So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter übergibt sich seit 2 Tagen. Allein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Tochter übergibt sich seit 2 Tagen. Allein gestern schon um die 14 mal. Seit heute Fieber bis 39,2. meine Tochter ist 1 Jahr alt
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 1 Jahr alt, weiblich und keine Medikamente außer täglich ihre Vitamin D Tropfen seit Geburt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits mehr als 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragesteller,
es tut mir sehr leid, dass es Ihrer Tochter gerade so schlecht geht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie als Eltern sehr besorgt sind und sich fragen, was Sie unternehmen sollen. Heftiges Erbrechen und Fieber sollten als Krankheitssymptome sehr ernst genommen werden. Hier habe ich einige Fragen an Sie, die mir helfen, die Situation besser einzuordnen:

  • Wie groß und schwer ist Ihre Tochter aktuell? Wann wurde sie geboren (Monat/Jahr)?
  • wie häufig musste Sie heute erbrechen?
  • wie sieht der Stuhlgang aus? Wann war sie zuletzt auf Toilette?
  • wie hat es mit dem Trinken geklappt? Welche Flüssigkeit bieten Sie ihr an?
  • hat Ihre Tochter noch andere Beschwerden, z.B. Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Hautausschlag, oder andere?
  • was macht sie für einen Gesamteindruck? Wirkt sie sehr abgeschlagen oder zeigt nur wenig Interesse an ihrer Umgebung?
  • was haben Sie bereits unternommen, um die Beschwerden zu lindern? (z.B. Hausmittel oder andere Maßnahmen)

In manchen Fällen ist es nötig, schnell einen Arzt aufzusuchen. Hier eine kurze Liste wichtiger Warnsymptome:

  • zunehmende Verschlechterung im Allgemeinzustand. Verlust des Interesses an der Umgebung, Lethargie.
  • schwere Probleme bei der Flüssigkeitsaufnahme, anhaltendes Erbrechen jeglicher Flüssigkeit
  • Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel wie z.B. tiefe Augenringe, trockene Mundschleimhäute, wenig oder ausbleibender Urin
  • wenn Kinder allgemein sehr krank wirken (verlassen Sie sich hier auf Ihr Gefühl als Eltern)

Falls Sie solche Beschwerden bemerken, zögern Sie bitte nicht, sich mit Ihrer Tochter in einer Notfallambulanz vorzustellen. Für solche Fälle ist die Online-Beratung nicht geeignet, sondern es muss eine Untersuchung (und Behandlung) vor Ort durchgeführt werden.
Ich hoffe natürlich, dass es Ihrer Tochter insgesamt noch den Umständen entsprechend recht gut geht. Ihre Angaben zu den obigen Fragen helfen mir, Sie in diesem Fall besser zu beraten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragesteller,
jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrer Tochter heute? Ich freue mich sehr über eine kurze Nachricht.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hallo Dr. Med. M. Metzger, wir waren lieber im Krankenhaus und müssen auch dort bleiben. Ihre Blutwerte sahen nicht so gut aus. Ziemlich hohe entzündungswerte und ihr fehlt ganz viel Flüssigkeit. Trotzdem vielen Dank für ihre schnelle Antwort.Liebe Grüße

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für die Rückmeldung. Es tut mir leid, dass Ihre Tochter so krank ist, dass sie im Krankenhaus behandelt werden muss. Im Anbetracht aller Umstände denke ich, Sie haben hier genau die richtige Entscheidung getroffen und nicht länger gewartet. Ich hoffe, Ihre Tochter erholt sich schnell und kann recht bald wieder nach Hause entlassen werden. Falls in den nächsten Tagen noch Fragen auftauchen, bei denen ich Ihnen helfen kann (z.B. zur Therapie oder Laborwerten), können Sie mir natürlich weiter gerne schreiben.

Herzliche Grüße und vor allem gute Besserung für Ihre Tochter!
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.