So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 914
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Guten Abend, meine 4jährige Tochter hatte letzte Nacht einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, meine 4jährige Tochter hatte letzte Nacht einen Pseudokrupp-Hustenanfall. Zumindest bin ich mir recht sicher, dass es das war. Nun steht die nächste Nacht bevor ich bin sehr besorgt, ob es wieder kommt und ich heute vielleicht mit ihr zum Arzt gemusst hätte? Sie ist sonst eigentlich topfit. Vielleicht ein ganz kleines bisschen heiser, aber sie hat keinerlei Beschwerden. Vielleicht können Sie dazu etwas sagen? Lieben Dank und viele Grüße, ******* Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Fragesteller(in): Meine Tochter ist 4, wiegt ca 19 Kilo und nimmt keine Medikamente. Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte? Fragesteller(in): ich denke nein.

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits mehr als 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragesteller,
es tut mir leid, dass Ihre Tochter letzte Nacht einen schlimmen Hustenanfall hatte. Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie als Eltern etwas besorgt sind, ob so etwas nochmal auftreten könnte und sich fragen, wann Sie sich beim Kinderarzt vorstellen müssten. Jetzt habe ich zunächst einige Fragen an Sie, damit ich die Situation besser einschätzen kann:

  • wie groß ist Ihre Tochter und wann wurde Sie geboren (Monat/Jahr)?
  • welche Beschwerden sind genau letzte Nacht aufgetreten?
  • was haben Sie letzte Nacht unternommen, um die Beschwerden zu verbessern? (z.B. Medikamente oder andere Maßnahmen)
  • wie geht es Ihrer Tochter aktuell? Zeigt sie irgendwelche Beschwerden?
  • hat (oder hatte) sie Fieber?

Ihre Angaben helfen mir, Sie besser zu beraten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Abend Herr Dr. Metzger, vielen Dank für Ihre Nachricht. Meine Tochter ist 4 Jahre alt, geb. am 7.6.17, wiegt ca 19 kg und ist ca. 105cm groß. Sie ist letzte Nacht plötzlich aufgewacht und hat sehr geweint und über ein starkes Brennen im Hals geklagt. Dann hat sie dieses „bellende“ Husten bekommen und hatte einstarkes Rasseln beim Atmen. Ebenso war sie beim Sprechen recht heiser. Sie hat sehr doll geweint. Ich habe sie versucht zu beruhigen und bin mit ihr aufgestanden und wir waren zuletzt im Garten an der frischen Luft. Sie hat sich dann wieder beruhigt, Sie hat kein Fieber und ist sonst fit und ganz normal drauf. Nun Hat sie heute Abend wieder etwas Husten bekommen. Und ich habe nun sehr große Sorge, dass sich der Anfall wiederholt und ich ggf. heute mit ihr zum Arzt hätte gehen sollen. Sie war ja den Tag über ohne Symptome, fit und gut drauf. Haben Sie vielen Dank. Viele Grüße ******

Sehr geehrte Meike,
vielen Dank für die zusätzlichen Angaben. Ihre Tochter hat ein gutes Gewicht und eine gute Größe für ihr Alter. Bei Pseudokrupp ist tatsächlich der "bellende Husten" ein ganz typisches Zeichen. In den meisten Fällen ist lediglich eine Nacht besonders schlimm. Manche Kinder haben aber auch mehrere Nächte hintereinander ähnliche Anfälle. Sie haben letzte Nacht sehr gut reagiert. Folgendes Vorgehen kann ich bei einem Pseudokrupp-Anfall empfehlen:

  • Das Kind beruhigen: je ruhiger die Kinder atmen, desto besser bekommen sie Luft
  • Fenster öffnen oder nach draußen gehen. Die kühle Nachtluft hilft, die Schwellungen im Rachenbereich abklingen zu lassen und die Kinder fühlen sich besser
  • Falls sich die Beschwerden mit diesen Maßnahmen nicht bessern, sollten Sie ärztliche Hilfe suchen. Das gilt besonders, wenn weiter Atemgeräusche auftreten (also z.B. ein Pfeifen oder Stöhnen) oder Sie bemerken, dass Ihre Kleine sehr angestrengt atmet. Dann wäre eine Vorstellung in einer Kinder-Notfallambulanz notwendig.

Offensichtlich haben sich in Ihrem Fall die Beschwerden mit diesen Maßnahmen bereits gebessert. Sie haben sich also ganz richtig verhalten und können ähnlich vorgehen, falls es diese Nacht nochmal zu Problemen kommt.
Pseudokrupp wird durch ganz normale Erkältungsviren ausgelöst. Diese können zu einer Kehlkopfentzündung führen. Erwachsene wären dann einfach heiser, bei Kindern sind die anatomischen Verhältnisse aber etwas anders (kleiner) und deswegen kann es durch die Schwellung im Kehlkopfbereich zu diesem bellenden Husten und Atemproblemen kommen. Bei starken Beschwerden oder Atemproblemen helfen abschwellende Medikamente, die als Zäpfchen, Saft oder über eine Inhalation gegeben werden können. Solche Medikamente können natürlich erst nach einer persönlichen Vorstellung und körperlichen Untersuchung vom Arzt verschrieben werden, beziehungsweise werden in einer Notfallambulanz direkt verabreicht.
Ich hoffe, diese Übersicht hilft Ihnen etwas weiter und natürlich hoffe ich auch, dass heute Nacht keine Probleme mehr auftreten. Falls Sie noch Fragen zum Thema haben, können Sie mir weiter gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Herr Dr. Metzger, vielen Dank für Ihre Nachricht. Das beruhigt mich tatsächlich etwas. Ich hoffe nur einfach sehr, dass die Nacht ruhig bleibt bzw. sich der Anfall wiederholt. Man möchte dem eigenen Kind das so gerne abnehmen. Ich werde am Montag mal unseren Kinderarzt anrufen und das nochmal besprechen. Viele Grüße und einen schönen Abend noch für Sie ******

Das freut mich sehr, vielen Dank für die Sterne. Ich hoffe auch, dass die heute Nacht etwas ruhiger verläuft und Sie alle gut schlafen können. Ich wünsche Ihrer Tochter weiter gute Besserung!
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger