So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo nochmal. Ich habe Sie bewertet und komme nun leider

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo nochmal. Ich habe Sie bewertet und komme nun leider nicht mehr zu meiner bereits gestellten Frage zurück. Können Sie sie vielleicht noch sehen?

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für die neue Anfrage, ich werde den Fragetext hier nochmal kopieren und Ihnen dann schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Ihre Anfrage: "Der kinderarzt hat mir keinen kontrolltermin gegeben. Ich möchte aber am Montag zu einem anderen kinderarzt gehen und ihn da abhören lassen.

Das kommt mir jetzt aber noch komischer vor, dass der Arzt jetzt nicht sagt, dass ich nochmal zur Kontrolle kommen soll. (Er sagte nur, dass es nichts gefährliches ist und dass wir , also ich , es geregelt bekommen .Und im Zusammenhang damit, dass der kleine kaum hustet kommt es mir noch komischer vor.(also ab und zu kommt mal ein hustet raus, aber so selten, dass man kaum sagen kann ob das jetzt deshalb ist oder ob er sich bloß verschluckt hat) Um meine omnipräsente Angst, es könnte doch etwas ernstes sein zu beruhigen: gibt es in den Bronchien überhaupt gefährliche oder gar bösartige Erkrankungen , die bei den genannten Symptomen auch in Frage kämen und wenn ja, könnte der kinderarzt diese bei der Untersuchung von einer harmlosen Entzündung unterscheiden. (Der genaue Wortlaut des Arztes war ja auch "Die bronchien sind nicht ganz frei )

Vielleicht noch eine wichtige Info: vor einer Woche musste meine Mutter mit dem kleinen zum kinderarzt , weil er die Nacht davor 39,3 Fieber hatte und ich an dem Tag Termine hatte. Der Arzt hat den kleinen "abgehört" und sagte, es sei alles in Ordnung."

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihre Geduld. Ich kann gut verstehen, dass Ihnen solche Sorgen noch weiter zu schaffen machen. Ich möchte Sie aber auch weiter beruhigen. Es gibt keine Anzeichen für eine schwerere Erkrankung bei Ihrem Sohn. Bereits zwei Ärzte haben ihn untersucht und übereinstimmend einen harmlosen Virusinfekt festgestellt. Beim Abhören der Lunge kann ein Kinderarzt sehr gut hören, ob es auffällige oder besorgniserregend Atemgeräusche gibt. Wenn Ihnen die Ärzte sagen, da sei alles in Ordnung und lediglich "die Bronchien nicht ganz frei", dann dürfen Sie auch wirklich darauf vertrauen, dass es zur Zeit keinen Anhalt für eine schwerere Erkrankung gibt. Auch, dass der Kinderarzt keinen Kontrolltermin vereinbart hat, werte ich als gutes Zeichen: wäre der Befund schwerwiegender gewesen, hätte er sicher einen Kontrolltermin mit Ihnen ausgemacht. Da sich der Kinderarzt aber sicher war, dass alles schnell wieder in Ordnung kommen würde, hat er Sie ohne Termin nach Hause geschickt.
Bei welchen Symptomen müssten Sie nochmal zur Kontrolle?

  • erneutes Fieber
  • auffällige Atmung oder Atembeschwerden wie sehr schnelle oder angestrengte Atmung, ungewöhnliche Atemgeräusche wie z.B. Brummen, Pfeifen oder Rasseln
  • Verschlechterung im Allgemeinzustand, Verlust des Interesses an der Umgebung, Lethargie
  • Probleme bei der Flüssigkeitsaufnahme z.B. durch häufiges Erbrechen
  • andere Beschwerden wie z.B. ein Hautausschlag, Bauch-, Hals- oder Kopfschmerzen etc.

