So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 44
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit besonderer Erfahrung auf dem Gebiet der Kinderheilkunde. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Möchte mich über die Möglichkeit eines Befalls bei meiner

Kundenfrage

möchte mich über die Möglichkeit eines Befalls bei meiner Tochter informieren. Sie hat seit einem Jahr nervliche Beschwerden, Hungergefühl, Herzklopfen, Augenflecken, allgemeine Schwäche, Schlafstörung, Angstzustände. 14 J. , Weibl., keine Medikamente  sie war sicher geschwächt, und musste dazu noch im Sommer im nicht so sauberen Weissensee in Berlin baden gehen, ausserdem schmust sie viel an ihrer lieben Katze rum, was bei einem geschwächten Zustand vielleicht auch noch Problem gibt

Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,
es tut mir leid, dass Ihre Tochter solche Probleme hat. Ich kann mir vorstellen, dass Sie als Eltern gerne helfen möchten und auch nach möglichen Ursachen suchen. Eine Infektion mit Parasiten, Viren oder Bakterien ist nur in sehr ungewöhnlichen Fällen Auslöser für psychische und psychiatrische Beschwerden. Hier habe ich einige Fragen an Sie, damit ich die Situation besser einordnen kann:

  • wie groß und schwer ist Ihre Tochter aktuell? Wann wurde sie geboren (Monat/Jahr)?
  • welche Untersuchungen wurden bisher durchgeführt? Wann war sie zuletzt beim Kinderarzt?
  • was haben Sie bisher unternommen, um die Beschwerden zu verbessern?
  • gab es Auslöser für die Beschwerden? Oder haben Sie mögliche Einflussfaktoren im Verdacht?
  • Wann traten die Beschwerden zum ersten Mal auf?
  • in welchen Situationen treten die Beschwerden auf? Fühlt sich Ihre Tochter gleichbleibend schwach und schlecht oder gibt es gute und schlechtere Tage?
  • Welche Haustiere haben Sie?
  • Welche Hobbies hat Ihre Tochter?
  • Wie körperlich aktiv ist Ihre Tochter?
  • sind noch andere Vorerkrankungen bekannt?
  • gibt es Erkrankungen in der Familie?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,
jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrer Tochter? Sind Sie noch an meiner Beratung interessiert? Ich freue mich sehr über eine kurze Nachricht.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
wie groß und schwer ist Ihre Tochter aktuell? Wann wurde sie geboren (Monat/Jahr)?ca 165, Juni 2006, sie hat in diesem Jahr zugenommen, da ihr Hungergefühl sich auch verändert hat, bzw. bei zuwenig Essen kann es ihr richtig richtig schlecht gehen.welche Untersuchungen wurden bisher durchgeführt? Wann war sie zuletzt beim Kinderarzt?Resonanzspektroskopie, Nervenleitung, Blutwerte, Blutzucker alles normal, Beim Hausarzt war sie vor den Weihnachtsferien, diese Woche nochmals, wir versuchen die psychische Belastung gering zu halten, es hat sich bewährt.was haben Sie bisher unternommen, um die Beschwerden zu verbessern?
wir haben auch viele alternative Therapien versucht: Akupunktur, Massage, Homöopathie, Ostempathiegab es Auslöser für die Beschwerden? Oder haben Sie mögliche Einflussfaktoren im Verdacht?bei Turnen mussten die Kinder mehrere Male auf die hohe Matte , auf Rücken und Hinterkopf landen, ein Tag danach hatte sie Sternchen im Seefeld (immer noch) und eine Bewusstseinsstörung, als ob alles nur ein Traum sei. Sie hatte aber kein Fieber.Wann traten die Beschwerden zum ersten Mal auf?Januar 2020in welchen Situationen treten die Beschwerden auf? Fühlt sich Ihre Tochter gleichbleibend schwach und schlecht oder gibt es gute und schlechtere Tage?Wenn man ihr die nötige Ruhe gibt, verbesserte sich ihre Gesundheit drastisch. Negative Auswirkungen durch stressige Anstrengungen wie zum Beispiel, langes Gespräch beim Hausarzt, IQ Test bei Schulpsychologe, zuviel Hausaufgaben und Prüfungen, bei lautem Besuch wird sie unter umständen um Monate oder Wochen zurückgeworfen. Bei genug Ruhe und friedlicher Atmosphäre geht es ihr täglich ein Stück besser, das zeigt sich an der Distanz ihrer Spaziergänge. Die Jagd nach Attesten , die vielen Therapien und der psychische Druck Durch die Schule hat schon viel Schaden angerichtet.Welche Haustiere haben Sie?eine KatzeWelche Hobbies hat Ihre Tochter?Im Moment Stricken, Lesen, spazieren, früher sehr viel Artistik und BalletWie körperlich aktiv ist Ihre Tochter?Sie ist sportlicher Natur, je nachdem wie es ihr geht, macht sie längere oder kürzere Spaziergängesind noch andere Vorerkrankungen bekannt?Husten den sie ein halbe Jahr lang hatte, Uhrentzündung die mit Antibiotika behandelt wurdegibt es Erkrankungen in der Familie?im Moment nicht, ich selber hatte mal ein Burnout, ich hatte aber keine Schmerzen in den Gliedern und auch keine Erkältungserscheinungen am Kopf oder das Gefühl dass die Nerven bis runter zur den Fusssohlen und zu den Nervenspitzen beeinträchtig sind. Auch hatte ich keine Schmerzen an der Haut zum Beispiel am Oberarm, oder Augenweh rund ums Auge nach zuviel lesen, wie bei meiner Tochter. Meine Mutter hatte mal ein Barre Syndrom, welches durch Cortisongabe verursacht wurde (glaube ich), sie hatte eine chronische Erkältung ihrer Nerven.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
frühstücken hilft sehr, sie hat so eine Erkältung in der Halsgegend, zieht bis zur Nase hoch, als ob die ganze Region erkältet wäre
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für die ausführlichen Informationen, ich werde mir alles genau durchsehen und melde mich dann heute Abend mit einer ausführlicheren Antwort bei Ihnen.
Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 7 Tagen.

Jetzt muss ich etwas genauer nachfragen, wegen der Beschwerden. So, wie ich es verstanden habe, machen Ihrer Tochter folgende Probleme zu schaffen:

  • stärkeres Hungergefühl/Appetit, damit verbunden eine Gewichtszunahme
  • Herzklopfen
  • Augenflecken/Sternchen im Seefeld
  • allgemeine Schwäche
  • Schlafstörung
  • Angstzustände
  • Gliederschmerzen
  • Erkältungssymptome
  • Schmerzen an der Haut, z.B. am Oberarm
  • Augenschmerzen

Als im Januar die Symptome zum ersten Mal auftragen, was fiel da besonders auf? Bei solchen Geschichten kann es ganz wichtig sein, den Beginn gut zu verstehen. Vielleicht können Sie mir etwas genauer beschreiben, wie sich die Beschwerden ganz zu Beginn verhalten haben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 3 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,

jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrer Tochter? Sind Sie noch an meiner Beratung interessiert? Ich freue mich sehr über eine kurze Nachricht.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger