So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 910
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Huhu Herr Doktor Metzger, Zum einen ist meine Tochter seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Huhu Herr Doktor Metzger,Zum einen ist meine Tochter seit sie das letzte Mal den grünen Ausfluss hatte, ganz rot und wund, soll ich ein Bild schicken? Ich hab jetzt linola Schultzbalsam bestellt.Zum anderen hat sie morgens und Mittags Stuhlgang, schön hart und fest, heute um 14 Uhr auch und gerade hat sie eine komplett volle Windel mit Durchfall wie Wasser! Wirklich braunes Wasser, teilweise Konsistenz von breiIch mach mir nun Gedanken, wie lange man das beobachten kann denn sie isr ja eher schlank und eine schlechte esserin und trinkerin, zum anderen tut ihr das reinigen sehr weh wenn ich über die eh schon roten Stellen wischen muss.Besteht nun auch noch die Gefahr einer blasenentzundung?Herzliche Grüße

Sehr geehrte Fragestellerin,
es tut mir leid, dass Ihre Tochter gerade krank ist. Ich schreibe Ihnen gleich etwas zu Ihren Fragen.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,
ich kann gut verstehen, dass Sie besorgt sind, wenn Ihre Tochter plötzlich Durchfall bekommt. Der Windelbereich ist ja zusätzlich auch schon bereits seit einigen Tagen gereizt. Ich kann Sie aber auch beruhigen: Durchfallerkrankungen sind recht häufig bei Kleinkindern und in aller Regel auch schnell und unkompliziert überstanden. Jetzt habe ich zunächst einige Fragen an Sie, die mir helfen, die Situation besser einzuschätzen.

  • Wie groß und schwer ist Ihre Kleine gerade? Können Sie mir auch nochmal das Geburtsdatum schicken? (Monat/Jahr ist ausreichend)
  • ist Erbrechen aufgetreten?
  • wie häufig hatte sie bisher Durchfall?
  • wie klappt es aktuell mit dem Trinken? Was haben Sie ihr an Flüssigkeiten angeboten?
  • was haben Sie wegen der Entzündung im Windelbereich schon unternommen? (z.B. Cremes, schonende Reinigung etc.)?
  • gibt es Stellen im Windelbereich, wo die Haut nässt?
  • ist Fieber aufgetreten?
  • wie geht es Ihrer Tochter insgesamt, was macht sie für einen Eindruck?

Ihre Angaben helfen mir, Sie besser zu beraten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
13 Kilo ca und knapp einen Meter? Ich musste das morgen mal messen.
Aber das letzte mal sagten Sie sie sei perfekt auf der Linie.
geboren Mai 18.
Kein erbrechen.
Noch nie Durchfall.
heute nur das eine MalIch habe sie in tano lact gebadet und mir linola schutzbalsam bestellt.
Kein Fieber und nichts nasst.
sie trinkt aktuell schlecht. Nur ca 600 ml Milch, also
kuhmilch und wasser.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ihr geht es eigentlich gut nur sie hat gerade eine schwere Phase mit vielen Wut und shfrei Attacken, wegen Kleinigkeiten oder sogar grundlos, was und beide viele Nerven kostet, aber an sich ist sie normal.Allerdings gab es nun voehij nach dem Durchfall, wo auch die scheide voll eingeschmirt war wieder grünen Ausfluss 3 stunden später.
Das hatte sie ja Anfang der Woche schonmal, zum Glück nur für einen halben Tag, aber nun ist es wieder da. Sie lässt mich auch nicht zum reinigen ran aktuell, mir bleibt also nur das badne mit tanolact 2 mal täglich übrig
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Herr Doktor ich hab noch eine neue Frage gestellt, vielleicht können Sie da auch helfen, da ich gerade etwas angst habe, ist aber erwavhsenne medizin

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für die Angaben. Mit dem Gewicht liegt Ihre Tochter im Normalbereich für ihr Alter. Es ist ein gutes Zeichen, dass Ihre Tochter nicht erbrechen musste und der Durchfall auch bisher nur einmalig aufgetreten ist. Mit 600 ml Milch plus Wasser liegt Ihre Tochter gar nicht so schlecht was die Trinkmenge angeht. Wichtiger als die Milliliter zu zählen, ist dass Sie als Eltern für ein reichhaltiges Flüssigkeitsangebot sorgen, Ihre Tochter wird dann ihren individuellen Flüssigkeitsbedarf decken.

Wut- und Schreiattacken sind im Alter Ihrer Tochter tatsächlich normal, die Kinder lernen erst ihre Impulse zu kontrollieren und müssen sich mit neuen Grenzen abfinden. Für die Eltern ist das natürlich eine recht anstrengende Zeit, das kann ich gut verstehen. Ich freue mich aber zu hören, dass es Ihrer Tochter insgesamt recht gut geht und sie aktuell nicht schwer krank wirkt. Was sollten Sie aktuell als "Erste-Hilfe-Maßnahmen" unternehmen?

  • besorgen Sie Elektrolytlösung aus der Apotheke. Diese spezielle Trinklösung ersetzt nicht nur die Flüssigkeit, die durch die dünnen Stühle verloren wird, sondern enthält auch die Salze, die der Körper braucht. Aufgrund der speziellen Zusammensetzung wird die Flüssigkeit besonders gut vom Körper aufgenommen und trägt zudem zur Heilung der Darmschleimhaut bei. Sie dürfen ihr davon soviel anbieten, wie sie trinken möchte.
  • Verwenden Sie im Windelbereich eine Wundsalbe mit Zink. Die riecht zwar nicht gut, schützt aber die Haut vor weiterer Reizung. Außerdem beruhigt diese Salbe die Haut und trägt zur Heilung bei.
  • die Sitzbäder helfen auch, den Windelbereich zu beruhigen und beruhigen und reinigen auch gleichzeitig den Genitalbereich wieder
  • verwenden Sie zur Reinigung nur einen weichen Lappen mit warmen Wasser. Hartnäckige Verschmutzungen können mit Babyöl gelöst werden. Feuchttücher können durch die enthaltenen Inhaltsstoffe manchmal die Entzündung im Windelbereich noch verschlimmern.

Wann müssten Sie sich bei Ihrem Kinderarzt vorstellen?

  • falls sich die Beschwerden (Durchfall und/oder Ausfluss) nicht innerhalb von 2-3 Tagen deutlich bessern
  • falls Fieber auftritt
  • wenn Sie den Eindruck haben, Ihrer Kleinen geht es immer schlechter oder sie wirkt sehr krank
  • wenn es Probleme mit der Aufnahme von Flüssigkeit gibt, z.B. durch hartnäckiges Erbrechen

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas weiter. Gerne können Sie mir schreiben, wenn noch Fragen zum Thema offen geblieben sind.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Die andere Frage kann ich leider nicht sehen, bei mir tauchen nur kinderärztliche Fragen auf. Ich hoffe, Sie finden schnell einen Experten, der Ihnen damit weiterhelfen kann.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Dann stell ich sie nochmal für sie ein

Vielen Dank für die gute Bewertung!