Ich hoffe, diese Erklärungen helfen Ihnen wieder etwas weiter. Sie können mir natürlich gerne weiter schreiben, wenn Sie noch Fragen zum Thema haben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich hoffe, dass es sich mit dem Fieber nun endlich erledigt hat oder bald erledigen wird. Es ist auch so, dass mein Sohn aktuell den letzten backenzahn bekommt.
Was die Atmung angeht habe ich ein paar Rückfragen. Wenn er wach iat, atmet er ganz normal und macht wie immer sehr viel Unsinn. Nachts beim schlafen ist es mir aber schon ein paar mal so vorgekommen , als würde er angestrengt atmen. Zuletzt in der als er das Fieber hatte. Danach wurde er aber die gesagt abgehört und es war lrakheitswert Arzt alles ok. Meine Frage daher: soll ich darauf achten ob er angestrengt atmet wenn er wach ist oder wenn er schläft ?

Sehr geehrte Fragestellerin,
gerade bei Fieber kann es sein, dass die Kinder etwas schneller und tiefer atmen. Für den Körper ist es die Infektabwehr ja mit einem erhöhten Sauerstoffbedarf verbunden, daher die erhöhte Atemfrequenz. Es ist ein gutes Zeichen, dass Ihr Kleiner tagsüber gut drauf ist und Unsinn macht. Falls Sie Auffälligkeiten bei der Atmung bemerken (ob tagsüber oder nachts), können Sie mir gerne schreiben. Eine besondere nächtliche Kontrolle wäre aber aus meiner Sicht nicht notwendig.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Mit Ausschlägen hat mein Sohn ebenfalls hin und wieder zu tun.

Hautausschläge sind ein häufiges Symptom bei Kindern und haben meist harmlose Ursachen. Bei akuten Hautausschlägen im Rahmen eines fieberhaften Infekts lohnt es sich aber genauer hinzusehen. Falls Sie hier etwas bemerken, können Sie mir gerne ein Bild schicken.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Diesmal habe ich ein paar pickelchen bemerkt die mir sogar wie ein Ausschlag vorkamen. Es hat sich jedoch nicht ausgebreitet und nachdem ich die Stelle mit Tannosynt eingecremt habe waren auch diese pickelchen weg. Eine komische Sache ist mir heute jedoch schon aufgefallen. Sie kennen vielleicht diese großen dicken eitrigen Pickel bei Teenagern. Meist haben sie diese im Gesicht. Nun habe ich heute so ein Pickel bei meinem Sohn gesehen und zwar am Knie. Es ist Wochenende und ich habe mich jetzt nicht getraut zum notdienst habenden kinderarzt wegen eines Pickels zu gehen. Aber das Knie scheint mir jetzt nicht unbedingt die übliche Stelle für Pickel solcher Art zu sein und 2,5 Jahre nicht unbedingt das typische Alter... Ich hoffe, dass ich keinen Fehler gemacht habe, dass ich jetzt nicht direkt deswegen zum Arzt gerannt bin und dass das nichts schlimmes ist und auch kein warnzeichen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (TGGVZPM)
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich hoffe man kann auf der tonaufnahme etwas erkennen. Für mich ist es nicht ganz schlüssig, ob sich das, was da zu hören ist auffällig anhört oder nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Man hört ganz deutlich dass er verschnupft ist, dass das näschen also verstopft ist. Aber ob ich das jetzt als angestrengt Werten kann und ob da weitere Geräusche sind die auffällig wären weiss ich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (4QM6QQ1)
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Deshalb möchte ich Sie bitten das zu beurteilen, wenn es geht
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Es ist generell sehr schwierig auf Auffälligkeiten zu achten wenn man nicht das medizinische Wissen hat und nicht weiss, was denn nun auffällig ist und was normal
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (47P6647)

Sehr geehrte Fragestellerin,
ich konnte mir die Tonaufnahmen gut anhören. Ihr Kleiner atmet mit einer Atemfrequenz von 28-30 Atemzügen pro Minute, was ein normaler Wert für sein Alter ist. Auf den Tonaufnahmen wirkt es so, als ob die Nasenatmung zur Zeit etwas behindert ist, was zum Schnupfen passt, von dem Sie mir berichteten. Sonst kann ich keine Auffälligkeiten feststellen, die Atmung wirkt ruhig und gleichmäßig ohne Besorgnis erregende Nebengeräusche.
Wenn Ihr Kleiner morgen wieder wach ist, können Sie mir gerne ein Bild des Pickelchens schicken. Solche kleinen lokalen Infektionen kommen auch bei kleineren Kindern gelegentlich vor und heilen in der Regel schnell wieder ab. Hat er deswegen irgendwelche Beschwerden (wie z.B. Schmerzen oder Juckreiz) gehabt?
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Schwer zu sagen. Ich denke jedoch nicht. Als wir es bemerkt haben habe ich die eitrige Mitte mit einer desinfizierten Nadel durchgesprochen und da ein Pflaster drauf geklebt. Natürlich auch die Stelle desinfiziert. Etwas später hat er sich das Pflaster selbst abgemacht und ist mit einem "Aua,aus! Zu mir gekommen , damit ich ihm ein neues Pflaster draufmache. Dieses Spiel hat er dann einige Male wiederholt. Ich gehe aber davon aus dass er das eher aus Spass gemacht hat, weil er sich leicht hat ablenken lassen und angezogen (in einer Hose) gar nicht mehr dran gedacht hat.
Was die verstopfte Nase angeht : es ist jetzt auch so dass ich nur anhand dieser nächtlichen atemgeräuche darauf schließe dass er verschnupft se8n muss. Ihm läuft jetzt nicht der Rotz aus der Nase. Es ist jedoch auch so dass meine ganze Familie häufig und vor allem nachts eine etwas verstopfte Nase hat.

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für die Verlaufsinformationen. Es klingt in der Tat nicht danach, als ob ihm die Stelle große Beschwerden gemacht hätte. Wie geht es ihm heute?
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich war heute früh nicht zuhause, mir ist aber berichtet worden, dass es dem kleinen gut ging und er fit war
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Atembeschwerde hatte er auch keine.

Sehr geehrte Fragestellerin,

es freut mich sehr zu hören, dass es Ihrem Kleinen gut geht und er keine Atembeschwerden hatte. Ich hoffe, es geht ihm weiter besser!
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Eine kleine rötung habe ich heute auch bemerkt. So sieht sie aus. Ich weiss nicht ob das ein Ausschlag ist.

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihre Geduld. Auf den Bildern kann ich etwas rechts neben dem Brustbein etwas wie Kratzer erkennen. Was ist da passiert? Einen Hautausschlag sehe ich auf den Bildern nicht. Wie geht es Ihrem Kleinen heute?
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Er hat sich gekratzt. Ich weiss nur leider auch nicht warum .

Ok, das kommt schon mal vor ohne dass man sich größere Gedanken machen müsste. Sie können die Stelle mit einer pflegenden Hautcreme einreiben, um die Haut bei der Regeneration zu unterstützen. Wie geht es ihm insgesamt?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Heute Nacht war das Näschen wieder verstopft ansonsten ist er fit. Mich wundert es aber schon, dass die Nase verstopft ist, ihm aber kein Rotz aus der Nase läuft

Es freut mich zu hören, dass Ihr Kleiner wieder fit ist. Die verstopfte Nase kommt in der Regel durch eine Schwellung der Schleimhäute zustande, nicht immer läuft dabei auch Sekret aus der Nase. Ich gehe davon aus, dass die verstopfte Nase in den nächsten Tagen sich auch wieder normalisieren wird.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Die verstopfte Nase hat er leider öfters. Wir waren auch beim HNO Arzt mit ihm. Die Ärztin sagte jedoch dass alles in Ordnung war.

Es ist ein gutes Zeichen, dass der HNO-Arzt keine Auffälligkeiten finden konnte. Schnupfen ist tatsächlich keine Seltenheit bei Kindern im Alter Ihres Sohnes und in aller Regel haben die Beschwerden ganz harmlose Ursachen (meist virale Bagatellinfekte).
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich habe nun endlich die restlichen Blutwerte bekommen. Der kinderarzt hat es mir so erklärt, dass alles super wäre und die Werte die von der Norm abweichen durch den Infekt entstanden sind. Könnten Sie es sich ansehen ?

