So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 922
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Wie besprochen die Anfrage bzgl.dem Fieber meiner Tochter

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie besprochen die Anfrage bzgl.dem Fieber meiner Tochter Anastasia.

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für die neue Anfrage! Ich schreibe Ihnen hier gleich etwas.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank für Ihre Geduld. Es freut mich sehr, dass es Anastasia schon wieder besser geht. Wenn das Fieber mit der Impfung in Zusammenhang steht, dauert es meist nur 1-2 Tage an, ist also recht schnell wieder vorbei.
Jetzt zu Ihrer anderen Frage:
"Anastasia fiebert bei jeder Infektion seht hoch, normalerweise für einen kurzen Zeitraum. Kann ich mit Nahrungsmittel Fieber vorbeugen? Bedeutet es, dass sie ein schwaches Immunsystem hat, da andere Kinder nicht so oft fiebern?"

Aus Ihrer Beschreibung würde ich den Schluss ziehen, dass Ihre Tochter ein sehr gutes und effektives Immunsystem hat. Eine kurze Erklärung: Unsere Fähigkeit Fieber zu entwickeln, hilft uns dabei Infektionen abzuwehren. So wie Sie beschreiben, dauert das Fieber jeweils nur recht kurz. Das zeigt, dass die Infektion damit jeweils schnell unter Kontrolle gebracht wird. Gerade im Vorschulalter haben Kinder sehr häufig fieberhafte Infekte. Das hat auch damit zu tun, dass sie sich mit vielen Krankheitserregern zum allerersten Mal auseinandersetzen müssen. Im Schulalter werden fieberhafte Infekte dann seltener, weil diese Krankheitserreger dann dem Körper bereits bekannt sind und er die Infektionen auch ohne Fieber abwehren kann. Insofern klingt bei Ihrer Kleinen alles recht normal.

Ich würde damit die Frage als bearbeitet markieren. Wenn Ihnen noch etwas unklar ist oder Sie noch Fragen zum Thema haben, können Sie mir natürlich weiter gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank.

Sehr gern geschehen, vielen Dank ***** *****ür die gute Bewertung!