So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1291
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Meine Tochter 13 Monate alt ist gestern gestürzt und mit dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter 13 Monate alt ist gestern gestürzt und mit dem Kopf sehr stark gegen die Tischkante. Sie hatte direkt eine große blaue Beule und kleine rote Punkte wie blutunterlaufen. Sie hat geweint und wir haben gekühlt. Sie schlief dann sehr bald ein und die Nacht über war sie sehr unruhig. Den Vormittag über war alles okay, aber seit dem Nachmittag steigt Ihre Temperatur. Wir sind nun bei 39 Grad und ich möchte gerne wissen, ob das mit dem Sturz zusammenhängen kann? Könnte das eine Blutung sein?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 13 Monate, weiblich, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Liebe Patienten und Eltern,

mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Meinen Sie mit Blutung eine Hirnblutung?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ja
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Aufgrund der Uhrzeit müssten wir in eine Notfallklinik, denken Sie das ist nötig oder hat das Fieber keinen Zusammenhang?

Fieber alleine spricht nicht für eine Gehirnerschütterung oder Gehirnblutung.

Wenn Ihre Tochter aber anfängt zu erbrechen, sich motorisch auffällig verhält, unterschiedlich große Pupillen hat oder nicht richtig ansprechbar ist, gehen Sie bitte sofort in die Klinik.

Handelt es sich nur um Fieber, können Sie morgen zum Notdienst gehen.

Kommt Ihnen Ihre Tochter heute Abend aber komisch vor oder ganz anders als sonst bei Infekten, lassen Sie lieber einen Kollegen vor Ort draufschauen, dann haben Sie eine ruhigere Nacht.

J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die positive Bewertung!