So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2645
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Fieber Kleinkind und immer wieder krank Fachassistent(in):

Diese Antwort wurde bewertet:

Fieber Kleinkind und immer wieder krank
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 2 1/2 Jahre, weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Liebe Patienten und Eltern,

mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Hat Ihre Tochter denn immer nur Fieber oder gibt es auch weitere Symptome, wie Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Durchfall?

Wie häufig ist das Fieber?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Meine Tochter hatte vor drei Wochen Schnupfen und sehr stark Husten, das war dann weg. Und gestern hatte sie plötzlich Fieber, wurde mit Fiebersaft besser, aber sobald der Fiebersaft nachlässt, kommt das Fieber wieder. Sie hat momentan noch keinen Schnupfen oder Husten

Im Alter Ihrer Tochter sind fieberhafte Infekt ganz normal. Circa 12 Infekt pro Jahr sind der Durchschnitt, daran sehen Sie schon, dass Kleinkinder gefühlt immer krank sind.

Bei vielen Viren sieht man zuerst ausser Fieber keine Symptome. Geht es Ihrer Tochter dabei gut, können Sie erstmal eine Tag beobachten. STeigt das Fieber über 39,5 Grad können Sie ihr Ibuprofen oder Paracetamol geben. Viel trinken ist wichtig, essen nicht so sehr.

Wird das Fieber nach einem Tag nicht weniger, gehen Sie bitte zum Kinderarzt. Er kann den Fokus suchen, eventuell auch den Urin untersuchen.

Fieber wird vom Organismus aktiv gebildet: In der Phase des Fieberanstiegs friert das Kind, weil der Körper die Wärme im Inneren sammelt und für die Peripherie (Haut, Arme und Beine) nur wenig zur Verfügung stellt. Nur der Kopf fühlt sich warm an, die Hände und Füße sind kalt. In der Phase des Fieberanstiegs treten nicht selten Schüttelfrost oder blaue Lippen auf. Gleichzeitig fühlt das fiebernde Kind sich oft krank und geschwächt, manchmal hat es Schmerzen oder ist unruhig oder ängstlich.

Wenn die für die Krankheitssituation „richtige“ Temperatur erreicht ist, werden Hände und Füße wieder warm, ein neues Wärmegleichgewicht auf höherem Niveau ist gefunden. Sobald das Fieber wieder sinkt, wird die Wärme wieder verteilt und abgegeben: Das Kind fängt am ganzen Körper an zu glühen und meistens auch zu schwitzen. In dieser Phase fühlt es sich entspannter und schläft dabei oft ein.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und ist es normal dass unsere Tochter immer wieder krank ist? Sie war seit Oktober nur wenige Tage in der Kinderkrippe, weil Sie immer wieder krank aar und ist

Ja, das ist besonders im ersten Krippenjahr leider normal. Das Immunsystem lernt viele neue Erreger kennen und muss sich mit ihnen auseinandersetzen. Aber es wird besser!

Momentan ist es noch etwas extremer, weil die Kinder durch die Corona Situation weniger Kontakt zu Keimen hatten.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die anderen Kinder sind glaube ich nicht so anfällig, ist das auch normal?

Vielleicht haben die anderen Kinder ältere Geschwister. Aber jedes Kind geht durch diese Phase.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok, ja.
Aber ich habe das Gefühl unsere Tochter ist die einzige in der Gruppe die alles mitnimmt und ständig krank ist

Das wäre schon ein arger Zufall. Andere Kinder sind vielleicht schon länger da. Aber was Ihre Tochter betrifft ist das ganz normal. Anstrengend, aber normal. Außer gesundem Essen, viel Vitaminen und frischer Luft können Sie auch nicht viel machen. Es wird besser, wie gesagt. Und dann sind die neuen Kinder in der Krippe immer krank.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wir geben Ihr auch seit dem Start in der Krippe Vitaminsaft, und sie wird trotzdem ständig krank

Das ist auch wichtig, damit das Immunsystem trainiert und Antikörper aufbauen kann. Vitamine unterstützen, aber ersetzen nicht das Immunsystem.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok, vielen Dank

Sehr gerne. Alles Gute für Ihre Tochter!

Über ein paar Sterne oben rechts würde ich mich freuen.

J.Steingrube und 2 weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Herzlichen Dank!