So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Linde.
Fabian Linde
Fabian Linde, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 270
Erfahrung:  Oberarzt Kinderheilkunde
103511140
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Fabian Linde ist jetzt online.

Ich bin gerade etwas besorgt. Wahrscheinlich auch total

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin gerade etwas besorgt. Wahrscheinlich auch total unbegründet. Meine Tochter ist 3 Jahre alt und kerngesund. Als sie heute morgen aufgewacht ist musste sie ein paar mal würgen. Ohne sich zu erbrechen. Erst nach dem Frühstück musste sie dann tatsächlich brechen. Schwallartig. Danach hat sie nicht mehr gebrochen. Wieder ganz normal gegessen und war fit und gut gelaunt. Am Abend zuvor gab es Kartoffelpüree. Allerdings hat sie nicht viel gegessen.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Da ich in der Radiologie arbeite hab ich schon Angst das sie einen Hirntumor hat. Aber vielleicht übertreibe ich geradelt meiner Angst und es ist ganz harmlos.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein. Sie ist top fit. Hat keine neurologischen Ausfälle oder ähnliches. Nur das plötzliche nüchterne Erbrechen. Bzw. Erst das Würgen nach dem aufwachen und dann das Erbrechen nach dem Frühstück.
Ich helfe gerne. Leider lässt uns unsere berufliche Erfahrung manchmal schlimme Dinge vermuten und das erzeugt Angst. Aber in Ihrem Fall möchte ich sie beruhigen. Ein einmaliges Ereignis wie sie es beschreiben ohne sonstige neurologische Auffälligkeiten ist nicht besorgniserregend. Vielleicht hat sie was nicht vertragen, vielleicht hat sie einen latenten Infekt. Ein Tumor ist extrem unwahrscheinlich. Warten sie die nächsten Tage ab. Nur falls es wiederholt zu nüchtern Erbrechen kommen sollte oder zusätzliche neurologische Symptome auftreten sollte man über weitere Untersuchungen nachdenken. Mit den besten Grüßen Fab***** *****nde
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen lieben Dank für ihre Hilfe. Es beruhigt mich sehr.
Sehr gerne, ihnen noch einen schönen Abend
Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen
Fabian Linde und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank ***** *****ünsche ich Ihnen auch. Jetzt geht es mir etwas besser.