So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3969
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit besonderer Erfahrung auf dem Gebiet der Kinderheilkunde. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Meine 19 jährige Tochter wiegt 38 und hat jetzt seit zwei

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine 19 jährige Tochter wiegt 38 Kilo und hat jetzt seit zwei Tagen erbrechen und Durchfall... Ich mach mir Sorgen weil sie bestimmt weiter Gewicht verloren hat
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Es geht um meine Tochter... 19 Jahre, weiblich, nur die Pille
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Sie wiegt nur 38 Kilo bei einer Größe von 164cm

Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Dr. Schürmann und werde mein Bestes tun um Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Könnte es sein, dass Ihre Tochter das Erbrechen und den Durchfall selbst induziert hat? Wurde bereits die Diagnose einer Anorexie nervosa gestellt? Wurden organische Erkrankungen , wie z.b. Coltitis, Sprue etc ausgeschlossen? Wie war der Gewichtsverlust in der letzten Zeit und auch davor?

Danke für Ihre ergänzenden Informationen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein Erbrechen und Durchfall wurde nicht selbst von ihr herbeigeführt. Sie möchte ja selber zunehmen weil sie sich mit mehr Gewicht (vor etwa 1 1/2Jahren 45kg ca) wohler gefühlt hat. Sie war vor etwa einem Jahr in der Klinik, wo Magenspiegelung und Darmspiegelung durchgeführt wurden nachdem sie wieder abgenommen hatte. Dort wurde nichts festgestellt. Nun liegt sie ungefähr bei 38kg laut Gewichtskontrolle bei der Hausärztin. Nun geht es mir aber um den akuten schlechten Zustand (Durchfall wie Wasser und Erbrechen) ob es jetzt lebensbedrohlich wird? Ob ich sie ins Krankenhaus bringen soll? Sie ist 19 Jahre und kann ja schon selbst entscheiden und möchte eigentlich nicht. Aber ihre Organe sind wohl schon verkleinert.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** ***** für

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wichtig ist jetzt, dass Ihre Tochter nicht in einen Flüssigkeitsmangel gerät. Manchmal kann man diesen nicht ausreichend durch Trinken ausgleichen, so dass Infusionen nötig sind. Sie sollten daher Ihren Hausarzt um eine Unteruntersuchung bitten, um festzustellen, ob überhaupt ein wesentlicher Flüssigkeitsmangel vorliegt. Je nach Befund kann es genügen über gesteigerte Trinkmengen oder Infusionen durch den Hausarzt zu behandeln. Bei schwerem Mangel wird sich ein stationärer Aufenthalt nicht vermeiden lassen. Medikamentös helfen Elektrolytpräparate(Elotrans), MCP und Loperamid nach Anweisung des Hausarztes.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit diesen Informationen schon ein wenig weiter helfen und bitte um eine positive Bewertung. Bei noch offen weiteren Fragen bitte ganz einfach weiter fragen. Ich antworte wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Hausärztin hat heute keine Sprechstunde. Wäre es ratsam sie in die Klinik zu bringen? Wie könnte ich von außen feststellen ob schon Flussigkeitsmangel vorliegt?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie hat auch Iberogast und Perenterol verschrieben bekommen gestern konnte die Medikamente aber erst heute aus der Apotheke holen.

Den Flüssigkeitsmangel kann nur ein Arzt feststellen, weshalb ich eine Untersuchung noch heute anrate. Da die HausÄrztin nicht verfügbar ist, bleibt nur die Klinik. Es muss ja nicht zu einer stationären Aufnahme kommen. Dies könnte ihre Tochter beruhigen

Dr.Schürmann und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr schnelle und verständliche Rückantwort. Jederzeit wieder gerne. Vielen Dank.

Vielen lieben Dank für Ihre freundlichen Worte. Auch uns Experten tut so etwas gut. Alles Gute für Sie!