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Werte sehe ich mir gerne durch. Ich schreibe Ihnen bis heute Abend einige Gedanken dazu.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihre Geduld. Folgende Informationen kann ich Ihnen zu den Blutuntersuchungen geben:

  • Im Blutbild zeigen sich leichte Auffälligkeiten, die gut mit einem viralen Infekt vereinbar sind (Thrombozyten spielen allgemein bei der Infektabwehr eine Rolle, Lymphozyten und Monozyten sind besonders bei der Abwehr von Virusinfekten wichtig).
  • die leichte Calcium-Erhöhung kann bei Ungenauigkeiten in der Probenverarbeitung auftreten (je nach Lagerungstemperatur der Probe). Auch bei einem leichten Flüssigkeitsmangel kann da Calcium im Serum leicht erhöht sein. Dieser Befund hat keinen Krankheitswert.
  • die Werte der Leber-, Nieren- und Gallenfunktion sind in Ordnung
  • er hat einen normalen Eisenwert
  • auch die Fettstoffwechselwerte sind im Normalbereich
  • die Immunfunktionstests weisen auf ein gut funktionierendes Immunsystem hin (Immunglobuline IgA, IgG, IgM, IgE)
  • der Blutzuckerwert ist im Normbereich
  • es gibt keinen Hinweis auf Allergien (IgE im Normbereich, Allergiescreening RAST unauffällig).

Insgesamt also kann ich Ihrem Kinderarzt nur recht geben und stimme mit seiner Einschätzung völlig überein. Die Werte sind insgesamt sehr gut und weisen auf eine gute Grundgesundheit Ihres Kleinen hin.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herr Metzger , mir ist gar nicht aufgefallen, dass Calcium erhöht war. Ich hatte früher mal gelesen dass erhöhte Calcium Werte im Serum für nierenprobleme bis hin zur niereninsuffizienz sprechen. Kann es bei uns der Fall sein? Vor ca einem Jahr gab es eine urinprobe, die zu wenig Phosphat und zu wenig Calcium aufwies
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Schon damals hatte ich Angst, dass er nierenprobleme haben könnte. Alle Ärzte sagten mir jedoch, dass diese Probe nichts zu bedeuten hat und eine einmalige urinprobe nicht verwertbar ist wenn es kein 24 Stunden sammelurin ist.

Sehr geehrte Fragestellerin,
da die übrigen Nierenwerte in Ordnung waren (Kreatinin, Harnstoff) und die Calcium-Werte nur leicht erhöht waren, sehe ich keinen Anhalt für Nierenprobleme bei Ihrem Sohn. Die Einschätzung der Ärzte zur Urinprobe vor einem Jahr ist korrekt. Ich kann Sie beruhigen: Ihr Sohn zeigt keinerlei Anzeichen für Nierenprobleme oder gar eine Niereninsuffizienz.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** Ich habe beinahe angefangen mir Sorgen zu machen, weil ich als Laie das natürlich nicht so gut einschätzen kann.

Keine Ursache, dafür sind wir ja da. Die Werte sind wirklich sehr gut. Es freut mich, wenn ich Sie beruhigen konnte.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Nur leider hat der kleine wieder 38,4°. Ich weiss nicht was jetzt schon wieder los ist. Wir waren beim Arzt mit ihm und der hat ihn nochmal abgehört und sagte dass die Lunge und die bronchien frei seien , der wäre aber etwas verschleimt . Also die oberen Atemwege.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Aber die Blutwerte zeigen ja nichts ernstes bei ihm ....

Anscheinend ist die Infektion noch nicht ganz vorbei. Ein Infekt der oberen Atemwege kann schon mal 7-10 Tage dauern, auch eine erneute Infektion mit einem anderen Virusinfekt ist möglich. Wenn Sie heute beim Arzt waren und alles in Ordnung aussah, sind das ja schon mal gute Nachrichten. Behalten Sie ihn weiter im Auge und lassen Sie mich wissen, wenn Ihnen etwas Sorgen macht oder neue Beschwerden auftreten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herr Metzger, ohne Sie wäre ich aufgeschmissen

