So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 526
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Madenwürmer

Diese Antwort wurde bewertet:

Madenwürmer

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragesteller,

es tut mir leid, dass Ihre Tochter gerade Madenwürmer hat. Tatsächlich sind diese kleinen Parasiten ein recht häufiges Problem bei Kindern. Man geht davon aus, dass etwa jedes 5. Kind betroffen ist. Auch wenn die Vorstellung alles andere als angenehm ist, machen diese Parasiten in der Regel nur sehr wenige Beschwerden und sind weitgehend harmlos. Nicht selten ist das einzige Symptom ein mehr oder weniger starker Juckreiz am Po, der vor allem abends auftritt.

Madenwürmer werden vor allem über die Hände übertragen. Die Würmer legen ihre Eier im Analbereich (daher auch der Juckreiz). Beim Kratzen in diesem Bereich gelangen die Wurmeier an die Hände und unter die Fingernägel, wo sie dann weitergegeben werden können. Zur Infektion müssen die Wurmeier über den Mund aufgenommen werden. Das kann über die Hände, verunreinigtes Essen, Kleidungsstücke oder Flüssigkeiten passieren. Um eine Ansteckung sicher auszuschließen, sollte von einer möglichen Ansteckungsfähigkeit von bis zu zwei Wochen nach der letzten Behandlung ausgegangen werden. Da in der Regel ja ein zweiter Therapiezyklus nach zwei Wochen empfohlen wird, wären das also insgesamt 4 Wochen. Bettwäsche und Handtücher sollten regelmäßig heiß gewaschen werden, um die Wurmeier abzutöten und eine erneute Infektion auszuschließen. Da oft mehrere Familienmitglieder infiziert sind, sollte eine Behandlung der gesamten Familie zumindest überlegt werden. Badewasser kann Wurmeier übertragen, gerade wenn kleine Mengen davon verschluckt werden. Während der Behandlungszeit ist es daher empfehlenswert, zu duschen statt zu baden.

Die Chlorkonzentration in Pools reicht in der Regel nicht aus, um die Wurmeier zu töten. Da Pools aber eine große Menge Wasser enthalten und sich die Eier entsprechend verteilen, reicht die Konzentration in der Regel aber auch nicht aus, um eine Infektion auszulösen. Swimmingpool-Pools sind keine wichtige Infektionsquelle für eine Madenwurm-Infektion. Wenn Sie einen relativ großen Pool haben, hätte ich keinen Bedenken bei der gemeinsamen Nutzung.

Ich hoffe, diese Überlegungen helfen Ihnen etwas weiter. Wenn noch etwas unklar ist, können Sie mir gerne schreiben.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke für die Antwort. Was bedeutet regelmäßig Wäsche und Bettwäsche auskochen? Jeden Tag? Alle 2 Tage einmal in der Woche?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wie sieht es mit Putzen aus. Ich bin schon völlig am Ende. Wie oft Muss ich Alltagskleidung wechseln? Internet steht sieben Tage lang alles jeden Tag mit Bettwäsche wechseln. Andere sagen normal wie immer. Wie lange dauert es bis die Mittel wirken.

Sehr geehrte Fragesteller,
das kann ich gut verstehen. Die Vorstellung, dass unsichtbare Wurmeier sich in Kleidung und Bettwäsche herumtreiben ist alles andere als angenehm. Hier noch einige Fakten, die Ihnen vielleicht weiterhelfen:

  • Das Mittel wirkt schnell und zuverlässig und tötet die ausgewachsenen Würmer im Darm ab.
  • Die Wurmeier werden dadurch allerdings nicht beseitigt. Daher sollten Kleidung und Bettwäsche gerade in den ersten Tagen nach der ersten Behandlung täglich gewaschen werden. Nach einigen Tagen reicht es zwei Mal pro Woche.
  • Innerhalb von zwei Wochen reift die nächste Wurmgeneration heran, daher sollte in diesem Zeitraum nochmal eine Behandlung erfolgen, bevor die nächste Generation geschlechtsreif wird (nach 2-3 Wochen)
  • Zur Sicherheit sollte hier auch nochmal für 3-4 Tage täglich die Wäsche gewechselt und heiß gewaschen werden (falls einige Würmer etwas frühreif waren und schon Eier gelegt hätten). Um ganz sicher zu gehen sollten in den zwei Wochen nach der letzten Behandlung noch mindestens zweimal wöchentlich die Bettwäsche gewechselt werden und die Unterwäsche täglich gewaschen werden.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas weiter. Wenn noch Fragen sind, können Sie mir natürlich weiter gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke für die hilfreichen Infos.
Wie sieht es mit unserem Hund aus? Gehen solche Mdenwürmer von Hund auf Mensch über. Er wird alle 3 Monate entwurmt. Da scheiden sich auch die Meinungen. Viele sagen nein. Können sie mir da weiter helfen? Da gibt ja mehrere Arten von Würmern. Untere Tochter hat den normalen Madenwurm.

Sehr gern geschehen! Im Fall von menschlichen Madenwürmern (Enterobius vermicularis) kann ich Ihren Hund von jeder Schuld freisprechen: diese Tierchen sind auf Menschen spezialisiert und befallen Hunde nicht. Hunde können allerdings andere Würmer übertragen, deshalb ist die regelmäßige Entwurmung sehr zu empfehlen und auch die üblichen Hygienemaßnahmen im Umgang mit Haustieren sollten eingehalten werden. Dazu gehören:

  • Händewaschen nach dem Streicheln
  • nicht das Gesicht ablecken lassen
  • Sofa und Bett sind für Hunde tabu

Ich hoffe die Tipps helfen Ihnen etwas weiter.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank.

Sehr gern geschehen! Ich hoffe, Sie haben das Thema bald überstanden. Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.