwa sechs Stunden können Sie Ihrem Kind wieder leicht verdauliche, fettarme Kost anbieten, wie zum Beispiel Gemüsebrühe, Reis, geriebener Apfel, pürierte Banane oder Zwieback.

Muttermilch ist die beste Ernährung bei Durchfall. Falls Sie nicht mehr stillen, bitte Heilnahrung füttern und erst wieder auf Flaschenmilch umsteigen, wenn der Stuhl besser ist.

Haben Sie Rückfragen?

Wenn der Durchfall vom Kinderarzt abgeklärt ist, können Sie Ihrer Tochter Perenterol junior geben.

Falls ich nichts mehr von Ihnen höre, hier ein Hinweis zur Abrechnung:

Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, freue ich mich über eine positive Bewertung mit 3 bis 5 Sternen oder ein einfaches “Danke” in der nächsten Zeile. Die Sterne finden Sie oben rechts am Beginn des Fensters. Ohne Ihre Rückmeldung kann Just answer uns Experten nicht bezahlen. Vielen Dank ***** ***** Gute für Sie!

Ist noch etwas unklar? Fragen Sie gerne nach.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Hallo,
Vielen Dank für die Rückmeldung.Das Problem ist, das unsere Tochter nichts trinkt außer die Brust.Der not Kinderarzt war vorhin da und hat wohl meiner Frau mitgeteilt, dass sie nicht mehr stillen soll, da das Eiweiß dafür sorgt das sie sich übergibt.Sie sagen wir sollen stillen :-).Was ist nun das richtige, nicht falsch verstehen aber wir sind da leicht verwirrt

Muttermilch ist auch bei einem Magen-Darm-Infekt die beste Ernährung. Neben Flüssigkeit und Kalorien erhält Ihr Kind auch Abwehrzellen.

Muttermilch ist leicht verdaulich und erhält eine perfekte Zusammensetzung an Elektrolyten.

"Bei Stillkindern sollte die Muttermilch-Ernährung fortgeführt werden. Muttermilch wird gut verdaut und enthält mehr Kalorien als orale Rehydratationslösungen. Sollte das Kind trotzdem direkt nach dem Stillen erbrechen, kann die Muttermilch öfter und in kürzeren Zeitabständen verabreicht werden. Stillen Sie das Kind alle 30 Minuten ca. 5-10 Minuten über 2-3 Stunden. Verbessert sich das Erbrechen in dieser Zeit, stellen Sie wieder auf den normalen Zeitabstand um."

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke ***** ***** uns sehr und wir denken auch das stillen am besten ist. Waren aber natürlich verwirrt.Sie erbricht nicht, sondern gar sehr heftigen Durchfall, so das es durch die Windel durch dringt.

Gute Besserung!

J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sie können mit Perenterol Junior versuchen, die Durchfalldauer zu verkürzen. Natürlich nur, wenn Ihre Tochter es auch trinkt. Aber probieren können Sie es ja.

Über eine Bewertung mit 3 bis 5 Sternen oben rechts würde ich mich freuen. Dann kann das System automatisch abrechnen. Für Sie entstehen keine zusätzlichen Kosten.