Es freut mich wirklich, dass ich Ihnen ein bisschen weiterhelfen kann. Ich bin gerne für Sie da.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herr Metzger, Ich habe schon wieder etwas, was ich nicht wirklich verstehen kann. Gerade hat mein Sohn mehrere Male geklingelt, so ca eine Minute lang in regelmäßigen Abständen. Er war die ganze Zeit ansprechbar. Nach den ersten zwei malen habe ich ihn auf den schoß genommen, da hat er's wiederholt. Ich war bereits 2 mal mit ihm im Krankenhaus und habe EEG schreiben gelassen welches beide Male unauffällig war. Bei dem letzten habe ich auch explizit danach gefragt ob vielleicht nicht Epilepsie sondern etwas anderes solches Verhalten auslösen kann. Ich bin berufspessimistin und habe das Kind direkt beim Namen genannt und gefragt ob es ein hirntumor sein könnte . Die Ärzte im Krankenhaus sagten mir, dass sie keinen Anhaltspunkt dafür sehen und es keinen Anlass gibt eine MRT zu machen. Und eben war das schon länger. Ich war nur so beängstigt, als ich das sah, dass ich es nicht geschafft habe die handycamera zwischen den 100ten Apps zu finden.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Meine Frage daher: es sind erst ein paar Wochen her, dass wir die blutuntersuchung gemacht haben von welcher Sie die Bilder gesehen haben. Sie und auch der kinderarzt der die Untersuchung gemacht hat , haben beide gesagt , dass die Werte alle gut sind . Würde man nicht in den Ergebnissen sehen, wenn es einen Tumor geben würde?
Ich habe inzwischen einige versuche unternommen ihn zu Filmen. wenn er etwas anstellt und ich ihm streng Nein sage fängt er mit dem blinzeln an und sobald ich die Kamera draufhalte hört er entweder sofort, oder schnell danach wieder auf damit.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Da auch die EEG unauffällig waren, kann ich davon ausgehen, dass da alles ok ist oder muss ich darauf bestehen weitere Untersuchungen zu machen? Und wenn ja, dann welche ?

Sehr geehrte Fragestellerin,
ich kann Ihre Sorge gut verstehen. Ich möchte Sie hier aber auch beruhigen: es spricht alles dafür, dass es sich hier um harmlose Angewohnheiten handelt, die keinen Krankheitswert haben:

  • das Blinzeln kann von Ihrem Sohn willkürlich begonnen und wieder abgebrochen werden
  • er war während der Blinzel-Episoden ansprechbar und hat auf Sie reagiert
  • bereits zwei EEGs waren unauffällig
  • die Ärzte, die ihn untersucht haben, sahen keine Auffälligkeiten
  • er zeigt keine Warnzeichen für einen Hirntumor

Warnzeichen für einen Hirntumor wären unter anderem:

  • morgendliche Übelkeit oder Erbrechen bei nüchternem Magen
  • zunehmende Kopfschmerzen
  • neurologische Symptome wie Nervenausfälle oder Gleichgewichtsstörungen
  • Sehstörungen
  • Bewegungsstörungen
  • Verlust bereits erlernter Fähigkeiten

Sie dürfen also wirklich davon ausgehen, dass mit Ihrem Sohn alles in Ordnung ist und müssen nicht auf weiteren Untersuchungen bestehen, die für Ihren Sohn (und die ganze Familie) nur eine unnötige Belastung wären.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Und diese neurologische Ausfälle würde man wirklich eindeutig bemerken ? Das erste mal, als er mit diesem blinzeln anfing, habe ich auf dem Boden mit angewinkelten Knien gesessen und er hat sich auf mich fallen gelassen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Allerdings wirft er sich manchmal auf den Boden wenn er geschimpft bekommt oder nicht seinen willen kriegt.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
entschuldigung, Nervenausfälle meinte ich.
Über sehstörungem kann ich schlecht was sagen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich hoffe, dass dieses blinzeln kein Zeichen dafür ist. So gut spricht er ja nicht, dass der sagen würde , wenn er sehstörungem hätte

Solche neurologischen Ausfälle wären bei den Untersuchungen durch die Ärzte aufgefallen. Kinderärzte sind trainiert darauf, auch diskrete Ausfälle zu bemerken. Das Blinzeln ist kein Zeichen dafür. Sie dürfen hier wirklich ganz beruhigt sein.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sie meinen, die Ärzte würden die Ausfälle auch erkennen wenn sie nicht extra darauf angesprochen wurden? Gestern war er nämlich das letzte mal beim kinderarzt , aber nicht deswegen sondern weil er noch krank war

Ja, der Kinderarzt hätte das sicher bemerkt. Eine orientierende neurologische Einschätzung gehört zu jeder kinderärztlichen Untersuchung, unabhängig vom Vorstellungsgrund. Er wurde ja schon in der Vergangenheit im Krankenhaus auch speziell zu dieser Fragestellung untersucht, ohne dass die Ärzte Auffälligkeiten finden konnten. Das ist wirklich alles sehr beruhigend.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Das ist wirklich sehr aufschlussreich, was Sie mir erzählen. Vielen Dank.

