So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 596
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. Metzger, es geht noch mal um meinen Sohn und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Dr. Metzger,
es geht noch mal um meinen Sohn und seine Hals- und Ohrenentzündung (Frage vom letzten Sonntag). Er ist ja wieder top fit und geht seit Montag wieder zur Kita. Nun hatte es mich die Woche so richtig erwischt - Halsschmerzen und Fieber, so schlimm wie ich es seit Jahren nicht nicht kannte. Seit Mittwoch Abend nehme ich Penicillin und seit gestern wird es endlich besser. Am Donnerstag ist mir aufgefallen, dass auf meinen Mandeln richtig dicke Eiterflecken sind (hatte der Arzt am Mittwoch wohl nicht gesehen, da er meinte die Mandeln sehen nicht entzündet aus). Nun meine Fragen:
Kann der Eiter noch nach Penicillin-Beginn entstehen?
Eitrige Mandelentzündungen sind hochansteckend, richtig? Besteht die Gefahr, dass ich meinen Sohn erneut „zurück anstecke“?
Oder hab ich gar etwas ganz anderes? Denn Eiter auf den Mandeln hatte er soweit ich weiß gar nicht...
Danke ***** ***** Grüße!

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihr Vertrauen. Ich melde mich gleich mit einer Antwort.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,
es tut mir leid, dass es jetzt Sie erwischt hat, das klingt wirklich sehr unangenehm. Gut möglich, dass Sie sich bei Ihrem Kleinen angesteckt haben. Jetzt zu Ihren konkreten Fragen:

  • Penicillin ist eine wirkungsvolle Therapie bei bakteriellen (eitrigen) Mandelentzündungen. Innerhalb von 24 Stunden ist man unter dieser Therapie nicht mehr ansteckend. Wenn sie also eine bakterielle Mandelentzündung haben/hatten, wären Sie bereits nicht mehr ansteckend. Im Normalfall gehen die Beschwerden innerhalb von 24-36 Stunden deutlich zurück, echter Eiter sollte dann nicht mehr auf den Mandeln zu sehen sein.
  • es gibt allerdings auch eine Reihe von viralen Erkrankungen, die auch die Mandeln entzünden können und dabei auch Beläge entstehen lassen können, die "Eiter" sehr ähnlich sehen. Das kann man erst durch einen Rachenabstrich eindeutig feststellen.
  • falls Sie sich bei Ihrem Sohn angesteckt haben (was ja nicht unwahrscheinlich ist), wäre ein "Rückansteckung" nicht mehr möglich, da er ja bereits eine Immunität gegen diesen Erreger entwickelt hat. Falls Sie eine neue Infektion haben (was nicht ganz auszuschließen ist), besteht ein Infektionsrisiko, dem Sie mit guter Handhygiene entgegenwirken können.

Ich hoffe diese Informationen helfen Ihnen schon etwas weiter. Falls noch Fragen offen geblieben sind, können Sie mir gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Okay, d.h. da ich seit Mittwoch Penicillin nehme, bin ich - trotz fieser Beläge im Rachen - heute so oder so nicht mehr ansteckend (ausgehend von bakterieller Infektion)?
Und könnte man evtl. aus der Tatsache schließen, dass das Penicillin erst „recht spät“ für Linderung gesorgt hat, dass es eher ein Virus ist/war, der dann zufällig von allein besser wurde?
Ein Covid-19 Abstrich wurde zur Sicherheit auch gemacht, Ergebnis liegt aber noch nicht vor.

Genau, bei einer bakteriellen Infektion wären Sie jetzt nicht mehr ansteckend. Resistenzen gegen Penicillin sind noch recht selten wären aber eine alternative Erklärung für die anhaltenden Beschwerden. Für wahrscheinlicher halte ich, dass bei Ihnen ein Virusinfekt verantwortlich für die Beschwerden ist, dazu würde auch passen, dass Ihr Arzt einen Covid-19 Test veranlasst hat, der wäre ja bei einem eindeutig bakteriellen Infekt nicht nötig gewesen. Solche viralen Infektionen dauern in der Regel ca. 7-10 Tage bis zum völligen Abklingen der Beschwerden. In Ihrem Fall ist es ein gutes Zeichen, dass Sie seit gestern eine deutliche Besserung bemerkt haben, dann dauert es hoffentlich nicht mehr lange.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
okay. danke für die infos!

Sehr gern geschehen, vielen Dank ***** *****ür die gute Bewertung. Ich wünsche Ihnen gute Besserung! Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger