So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 857
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Guten Tag! Unser Kind -7 Monate- hat eine eher leichten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!Unser Kind -7 Monate- hat eine eher leichten Plagiocephalus.Empfohlen wurde eine Physiotherapie.NUR ... bei der Physiotherapie werden ausschließlich Tipps gegeben, welche "ohnedies" normal sind und immer wieder nur bestätigt, dass das Kind "nirgendwo" ein "Nachzügler" ist ... manche Dinge schon "früher" beherrscht (eben das "Umdrehen", "Richtungswechseln am Bauch", usw., usw.MEINE FRAGE: WOZU bitte ist bei Plagiocephalus ein Physiotherapie?? Wenn der Junior "ohnedies" alles "altersbedingt" beherrscht ?? Es kommt mir jedes Mal wie eine verlorene Zeit vor.Vielen Dank

Sehr geehrte Fragesteller,
vielen Dank für Ihr Vertrauen. Ich schreibe Ihnen gleich etwas zu dieser Frage.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragesteller,
ich kann verstehen, dass Sie etwas enttäuscht von der Physiotherapie sind, offensichtlich hatten Sie mehr erwartet. Folgende Ziele hat die Physiotherapie bei einem Plagiozephalus:

  • Beurteilung des Entwicklungszustands: hier konnte die Fachkraft offensichtlich bestätigen, dass er keine motorischen Defizite aufweist. Eine gute Nachricht!
  • Mobilisierung und Kräftigung der Muskulatur
  • Anleitung der Eltern zur korrekten Lagerung und was unternommen werden kann, damit sich das Problem nicht verschlechtert. Ein Ziel ist es, die Kinder dazu zu bringen, ihre bevorzugte Kopflage zu verlassen

Gerade der dritte Punkt kann sehr hilfreich im Alltag sein und bringt oft neue Ideen für die Eltern. Auch die Bestätigung, dass sich das Kind insgesamt gut entwickelt, ist für viele Eltern beruhigend. Insgesamt kann man sagen, dass ein leichter Plagiocephalus im Alter Ihres Sohnes eine sehr gute Prognose hat. Der Kopf wächst noch ein gutes Stück und wenn die Kinder mobiler sind und weniger auf dem Rüc***** *****egen, gleicht sich die schräge Kopfform ganz von alleine wieder aus.

Wie lange gehen Sie schon mit ihm zur Physiotherapie und wieviele Einheiten sind noch geplant? Was wünschen Sie sich von der Physiotherapie?
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Mittlerweile gehen wir 2,5 bis 3 Monate hin ... cirka 14-tägig ... und wirkliche "Neuigkeiten" (z.B. wie man ein Kind unterstützen kann, dass es sich umdreht, dass er meistens am Bauch liegen soll, usw.) gibt es nicht ... immer nur die Bestätigung, dass der Sohnemann sich ohnedies "normal" entwickelt ... DAHER verstand ich den Sinn nicht wirklich. LEIDER kann ich SIE nicht bewerten, weil dies noch nicht freigegeben ist !?!?

Ich verstehe, das ist wirklich etwas unbefriedigend. Ich hatte die Frage noch nicht zur Bewertung freigegeben (jetzt erfolgt). Sie können aber gerne noch weitere Nachfragen zu diesem Thema stellen.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.