Sehr gern geschehen!

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herr Dr. Metzger , Ich habe bei meinem Sohn heute die Temperatur gemessen und es war 37,6° rektal. Ich hatte die Information, dass die Temperatur rektal gemessen ab 38° erhöht ist. Dennoch ist das jetzt nicht gerade niedrig. Sie hatten sich die Blutwerte ja angesehen... Ich weiss, sie hatten geschrieben, dass es gute Werte sind. Als Mama und als Laie mach ich mir trotzdem Sorgen ,ob nicht doch etwas ernstes dahinter steckt. Aber wenn da eine schwere systemische Erkrankung wäre , wären die Blutwerte doch wesentlich aussfälliger, oder ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Herr Dr Mertzger, sind Sie noch da? Waren es vielleicht zu viele Nachfragen und ich sollte einfach eine neue Frage an Sie stellen?

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihre Geduld. 37,6°C rektale Temperatur ist eine normale Körpertemperatur. Wie geht es Ihrem Sohn heute?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich war heute nicht zuhause und habe von meinen Eltern, die auf ihn aufgepasst haben die Info bekommen, dass er mittags sehr lange (4std) geschlafen hat. Die Temperatur war die ganze Zeit normal....

Ok, vielen Dank für die Information. Das klingt ja alles sehr beruhigend. Ich hoffe, es bleibt dabei. Falls Ihnen nochmal Beschwerden Sorgen machen, können Sie mir natürlich weiter gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Man liest aus unterschiedlichen Quellen unterschiedliche Angaben was die normale und was die erhöhte Temperatur ist. Können Sie mir vielleicht sagen, welche Grenzwerte bei der rektalen Temperatur sind, damit ich mich orientieren kann

Sehr geehrte Fragestellerin,
in der Praxis nehmen wir folgende Richtwerte:
36,5 - 37,9°C: normale Körpertemperatur

38,0 - 38,5°C: erhöhte Körpertemperatur
> 38,5°C: Fieber

Die Körpertemperatur als Vitalzeichen sollte immer auch im Gesamtzusammenhang gesehen werden: wie geht es dem Kind insgesamt, welche Beschwerden hat es etc. Auch körperliche Aktivität kann z.B. zu einem vorübergehenden Anstieg der Körpertemperatur führen, ohne dass eine Erkrankung dafür verantwortlich wäre.
Ich hoffe, diese Übersicht hilft Ihnen etwas weiter.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Mir scheint, dass es dem kleinen insgesamt gut geht. Er war jetzt gestern ohne mich mit seinen Großeltern unterwegs mit 1X Übernachtung und hat heute Mittag mehr als sonst geschlafen. Meine Eltern haben mir auch berichtet, dass er heute etwas ruhiger war als sonst und heute Mittag hat er mehr geschlafen als normal (4 Std) . Er war aber auch sehr viel an der frischen Luft und sie haben auch sehr viel mit ihm unternommen. Ich denke (Und hoffe ) dass der längere Mittagsschlaf eben daran liegt, dass er viele neue Eindrücke hatte und auch die Situation bewältigen musste in fremder Umgebung ohne Mama zu sein. Gestern Nacht ist er wohl auch sehr spät erst eingeschlafen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Als er wieder bei mir war, war er eigentlich genau so aktiv wie sonst auch immer. Hat getobt und Quatsch gemacht .
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Er ist generell ein wirbelwind, auch wenn er mal wirklich krank ist (mit Fieber und anderen Symptomen ) , tobt und spielt er trotzdem . Das macht es für mich dann etwas schwer zu unterscheiden, ob ihm gerade etwas fehlt oder nicht . Deshalb die Häufigkeit der fiebermessungen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Und unter an dem Ich deshalb meine Nachfragen , ob anhand der Blutwerte auch WIRKLICH kein Verdacht auf eine ernste Erkrankung besteht.

Sehr geehrte Fragestellerin,
das klingt doch alles sehr beruhigend. Ich rate dazu, nur Fieber zu messen, wenn Sie den Eindruck haben, es geht ihm nicht gut. Erkrankungen machen sich in aller Regel doch durch verschiedene Beschwerden (Husten, Schnupfen, Durchfall ...) bemerkbar. Die meisten Erkrankungen bei Kindern sind zudem recht harmlose Virusinfekte. Solange die kleinen herumtoben und Quatsch machen, sprechen wir Kinderärzte von einem guten Allgemeinzustand. Ein guter Allgemeinzustand ist erst mal ein beruhigendes Zeichen, das gegen schwere Infektionen spricht.
Es ist natürlich nicht leicht gegen solche quälenden Sorgen anzugehen, aber die Tatsachen sprechen doch alle eine ganz eindeutige Sprache: zur Zeit geht es Ihrem Kleinen sehr gut und es gibt keinerlei Anhalt auf eine schwere Erkrankung (insbesondere auch nicht bei den Blutwerten).
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Wie sieht es mit Temperaturen unterhalb von 36,5° aus ? Der kleine ist jetzt wach geworden und hat etwas gequängelt. Ich war nicht sicher was ihm jetzt fehlt und habe zur Sicherheit mal gemessen und es waren 36,0°. Beim nachmessen sogar 35,8°. Ist das nachts auch noch normal?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (TMQZZ3Q)
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Datei angehängt (7514GG2)

Nachts sinkt unsere Körpertemperatur physiologisch bedingt etwas. Das ist unbedenklich. Die Atemgeräusche klingen ganz normal.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Diese Gleichgewichtsstörungen, über die Sie mal geschrieben haben . Wie sehen Sie in etwa aus? Ich schließe nicht aus , dass ich nach der Info über dieses Symptom Dinge hineininterpretiere die gar nicht da sind. Ich will nur sicher gehen, dass es bei meinem Kind nicht der Fall ist. Heute Vormittag ist er beim Spielen auf mich zugerannt, ist gegen mein arm gerannt und ist danach mehrere Schritte zurück gelaufen bevor er an der Wand ankam. Er sah dabei ziemlich erschrocken aus. Heute Mittag hatte ich ihn in den Kinderwagen zum schlafen hingelegt. Lang hat er nicht geschlafen. Er hat es geschafft sich aus dem Kinderwagen zu befreien , kam ins Zimmer und ging auf die Knie. Ich hatte das Gefühl er würde im knien einschlafen . Hatte ihn angesprochen, er hat aber nicht reagiert. Ich habe ihn dann auf den Arm genommen. Direkt danach war alles wieder gut.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich wollte sicher gehen, dass da wirklich kein Grund zur Sorge ist und bin mit ihm zum kinderarzt. Er hat ihn untersucht und meinte wenn das EEG sauber war, dann ist da auch nix und für den nächsten Schritt sind ihm die von mir beschriebenen Symptome zu wenig. Da macht man nix Und wartet ab. Er sagte auch, dass Kinder mit hirntumor Gleichgewichtsstörungen haben, die er jedoch nicht hat und ihm würde auch bei der Untersuchung nichts auffallen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Der letzte Satz, den der Arzt sagte hat mich dennoch irritiert. Er sagte : wenn da was ist, dann kommen irgendwann richtige Symptome und wenn nicht dann ist alles ok . Ich bin verunsichert, weil ich jetzt nicht verstehe ob der doch was vermutet oder nicht. Im abwarten bin ich wirklich nicht die beste . Vielleicht können Sie mir da weiterhelfen?

Sehr geehrte Fragestellerin,
gerne helfe ich Ihnen mit dieser Frage. Bitte starten Sie dazu eine neue Anfrage über meine Profilseite. Hier der direkte Link: https://www.justanswer.de/medizin/expert-dr-paed/?rpt=3800

Vielen Dank!
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich konnte leider nicht direkt die Frage an Sie stellen und hatte deshalb die Frage allgemein gestellt