So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2648
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Guten Tag, unser Sohn ist 6 Wochen alt. Wir hatten letzten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,unser Sohn ist 6 Wochen alt. Wir hatten letzten Samstag eine Trageberatung. Diese hat uns gezeigt das man beim anlegen der Kleinen in die Trage sich gerne doll bewegen soll. So habe ich es nun auch immer gemacht. Unser Sohn findet es nämlich die ersten 1 bis 2 Minuten ziemlich doof und dann schläft er zufrieden ein. In diesen 1 bis 2 Minuten gehe ich dann in der Wohnung sehr energisch auf und ab. Wie viele schnelle kleine Hüpfer oder Wippen. Ich halte so gut es geht dabei seinen Kopf. Das Wippen ist schon recht stark, nicht mit einem normalen Laufen zu vergleichen. Schon ein starken schuckeln.Heute war die Hebamme da und sie hat davon abgeraten so dolle zu wippen, es würden sanftere Bewegungen ausreichen. Jetzt mache ich mir große Sorgen das ich ihn verletzt habe mit einem Schütteltrauma oder ähnliches. Mein Partner meint zwar ich hab den Kopf gut gehalten aber ich bin mir da unsicher. Der Kopf war jetzt nicht press an mir.Diese schnellen Bewegungen haben sich in der Beratung schon komisch angefühlt aber ich dachte die Dame wird wohl wissen was sie tut. Jetzt mache ich mir Vorwürfe.

Liebe Patienten und Eltern,

mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin und beantworte gerne Ihre Fragen.

Einen kleinen Moment bitte.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Sie Ihren Sohn mit Ihrem Hüpfen verletzt haben, wenn Sie sogar den Kopf gehalten haben und er dazu noch in der Trage war.

Hätte er wirklich eine Verletzung davongetragen, hätten Sie das gemerkt. Verhält er sich anders als sonst? Trinkt schlecht, ist blass, etc.?

Tragen ist eine gute Sache und wird Ihrem Sohn bestimmt bald auch von Anfang an gefallen. Ich sehe es aber eher wie die Hebamme. Wildes Hüpfen ist nicht nötig. Schnelleres Gehen und Wiegen in den ersten Minuten schadet aber nicht.

Wenn Sie sehen, wie sehr manche Menschen in südlicheren Ländern Säuglinge schütteln, um sie zu beruhigen, müssten die alle ein Schütteltrauma haben, aber zum Glück passiert das nicht.

Viel Spaß weiterhin mit Ihrem Sohn!

Haben Sie Rückfragen? Ich bin in circa 1 STunde wieder verfügbar.

Ein Hinweis zur Abrechnung:

Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat, bewerten Sie sie bitte mit 3 bis 5 Sternen oder einem einfachen “Danke”. Die Sterne finden Sie oben rechts am Beginn des Fensters. Nur so erhalte ich einen Teil des von Ihnen bezahlten Geldes als ärztliches Honorar. Vielen Dank ***** ***** Gute für Sie!

Haben Sie später Rückfragen zum Thema, können Sie mich einfach über diesen Chat wieder ansprechen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für die Antwort. Er macht einen guten Eindruck die Hebamme war auch ganz happy. Er lacht, trinkt und macht fleißig in die windel.Sie würden also nicht ins Krankenhaus oder zum Arzt trotz doller auf und ab Bewegungen bei dem sein Kopf bestimmt trotz halten mit gewickelt hat?Tut mir leid für das Nachfragen. Ich bin leider ein sehr ängstlicher Mensch :(

Nein, Sie brauchen nicht ins Krankenhaus zu gehen, wenn die Hebamme auch keine Probleme sieht.

J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Okay danke ***** *****ünsche ihnen noch einen schönen abend

Vielen Dank, ***** *****!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Guten Abend, mich lässt meine Sorge leider nicht wirklich los. Unseren Sohn geht es eigentlich ziemlich gut. Sein Papa sieht auch keinen Grund zur Sorge. Jetzt habe ich heute einen kleinen roten Fleck in seinem Auge entdeckt. Man sieht ihn nur wenn er zu Seite schaut. Ich habe den Fleck vorher noch nicht gesehen,heißt aber nicht das er nicht doch schon da war. Wenn ich das Google kommt die Antwort, dass es folgen eines Schütteltraumas sind. Das mit dem Wippen in der Trage ist über 5 Tage her. Kann das doch davon kommen?
Außerdem hatten wir ihn gestern wieder in die Trage genommen. Wieso auch immer fand er es ganz furchtbar. Ich hab mein Baby noch nie so schreien gehört. Wir waren beide völlig fertig und haben ihn direkt raus geholt und getröstet. Kann die Einblutung im Auge vom schlimmen weinen gestern stammen? Er hat auch einen kleinen Kratzer über der Nase. Vielleicht haben wir ihn auch ein wenig verletzt als wir ihn schnell aus der Trage holen wollten.Ich will nur nicht das ich vor über 5 Tagen meinen Baby ein Trauma verpasst habe mit dem Wippen und jetzt hat es evtl. schlimme Folgen.Er ist aber sonst sehr zufrieden. Isst gerne, ist rosig, macht in die windel, lacht und meckert auch mal gerne. Abends ist er sehr unruhig das war er aber auch davor und er spuckt manchmal nach dem essen. Das ist aber so ein rauslaufen der Milch im Liegen beim wickeln. Kann manchmal recht viel sein.Lg

Ich antworte Ihnen im anderen Chat.