So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Dr. med. Metzger, Wir haben erneut den

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Dr. med. Metzger,
Wir haben erneut den bluttest gemacht und nach drei monasind die neitrophylen wieder niedrig. Falls Sie unsere Chat Verlauf nicht sehen können sagen sie mir Bescheid.
Mit freundlichen Grüßen
Irakli Turava

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihr Vertrauen. Es tut mir leid, dass sich der Neutrophilen-Wert bei Ihrem Sohn noch nicht erholt hat. Zunächst hätte ich noch einige Fragen an Sie, damit ich die Situation besser einordnen kann:

  • wie geht es Ihrem Sohn aktuell? Hat er irgendwelche Beschwerden oder Symptome?
  • wie war der Wert genau?
  • wann ist die nächste Kontrolle geplant?
  • hat er in den letzten Wochen irgendwelche Medikamente erhalten?
  • wie groß und schwer ist er aktuell?

Ihre Angaben helfen mir, Sie besser zu beraten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ihm geht es eigentlich ganz gut. Isst ganz gut und bereits 9 Kilo schwer. Ist immer fröhlich und spielt auch gerne.
Er hatte nur im Juli Windpocken, 3 Wochen lang und seit dem hat er ab und zu mal ein paar Hautaufschläge immer noch. Hatte einmal im August 40 Temperatur und habe nur damals wegen Fieber Medikamente gegeben ansonsten nichts ernstes nur danach 1 Woche lang entero und septafag wegen Durchfall.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Mit freundlichen Grüßen
Irakli Turava
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich habe Ihnen ausversehen die alte Testergebnisse auf georgisch geschickt. Das ist dann die englische Version.

Sehr geehrte Fragesteller,
vielen Dank für die Testergebnisse. Ich sehe mir alles genau an und melde mich bis heute Abend mit einer Einschätzung.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Geduld. Ich kann gut verstehen, dass Sie wegen der anhaltend niedrigen Neutrophilen-Werte sehr besorgt sind.  Ich möchte Sie aber auch beruhigen, es gibt einige gute Anzeichen in der Entwicklung: 


  • Ihr Kleiner hat sehr gut an Gewicht zugelegt, er hat also einen guten Appetit und wächst gut

  • Sie berichten, dass Ihr Kleiner immer sehr fröhlich ist und auch gerne spielt -- ebenfalls ein gutes Zeichen

  • es gab in den letzten Monaten außer den Windpocken (ein Virusinfekt) keine schwereren Erkrankungen. Neutrophile sind vor allem gegen die Abwehr von Bakterien nötig -- es ist also eine wichtige Beobachtung, dass er keine bakteriellen Infektionen hatte. 

Gerade der letzte Punkt spricht dafür, dass seine Immunabwehr nicht wesentlich beeinträchtigt ist. Neutrophile kommen im Körper an unterschiedlichen Orten vor: im Gewebe (zur Infektionsabwehr), im Knochenmark (sozusagen das "Vorratslager") und zu einer geringen Menge auch im Blut. Die größte Konzentration von Neutrophilen haben wir im Knochenmark. Bei den Blutuntersuchungen wird allerdings nur die Konzentration dieser Zellen im Blut gemessen, was uns keine Hinweise auf die Vorräte in Knochenmark und Gewebe gibt.

Wie erklärt man sich die Neutropenie, die nach Infektionen (wie zum Beispiel im Falle Ihres Sohnes) auftritt? Im Rahmen der Immunabwehr gegen einen Krankheitserreger bildet der Körper auch Antikörper, die gegen neutrophile Zellen wirken. Diese Antikörper zirkulieren im Blut und sorgen für niedrige Spiegel an Neutrophilen -- allerdings nur im Blut. Die Vorräte im Knochenmark bleiben aber davon unberührt. Wenn neutrophile Zellen zur Abwehr von Krankheitserregern benötigt werden, kann der Körper aus den Vorratslagern im Knochenmark genügend Zellen mobilisieren, um die Infektionen wirksam abzuwehren. Es treten keine gehäuften Infektionen auf. Diese Form der Neutropenie ist gutartig, die betroffenen Kinder haben keine Beschwerden. In der Regel wird das Blutbild alle 2-3 Monate kontrolliert, bis sich eine Normalisierung der Neutrophilen zeigt. Meist erholen sich die Werte innerhalb von einigen Wochen bis Monaten, manchmal kann es aber auch Jahre dauern, bis die Werte wieder normal sind.

Für Sie als Eltern ist also vor allem wichtig zu wissen, dass es durch die auffälligen Werte aktuell keine Gefahr für Ihren Kleinen gibt. Wenn er gute Speicher im Knochenmark hat, wird es nicht zu häufigeren Infektionen kommen, er bleibt weiter gesund. In regelmäßigen Abständen sollten die Werte kontrolliert werden, um zu sehen, ob es noch andere Auffälligkeiten oder positive Veränderungen gibt. Fieberhafte Infektionen sollten allerdings weiter zur Sicherheit von einem Arzt kontrolliert werden. Es ist also einfach noch etwas Geduld gefragt.

Ich hoffe, Ihrem Kleinen geht es weiter gut und dass sich auch die Werte bald erholen. Da sich in den letzten Wochen so wenig getan hat, gehe ich aber davon aus, dass es sich noch etwas hinziehen wird.

Wenn noch Fragen zum Thema offen geblieben sind, können Sie mir gerne weiter schreiben.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. med. Metzger,Vielen Dank ***** *****ür Ihre ausführliche Antwort. Wir werden das alles weiter beobachten, aber ein paar Fragen hätten wir trotzdem und zwar ob wir uns sorgen um die Hautausschläge machen sollten die der kleine mindestens einmal in der Woche hat wie auf Fotos und das schon seit Monaten. Die zweite Frage wäre die niedrige Eosinophilen, ob das ein Zusammenhang mit neitrophylen hat?
Mit freundlichen Grüßen
Irakli Turava

Sehr geehrte Fragesteller,
es freut mich sehr, dass Ihnen meine Antwort schon etwas weitergeholfen hat. Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Nachfragen:

  • In der Laboruntersuchung, die Sie mir geschickt haben, sind die Eosinophilen im Normalbereich. Es handelt sich um ganz unterschiedliche Zellreihen mit komplett anderen Aufgaben, die auch ihren eigenen Normalbereich haben.
  • Auf den Bildern kann ich folgende Dinge erkennen: eine punktförmige Hautrötung am Kinn (auf zwei Bildern). Eine einzeln stehende Papel mit umgebender Rötung am rechten Oberschenkel. Hier noch einige Fragen dazu:
    • Sind solche „Pickelchen“ auch an anderen Stellen am Körper aufgetreten?
    • sind größere Hautausschläge aufgetreten oder waren es immer nur einzelne Pickelchen?
    • Jucken die Stellen?
    • hat er Schmerzen oder andere Beschwerden mit diesen Hautausschlägen?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. med. Metzger,
Nein nicht an anderen stellen nur am Kinn und auch manchmal am Oberschenkel, es waren nur einzelne Pickelchen und es hat weder gejuckt noch hat der kleine Schmerzen gehabt oder anderen Beschwerden.Mit freundlichen Grüßen
Irakli Turava

Sehr geehrte Fragesteller,
vielen Dank für die Informationen. Das klingt erst einmal recht harmlos. Haben Sie die Stellen schon Ihrem Kinderarzt gezeigt?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. med. Metzger,Leider nicht weil die sehr schnell wieder verschwinden.Mit freundlichen Grüßen
Irakli Turava

Sehr geehrte Fragesteller,
solche flüchtigen Hautausschläge, ich nenne sie mal "Pickelchen" sind in aller Regel harmlos und haben keine schlimmeren Ursachen. Wann sollte ein Hautausschlag vom Kinderarzt untersucht werden?

  • bei Juckreiz, Brennen oder Schmerzen
  • wenn der Hautausschlag größer wird
  • wenn der Hautausschlag nicht innerhalb kurzer Zeit wieder verschwindet
  • Bläschen oder größere Blasen sollten auch in aller Regel untersucht werden
  • bei ungewöhnlicher Färbung, z.B. bläulich oder bräunlicher Hautausschlag
  • bei anderen Begleitsymptomen, z.B. schlechter Allgemeinzustand oder Fieber

Ich hoffe, diese Übersicht hilft Ihnen etwas weiter.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Herr Dr. med. Metzger