So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 122
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Hallo, Kind 2 1/2 Jahre hat seit 1 Woche Husten und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Kind 2 1/2 Jahre hat seit 1 Woche Husten und Schnupfen, aber sonst super gelaunt. Jetzt extrem verschleimt und hatte 39,5 Fieber vorm ins Bett gehen. Tagsüber war sie gut drauf, aber auch schleimiger Husten.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 2 Jahre 5 Monate, weiblich, sinupret Saft, mucosolvan und vorm ins Bett gehen 1x Nurofen Fiebersaft. Fieber ist jetzt besser.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Wacht im Moment alle halbe Stunde auf. Klagt über Schmerzen am Bein. Schläft dann weiter. Tut sich aber schwer mit atmen. Montag Vormittag haben wir eine Termin beim Kinderarzt. Reicht das oder muss ich vorher zum Notdienst mit ihr? Kleine Schwester, 1 Jahr, hat es gleich. Allerdings ohne Fieber.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064 in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag!

Mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und helfe Ihnen gerne weiter.

Zunächst ein paar Fragen, damit ich die Situation besser einschätzen kann.

Was meinen Sie genau mit "Tut sich schwer mit Atmen"? Röchelt sie etwas aufgrund des Schleimes oder macht sie pfeifende Geräusche beim Ausatmen? Bekommt sie im Liegen schlechter Luft als aufrecht? Kann sie ganze Sätze sprechen?

Trinkt sie ausreichend?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sie röchelt durch den Schleim. Spricht, spielt und verhält sich normal. Trinkt normal. Kein pfeifen. Eher rasseln.
Bei der kleinen Schwester gleich. Sie hat aber auch noch erbrochen.

Vielen Dank für die Antwort. Das hört sich erstmal gut an. Mit dem Schleim haben die Kleinen natürlich immer zu kämpfen. Ich würde morgen wie geplant zu dem vereinbarten Kinderarzttermin gehen. Heute können Sie den Mädchen viel zu trinken anbieten, im Kinderzimmer nasse Handtücher aufhängen in der Nacht, eventuell das Kopfenden vom Bett etwas hochstellen.

Dass die kleine Schwester erbricht, kann vom Schleim kommen oder vom Virusinfekt selbst.

Bei Bedarf können beide Kinder Nurofen nehmen und morgen beim Kinderarzt sehen Sie dann weiter.

Haben Sie noch Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein. Vielen Dank!

Dann gute Besserung für Ihre Mädchen und alles Gute!

J.Steingrube, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 122
Erfahrung: Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
J.Steingrube und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.