So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Linde.
Fabian Linde
Fabian Linde, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 446
Erfahrung:  Oberarzt Kinderheilkunde
103511140
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Fabian Linde ist jetzt online.

Guten Abend.unserr Tochter Tilda ist 14.monate und hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend.unserr Tochter Tilda ist 14.monate und hat mehrmals erbrochen sowie Durchfall. Dazu hat Sie Husten und Schnupfen. Seit 18uhr steigt ihr Fieber auf 38.2 Grad C. Leider trinkt sie wenig Wasser nur muttermilch. Sollen wir zur Rettungsstelle? Lg
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 14.monate, weiblich, bisher keine
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Dauer ca 2 tage
Ich helfe Ihnen gerne. Solange sie tatsächlich noch ganz gut an der Brust trinkt und der allgemeine Zustand noch einigermaßen gut ist kann man die Nacht abwarten, häufig bessert sich ein Magen Darm Infekt rasch. Falls sie aber zunehmend schlapp und apathisch wird und nichts bei sich behält dann sollten sie ihre Tochter untersuchen lassen. Alles gute
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Danke. Nachts hat sie noch gut an der Brust getrunken. Besonders schlimm war eigentlich der Husten. Was kann da gut helfen?Woran erkennt man Dehydrierung? MfG Familie Ulrich
Bei nächtlichem Husten gibt es leider nur wenig sinnvolle Therapien. Das Zimmer gut Lüften. Leichte Oberkörper Hochlagerung und bei Schnupfen Nasentropfen. Den Rest muss man meist aushalten. Bei einer Bronchitis gibt es noch Möglichkeiten zu inhalieren, aber das hilft nur bei einer Bronchitis.
Eine Dehydration erkennt man an zunehmender Lethargie, trockenen Lippen, teigiger Haut, eingefallenen Augen und ausbleibendem Urin.
Bei Ihnen ist doch gut wenn sie noch trinkt
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Das Problem lag bei abends, weil Tilda 2x erbrochen hatte u Wasser nicht so recht trinkt. Da wirkte sie auch lethagirgisch und schlapp.meine MuMi ist ja weniger geworden, sonst stille ich ja bloss morgens u abends. Wusste nicht wie wir die Nacht durchstehen, aber heute geh ich mit ihr zum Kinderarzt um die Sache mit der Bronchitis und Flüssigkeitsmangel abzuklären. Danke.
Gerne. Ich würde mich über eine positive Bewertung der Antwort freuen. Nur so bekomme ich einen Teil ihres bereits gezahlten Betrages als Honorar ausgezahlt. Vielen Dank
Fabian Linde und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.