So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Guten Abend Herr Dr., Wie ich bereits erwähnt habe, bekommt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend Herr Dr.,
Wie ich bereits erwähnt habe, bekommt unser Kleiner ja Muttermilch und Pre-Nahrung im Wechsel. Nun schreit er natürlich immer direkt nach dem Aufwachen, weil er Hunger hat. Für die Pre-Nahrung habe ich mir nun zur Erleichterung einen Kocher bestellt, der das Wasser einmal auf 100 Grad erhitzt und dann auf Wunschtemperatur bis zu 24 Stunden hält. Ich koche es also einmal ab und kann es danach auf 43 Grad zb herunterkühlen lassen, die Temperatur hält das Gerät für das gesamte Wasser. So geht es natürlich super schnell mit der Flasche. Allerdings frage ich mich, ob das hygienetechnisch überhaupt in Ordnung ist, oder sich nach einigen Stunden dort im Wasser wieder Keime bilden. Können Sie mir einen Tipp geben?
Freundliche Grüße
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Anfrage und Ihr Vertrauen. Ich schreibe Ihnen gleich etwas zu dieser Frage.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,
schön, dass es Ihrem Kleinen gut geht, ich freue mich von Ihnen zu hören! Ich finde es sehr gut, dass Sie sich über diese Frage Gedanken machen. Hier ein paar Überlegungen dazu:

  • Ein Lob von meiner Seite, dass Sie weiter auch Muttermilch geben. Das Teilstillen klappt oft nicht ganz so gut, da die Produktion der Muttermilch sich nach der Nachfrage richtet. Wird weniger nachgefragt, wird auch vom Körper weniger produziert, was häufig dazu führt, dass die Milchproduktion immer weniger wird und bereits nach kurzer Zeit ganz auf Flaschennahrung umgestellt wird. Natürlich hat Muttermilch ganz entscheidende Vorteile zur Flaschennahrung: sie ist immer in der richtigen Temperatur und Zusammensetzung verfügbar, sie enthält immunaktive Bestandteile die zur Körperabwehr beitragen und Probiotika, die zu einer gesunden Darmflora führen (um nur einige zu nennen). Das kann Flaschennahrung in diesem Umfang nicht bieten. Es kann natürlich gute Gründe für die Gabe von Flaschennahrung geben: wenn Sie zum Beispiel nicht stillen möchten, oder zeitweise andere Personen die Betreuung Ihres Kleinen übernehmen sollen.
  • Leitungswasser ist in Deutschland sehr streng kontrolliert und praktisch keimfrei. Diese Qualitätsgarantie gilt bis zu Ihrem Hausanschluss. Das heißt, ein letzter Unsicherheitsfaktor wären die Wasserleitungen in Ihrem Haus. Sehr neue Leitungen (< 6 Monate) oder sehr alte (Blei-)Leitungen können Schadstoffe ins Wasser abgeben.
  • Am Wasserhahn selbst können sich bakterielle Verunreinigungen bilden. Daher sollten Sie das Wasser eine Weile ablaufen lassen (bis es kalt aus der Leitung kommt) oder abkochen, bevor Sie es zur Zubereitung von Babynahrung verwenden.
  • Wasser 2-3 Minuten abkochen zu lassen, tötet Mikroorganismen zuverlässig ab. Danach darf das Wasser auch einige Zeit warm gehalten werden, ohne dass gleich eine erneute Keimbildung befürchtet werden muss. Je länger das Wasser warm gehalten wird, desto mehr steigt aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich doch wieder Keime vermehren können. Ich würde daher empfehlen, die Warmhaltefunktion nur über ca. 6-8 Stunden zu verwenden (z.B. nachts) und danach wieder neues Wasser abzukochen.

Ich hoffe, diese Überlegungen helfen Ihnen etwas weiter. Wenn Sie noch Fragen diesbezüglich haben, können Sie mir gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich danke ***** ***** das hilft mir weiter. Liebe Grüße
Das freut mich sehr! Alles Gute für Sie und Ihre Familie! Ihr Dr. med. M. Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung: FA für Kinder- und Jugendmedizin
Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Herzlichen Dank für die gute Bewertung!