So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Linde.
Fabian Linde
Fabian Linde, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 402
Erfahrung:  Oberarzt Kinderheilkunde
103511140
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Fabian Linde ist jetzt online.

Hallo, ich stille meinen Sohn derzeit. Er ist 6 Monate. Mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich stille meinen Sohn derzeit. Er ist 6 Monate. Mein Zahnarzt hat bei mir eine Behandlung gestartet, um meine Zahnfehkstellung zu korrigieren. Ich habe eine durchsichtige Zahnapange erhalten und mir wurden sogenannte Attachments aufgeklebt. Diese bestehen aus demselben Material wie Kompositfüllungen für die Zähne und einem Klebstoff. Ich fragte meinen Zahnarzt mehrmals ob diese Behandlung ok ist in der Stillzeit. Immer wieder hörte ich ein Ja, alles Bestens. Im Nachhinein kam heraus, dass dieser Zahnarzt keine Ahnung hatte dass seine Füllungen und Klebstoffe BPA Enthalten. Im Internet las ich einige Studien, die warnen, dass aus zahnmedizinischen Füllungen und Klebstoffen BPA Austritt und dieses wird dann ja auch in die Muttermilch übergehen. Diese Attachments nutzen sich auch etwas ab. Nun würde ich gerne wissen, da ich mir extreme Vorwürfe mache, ob ich meinem Kind so BPA uber die Muttermilch in bedenklichen Mengen übertrage und ihm schade?
Sie müssen sich keine Sorgen machen. Mögliche Mengen in der Muttermilch sind so gering das keine Gefahr davon ausgeht. Sie schaden ihrem Kind nicht. Alles gute
Fabian Linde und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.