So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 825
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Herr Doktor, hier nochmal 2 Themen, die wir bereits hatten,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hey Herr Doktor,hier nochmal 2 Themen , die wir bereits hatten, die mir aktuell aber wieder sehr im Kopf rumschwirren.1. Die viele Kruste und teilweise dicken harten Popel in der Nase meiner Tochter.
Sie lässt mich da nur super selten NaCl tropfen von daher sieht die Nase seit Monaten nun so aus. Muss ich mir da keine Gedanken düber machen, zum Beispiel, dass sie nun auch Staphylokokken in der Nase hat, so wie ich, sondern es ist einfach eine trockene Nase, die ich durch NaCl mehr pflegen muss?2..Das nervige Krähem Thema.
Mir ist bewusst, dass Vögel überall draussen leben, stehen, fliegen, essen etc, aber ich find es bei uns doch echt etwas anders, da wird halt zu den normalen SIngvögeln ( Spatz, Meise, Rotkehlchen etc) , diese Krähen Plage haben, und die sind ja nun mal Aasfresser und reissen immer den Müll kaputt.
Dieser Prionen Kram ist leider fest in meinem Kopf und vielleicht können wir mal ein paar grunsätzliche Sachen drinnen verankern:) ich bin ja zu hygienisch, mein Mann eher das Gegenteil.Es ist doch ratsam, sich nach dem einsammeln, des von den Krähen zerpflückten Mülls, die Hände zu desinfizieren oder?
Mein Mann hatte da gestern zwar Gartenarbeitshandschuhe an, aber hat mit denen dann alles weiter gemacht, Handy bedient etc und heute hatte es ja auch wieder das Handy in der Hand, als er Erdbeeren etc fpr unsere Tochter einkaufen war, ich kann ja nicht den ganzen Einkauf abwischen.
Ist das überzogen und meine Angst spielt mir einen Streich oder gibt es da doch die Gefahr, dass mein Mann über das Berühren des Handy und dann des Einkaufs auch gefährliche Baktierien an unsere Tochter gibt.
Oder er kratzt sich mit den Handschuhen am Oberarm, den desinfiziert er ja nicht , sondern wäscjht ihn nur beim DuschenHerzliche GrüßeGleich kommt leider noch eine frage :(

Sehr geehrte Fragestellerin,
es tut mir leid, dass Ihnen diese Sorgen wieder so zu schaffen machen. Ich mache mir ein paar Gedanken dazu und melde mich noch heute Abend mit einer ausführlicheren Antwort.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Herzkichen dank, ich hab noch eine frage eingestellt, vielleicht können sie sich die schonmal sichern :)

Ich schaue gleich mal rein.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Geduld. Manche Sorgen können sich hartnäckig festkrallen und immer wieder hervorkommen. Ich kann Ihnen gerne dabei helfen, diese Gedanken aus der sachlichen Perspektive zu beleuchten. Ich schreibe Ihnen mal zu beiden Themenkreisen einige Überlegungen:

Die Verkrustungen an der Nase

Gerade in den kälteren Monaten mit trockener Heizungsluft werden die Nasenschleimhäute schnell recht trocken. Das Nasensekret bildet beim Trocknen die landläufig als "Popel" bekannten Strukturen. Bei Kindern kommt dazu, dass sie im Alter Ihrer Tochter häufig harmlose virale Infekte durchmachen, die zusätzlich zu vermehrter Produktion von Nasensekret führen können. Nasensekret, auch bei reichlichem Auftreten und in eingetrockneter Form, hat also bei Kindern in der Regel keinen tieferen Krankheitswert. Wann sollte ein Kinderarzt zur Beurteilung hinzugezogen werden?

  • bei häufigem Nasenbluten
  • bei übelriechendem Sekret
  • bei Schmerzen an der Nase
  • bei anhaltender Behinderung der Nasenatmung (also wenn die Kinder hauptsächlich über den Mund atmen oder nachts stark schnarchen)
  • bei häufigen Mittelohrentzündungen

Zum Reinigen genügt in der Regel ein feuchter Lappen, mit dem das Gesicht und die Nasen beim Waschen abgewischt wird. Wenn Ihre Tochter sich über das eingetrocknete Nasensekret beklagt, können Sie Ihr die NaCl-Nasentropfen anbieten. Sie müssen aber keine besonderen Anstrengungen unternehmen, Ihrer Tochter die NaCl-Tropfen in die Nase einzuflößen.

Staphylokokken gehören zur normalen Haut- und Schleimhautflora. Ihre Tochter also (wie 99,999% aller Menschen) also auch Staphylokokken auf Ihren Haut- und Schleimhäuten — neben ca. 1000 anderen Bakterienarten, die mit uns friedlich zusammenleben. Diese Mikroorganismen sind nicht schädlich, sie schützen unseren Körper sogar vor Krankheitserregern. Durch vorangegangenen Kontakt zu Antibiotika und andere Faktoren können manche dieser harmlosen Hautkeime auch Resistenzen gegen Antibiotika besitzen. Das macht diese Keime aber nicht krankheitserregender. Zum Vergleich: stellen Sie sich eine Herde Schafe vor, bei denen eins der Schafe ein besonders dickes Fell besitzt. Diese Fell schützt das Schaf, macht es aber nicht gefährlicher. Damit ein Mensch durch so ein Schaf zu Schaden kommt, müssten schon einige unglückliche Umstände zusammenkommen. Ganz ähnlich ist es mit antibiotischen Resistenzen bei harmlosen Hautkeimen.

Welche hygienischen Maßnahmen sind im Umgang mit Krähen erforderlich?

Besteht ein Risiko, wenn Ihr Mann sich nach der Gartenarbeit nicht die Hände desinfiziert? Ihr Mann trug bei der Arbeit Handschuhe, es bestand also kein direkter Kontakt zu möglichem Vogelexkrementen. Auch wenn es wünschenswert wäre, sich nach der Arbeit wenigstens einmal die Hände zu waschen, sehe ich doch kein Risiko einer Übertragung gefährlicher Krankheitserreger in der beschriebenen Situation. Eine indirekte Übertragung in der Form Hände -> Handy -> Hände -> Früchte -> Person spielt in der Praxis keine Rolle. Ähnlich sieht es mit der Überlegung Hände -> Oberarm -> …? aus. Sie müssen nicht befürchten, dass Ihr Mann gefährliche Keime an Sie oder Ihre Tochter weitergibt, er muss sich auch nicht nach der Gartenarbeit ganzkörperdesinfizieren, das wäre etwas anstrengend und hätte keinen nachweisbaren Nutzen. Vernünftige Maßnahmen sähen aus meiner Sicht so aus:

  • nach der Gartenarbeit Hände waschen, besonders wenn danach gegessen wird
  • verschmutzte Kleidung sollte gewechselt und gewaschen werden

vielleicht finden Sie zusammen mit Ihrem Mann vernünftige Regeln, mit denen Sie sich beide gut fühlen. Wenn Sie noch Nachfragen haben, können Sie mir gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Herzlichen Dank

Vielen Dank für die gute Bewertung, ich freue mich, dass ich Ihnen etwas weiter helfen konnte.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger