So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 599
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo bei meiner Tochter have ich gerade Fieber gemessen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo bei meiner Tochter have ich gerade Fieber gemessen. Ich habe 38.7 gemessen um 19:30 Uhr. Das bereitet mir sorgen. Ansonsten ist sie Normal drauf. Trinkt isst verhalten usw.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin ihr Vater 37 Jahre meine Tochter ist 4 Jahre alt. Ich kann das nicht einordnen worauf sowas hinweisen kann
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kinderarzt wissen sollte?
Customer: was ich mich frage ob mir Fieber und keinerlei weiteren Symptome auf was schlimmes hinweisen kann

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragesteller,

es tut mir leid, dass Ihre Tochter gerade Fieber hat. Ich kann gut verstehen, dass Sie sich große Sorgen um die Kleine machen. Ich kann Sie aber auch beruhigen: in der Regel hat das Fieber bei Kindern im Alter Ihrer Tochter eher harmlose Ursachen. Natürlich gibt es auch seltenere schwerwiegendere Ursachen, die man an folgenden Warnzeichen erkennen kann:

  • eine schnelle Verschlechterung des Allgemeinzustandes
  • das Kind wirkt sehr krank, verliert das Interesse an der Umgebung, wirkt teilnahmslos
  • es zeigen sich Zeichen für Flüssigkeitsmangel: eingefallene Augen, tiefe Augenringe, eine trockene Mundschleimhaut und wenig Urin
  • Auffälligkeiten in der Atmung: sehr schnelle oder angestrengte Atmung sowie ungewöhnliche Atemgeräusche wie z. B. Rasseln, Pfeifen oder Brummen
  • Hautausschläge: es gibt zwar viele harmlose Ursachen für Hautausschläge aber auch einige gefährlichere
  • starke Kopfschmerzen, Probleme den Kopf zu bewegen. Bei kleineren Kindern können sich solche Beschwerden durch lautes, manchmal schrilles Schreien bemerkbar machen. Die Kinder lassen sich bei solchen Schmerzen nur schlecht beruhigen. Bei Säuglingen kann es zu einer Vorwölbung der Fontanelle kommen.

Bei solchen Beschwerden sollte so schnell wie möglich eine kinderärztliche Untersuchung erfolgen. es kann erforderlich sein sich in einer Kinder-Notfallambulanz oder beim kinderärztlichen Bereitschaftsdienst vorzustellen.

Falls Sie keine dieser Beschwerden bei Ihrer Tochter festgestellt haben, habe ich jetzt einige Fragen, damit ich die Situation besser einschätzen kann:

  • wie groß und schwer ist Ihre Tochter aktuell? Wann wurde sie geboren (Monat/Jahr)?
  • wie geht es ihr insgesamt? Welchen Eindruck haben Sie von Ihrer Tochter? Wirkt Sie sehr abgeschlagen oder ist sie insgesamt ganz gut drauf?
  • welche Beschwerden hat sie außer dem Fieber? Hat sie z.B. Husten oder eine laufende Nase? Scheint sie Schmerzen zu haben?
  • haben Sie irgendwelche Medikamente wegen dem Fieber gegeben? z.B. Ibuprofen oder Paracetamol (auch als Zäpfchen)?
  • hat Ihre Tochter Schmerzen beim Wasserlassen?
  • hat Ihre Tochter Bauchschmerzen?
  • trinkt Ihre Tochter gut? Was bieten Sie ihr zu Trinken an?
  • haben Sie sonst irgendwelche Maßnahmen wegen dem Fieber unternommen (z.B. Hausmittelchen etc.)
  • waren Sie wegen des Fiebers schon bei Ihrem Kinderarzt?

Ihre Antworten helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo danke für die Antwort. Meine Tochter wiegt ca 20 kg und ist 115 groß. Geboren wurde sie im August 2016. sie ist ganz normal drauf vom Verhalten. Nichts großes wo ich sagen würde dass das Verhalten nicht meiner Tochter entspricht. Sie hat keine weiteren Symptome. Das ist ja das was mich beunruhigt bzw ich nicht einordnen kann. Ist sowas bei Kindern normal ? Sie trinkt und isst normal. Gestern hatte sie gesagt dass sie Bauchschmerzen hatte, aber nach dem Stuhlgang war es wieder ok. Das ist aber normal bei ihr das haben wir schon öfters mal. Ich hatte ihr gestern vor dem schlafen gehen einmal 2.5 ml Neurofen Saft gegeben. Beim Wasser lassen hat sie keine Schmerzen. Bisher waren wir noch nicht beim Arzt. Ich bin auf die ganze Thematik gestoßen weil sich ihre Stirn gestern Abend warm angefühlt hatte und da hatte ich dann 38.7 gemessen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe gerade noch einmal nachgemessen. Gestern Abend um 19:45 Uhr hatte ich ihr den Norofen Saft gegeben bei einer Temperatur von 38.7. gerade eben um 8:00 Uhr waren es 37.7

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für die zusätzlichen Informationen und Ihre Geduld. Bei Kindern ist der Auslöser für Fieber in den meisten Fällen ein recht harmloser viraler Infekt. Oft ist dabei das Fieber und auch die allgemeinen Beschwerden nur vorübergehend. Dass Ihre Tochter keine weiteren Symptome gezeigt hat, wäre für mich eher eine beruhigende Beobachtung. Wie geht es Ihr aktuell? Haben Sie nochmal eine erhöhte Körpertemperatur gemessen? Mit welcher Methode haben Sie das Fieber gemessen?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir haben keinen Saft mehr gegeben und eben war die Temperatur auf 39.0. meiner Tochter geht es gut ganz normales Verhalten. Wir haben mit zwei verschiedenen Termometern rektal gemessen. Also ist es normal dass auch Fieber ohne Symptome auftreten kann

