So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 33971
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn (bald 2) saß in seinem Extra Wännchen in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Sohn (bald 2) saß in seinem Extra Wännchen in unserer Badewanne. Ich bin kurz aufgestanden um das Handtuch für ihn zu holen und als ich mich umdrehte, sah ich seinen Kopf nicht aus der Wanne ragen. Ich rannte hin und da war der Kopf schon wieder und er saß in der Wanne. Ich bin mir aber unsicher, ob er eventuell kurz unterging unters Wasser und sich dann wieder setzte, auch wie lange (ob 2,3 oder 10 Sekunden) weiß ich nicht genau. Er weinte nicht, da ich ihm zuvor den Kopf abspülte, lief ihm sowieso auch Wasser runter vom Gesicht. Also kann ich gar nicht wissen, ob er unter Wasser mit dem Kopf war oder nicht. Das war vor einer Stunde und er hustet nicht. Auch direkt danach hat er nicht gehustet, und eben auch gar nicht geweint Muss ich mir Sorgen machen, dass er sekundär ertrinken kann? Oder jetzt noch irgendetwas passiert, falls er wirklich unter Wasser war? Worauf muss ich achten?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren familienmedizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, weil sich noch kein Kinderarzt gemeldet hat.

Es ist völlig unmöglich, dass Ihr Sohn unbemerkt untergeht, Wasser einatmet (das müsste er für "stilles Ertrinken" ja) und dann ohne jeglichen Husten wieder auftaucht, als ob nichts geschehen wäre! Insofern können Sie mit aller Sicherheit davon ausgehen, dass das nicht passiert ist.

Sie müssen sich also weder Sorgen machen noch auf irgendetwas achten. Ein fast Zweijähriger, der versehentlich unter Wasser rutscht, würde auch nicht einfach abtauchen, sondern sich platshehnd und prustend dagegen wehren. Das hätten Sie bemerkt!

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Oh, ich danke ***** ***** für Ihre Antwort! Schönen Abend!

Sehr gern geschehen, Ihnen auch!