Sehr geehrter Fragesteller,
die rektale Messung der Körpertemperatur ist die zuverlässigste Methode, da haben Sie alles richtig gemacht. Oft zeigen sich erst im weiteren Verlauf konkrete Krankheitszeichen. Typisch für einen Virus-Infekt wären z.B. eine laufende Nase, Halsschmerzen, tränende Augen, Durchfall und/oder Husten. Es ist beruhigend zu hören, dass es Ihr ingesamt ganz gut geht und sie ein normales Verhalten zeigt. Wenn Sie einen guten Allgemeinzustand hat und keine weiteren Beschwerden auftreten, können Sie erst einmal abwarten. Leichte Beschwerden wie Hals- oder Gliederschmerzen können mit Medikamenten wie Ibuprofen (Nurofen ®) sehr gut gelindert werden.
Fieber ist eine wichtige Funktion unserer Körperabwehr. Die kontrollierte Körpertemperaturerhöhung um 1 - 4 °C verschafft unserem Körper einen Vorteil gegenüber Krankheitserregern. Diese können sich dann schlechter vermehren, das körpereigene Immunsystem aber schneller arbeiten. Fieber hilft uns also schneller wieder gesund zu werden. Die Körpertemperatur wird auch bei Fieber genau vom Körper kontrolliert. Sie pendelt sich in der Regel zwischen 39,5 und 40,5°C ein und steigt nicht (wie von manchen Eltern befürchtet) immer weiter an. Einen sehr guten Übersichtsartikel zu Fieber können Sie auf dieser Seite der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin finden: https://www.dgkj.de/eltern/dgkj-elterninformationen/elterninfo-fieber

Dort wird gesagt: "Bei Kindern, die trotz erhöhter Körpertemperatur munter sind und normal essen und trinken, müssen keine Maßnahmen ergriffen werden."

In der aktuellen Situation rate ich also dazu weiter zu beobachten, wie sich die Beschwerden entwickeln. Falls es Ihrer Tochter weiter recht gut geht müssen zunächst keine Maßnahmen ergriffen werden. Falls sie weiter Fieber haben sollte, würde ich spätestens Montag zu einer Vorstellung beim Kinderarzt raten, damit die genaue Ursache festgestellt werden kann.
Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas weiter. Falls Sie noch Fragen zum Thema haben oder Beschwerden auftreten, die Sie beunruhigen, können Sie mir gerne jederzeit hier schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für ihre Meinung. Meine Frau war eben beim Kinderarzt. Er meinte es geht wohl gerade die Sommergrippe rum. Die Meinung des ARZTES war normaler Zustand kein Grund zur Besorgnis bzw für einen Coronatest. Für mich war das unerklärliche dass sie nur Fieber hat normal drauf ist normal isst aber keine Symptome. Als Laie reagiere ich da empfindliche da ich es nicht verstehe bzw erklären kann. Und bevor ich Dr Google befrage, befrage ich lieber einen Experten. Da eine rationale Meinung mir mehr bringt als mein emotionales Empfinden.

Sehr geehrter Fragesteller,
ich kann Ihre Verunsicherung gut nachvollziehen. Für genau solche Fragen sind wir Ärzte ja da. Ich freue mich, dass mein Kollege meine Vermutungen bestätigen konnte. Falls noch Fragen im weiteren Verlauf aufkommen, können Sie mir gerne jederzeit schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrter Fragesteller,
jetzt wollte ich mich nochmal nach Ihrer Tochter erkundigen. Wie geht es ihr? Hat sie noch weiter Fieber oder sind noch andere Beschwerden dazu gekommen? Über eine kurze Nachricht freue ich mich sehr.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo,
Den letzten Norofensaft hat sie gestern Abend bekommen. Die Temperatur lag heute zwischen 37.3 und 37.7. das einzige was gestern und heute aufgetreten ist war breiiger Stuhl. Ich vermute dass hängt zusammen.

Vielen Dank für die Nachricht, es freut mich, dass es Ihrer Tochter besser geht. Etwas breiiger Stuhl würde gut zu einem Virus-Infekt wie einer "Sommergrippe" passen, die häufig durch Enteroviren verursacht wird. Wenn sie kein Fieber mehr hat, können Sie davon ausgehen, dass sich der Infekt jetzt in der Ausheilungsphase befindet und die letzten Symptome in den nächsten 2-3 Tagen verschwinden werden. Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen. Falls noch eine Frage zum Thema offen ist, können Sie mir natürlich gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen liebe. Dank für ihren Rat und Beistand. Als Ahnungsloser Vater ist man immer sehr emotional gesteuert. Bei mir ist das ganze noch intensiver Geprägt. Das liegt daran, dass ich im Sport arbeite, und ich einmal ein soziales Projekt in einem Kinderhospiz hatte. Was ich dort gesehen habe hat mich geprägt, verängstigt und nicht mehr losgelassen. Und wenn dann Symptome auftreten die ich mir nicht erklären kann weil ich es nicht verstehe beginnen die Emotionen in mir hochzukochen bis zum extremen.

Das kann ich gut verstehen. Es freut mich sehr, dass Ihnen meine Beratung geholfen hat! Mein Kompliment für Ihren engagierten Einsatz im Kinderhospiz, das war sicher nicht einfach und auch emotional sehr belastend. Ich wünsche Ihrer Tochter weiter gute Besserung und das Allerbeste für Ihre ganze Familie!
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.