So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 400
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo nochmal, nun zu den 3 anderen kleinen Fragen, falls es

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo nochmal, nun zu den 3 anderen kleinen Fragen, falls es in Ordnung ist.Meine Tochter hat sehr sehr trockene Haut zwischen Lippen und Nase, blöd zu fotografieren, wenn ich mit den feuchttüchern drüber gehe wird es schlimmer.
Ich Hase gesehen, dass wir nun Cremes mit zink haben, zum Beispiel von nivea eine baby Creme für den Winter. Trocknet das nicht noch zusätzlich aus. Sollte ich Mir eine fettige Creme wie nivea holen?2. Sie trinkt bei 83.cm und 10 Kilo maximal 330 ml am Tag, Wasser, meist gibt's noch n quetschie und sie nimmt Obst zu sich. Sie hat aber mehr als genug nasse Windeln. Ist das, das wichtigste?
Alle paar Tage darf sie mal kakao trinken, da kommt dann etwas mehr zusammen.3.ihr essen ist so schlecht. Zu Mittag hat sie teilweise so doll Hunger, dass sie vorm essen schnell einen quetschie braucht, weil ihr das zu knage Dauert, Gabel für Gabel, Fleisch mag sie gar nicht gern kauen, das meiste sind Nudeln, Kartoffeln, Pommes, Gemüse wie Brokkoli etc.
Abends hat sie sonst immer gern Tomaten gegessen, zweitweise Brot und Scheibenwurst geschnitten.
Jetzt rührt sie schon seit Wochen kein Brot an, isst nur die Tomaten, und den Belag vom Brot, aber den auch nicht immer, dann gibt's meist Koch Joghurt und eine Banane.
Gibt's da einen Geheimtipp.. Hab nun ausstechfiguren bestellt, in der Hoffnung, dass das Brot dann interessanter ist.Liebe Grüße

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihr Vertrauen! Ich freue mich von Ihnen zu hören und schreibe Ihnen gerne etwas zu Ihren Fragen. Bitte geben Sie mir einen Moment Zeit, um Ihre Antwort zu formulieren.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Herzlichen Dank

Jetzt zu Ihren Fragen:

zu 1. die trockene Haut am die Lippen: der Winter ist für Kinderhaut sehr anstrengend. Heizungsluft ist sehr trocken und auch die Kälte greift die Haut an. Gerade empfindliche Haut kann da die Hautbarriere nicht mehr aufrecht halten und trocknet aus. Wasser und viele Reinigungsmittel wie z.B. in Feuchttüchern enthalten trocknen die Haut dabei zusätzlich noch aus. Auch nicht gut geeignet sind Lotionen (Cremes auf Wasserbasis), da diese die Haut ebenfalls weiter austrocknen können. Was die Haut braucht sind Fette, um die Hautbarriere wieder zu stärken. Sehr gut geeignet sind Hautcremes auf Fettbasis, eventuell auch mit Zink, was zur Hautheilung beiträgt. Cremen Sie damit die Haut regelmäßig ein, am besten mehrmals täglich. Sie sollten dann innerhalb von 4-5 Tagen eine Besserung bemerken können. Hier noch ein paar Fragen dazu von mir:

  • Welche Pflege- oder Reinigungsmittel haben Sie bisher angewendet?
  • verwendet Ihre Tochter einen Schnuller?
  • leckt sie häufig über die Stelle?
  • hat sie noch an anderen Stellen Hautprobleme oder neigt sie zu empfindlicher Haut?

2. ihr Trinkverhalten: solange sie genügend Urin ausscheidet, können Sie von einer guten Insgesamt-Wasseraufnahme ausgehen. Auch feste Nahrung enthält Wasser, Obst und Obstzubereitung ebenfalls. Sorgen Sie einfach für ein gutes Angebot an Flüssigkeit (bevorzugt Wasser oder andere ungesüßte Flüssigkeiten wie Tee), dann wird sie ihren Bedarf weiter decken.

 

3. Das Essverhalten ist ein weites Feld. Grundsätzlich hilft es vielen Eltern, zu verstehen, dass alle Kinder von Haus aus eher mäkelige Esser sind und bevorzugt Vertrautes essen. Neues wird oft sehr kritisch beäugt und abgelehnt. Es kann viele Versuche brauchen bevor sie Nahrungsmittel zuverlässig annehmen. Oft werden auch vorher etablierte Nahrungsmittel wieder abgelehnt, manchmal mit dem Hintergedanken etwas leckereres zu erhalten. Einen Geheimtipp habe ich nicht, aber vielleicht helfen Ihnen diese Vorschläge:

  • Haben Sie viel Geduld
  • Achten Sie auf eine positive Essumgebung. Der Familientisch ist kein Platz für Diskussionen, je mehr das Essen und Essverhalten für schlechte Stimmung sorgt, desto schlechter wird es auch für gewöhnlich. Bleiben Sie entspannt, es gibt ja immer ein nächstes Essen und da klappt es dann vielleicht besser. Ihre Tochter hat auch eine gute Größe und ein gutes Gewicht für ihr Alter. Solange sie weiter gut wächst und gedeiht, ist auch unterm Strich mit der Ernährung alles in Ordnung.
  • Vermeiden Sie es, kurz vor dem Essen süße Snacks zu geben. Dazu gehört auch z.B. ein Quetschi. Der enthaltene natürliche Fruchtzucker (nicht zu knapp), kann bewirken, dass Ihre Tochter keinen wirklichen Appetit mehr hat. Wenn der Hunger schon sehr groß ist, geben Sie Ihrer Tochter ein Stück Gurke oder Karotte (oder anderes Gemüse). Damit ist sie dann hoffentlich so lange beschäftigt, bis das Essen fertig ist.
  • Bieten Sie keine schnellen Alternativen an, wenn Essen abgelehnt wird. Das könnte sonst dazu führen, dass die Kinder das Essen so lange ablehnen, bis sie bekommen, was sie möchten.
  • Kindermägen sind klein: bieten Sie ca. 5 regelmäßige Mahlzeiten pro Tag an (z.B. Frühstück, Vormittagssnack, Mittagessen, Nachmittagssnack, Abendessen). Wenn ein Essen komplett abgelehnt wurde können Sie das nächste Essen vielleicht etwas vorziehen, damit die Wartezeit nicht ganz so lange ist.

Weitere hilfreiche Tipps habe ich auf dieser Webseite gefunden: https://www.stillkinder.de/17-tipps-um-deinen-maekeligen-esser-zu-ernaehren/

Die Ausstechfiguren finde ich übrigens auch eine klasse Idee! Ich hoffe, Sie haben Erfolg damit!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Tausend Dank für die ausführliche Antwort.

Sie leckt aktuell drüber, da sie vermehrt Speichelt durch das Zahnen, ansonsten hat sie keine Probleme mit der Haut, im Gegenteil, wir werden sogar immer dafür gelobt. Bis jetzt habe ich leider immer mit feuchtüchern Mund und Hände nach dem essen gesäubert, werde dann wohl auf mir Wasser umswitchen.
Wäre Kaufmanns eine Alternative?
Hab auch linola und tannosynt bestellt.
Wekche empfehlen Sie?
Danke für Ihre Mühe
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Nein, einen schnuller hatte sie nie

Vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Es ist sehr gut, dass sie keinen Schnuller hat, das könnte sonst die Beschwerden noch verschlechtern. Zur Reinigung empfehle ich im Moment tatsächlich lieber warmes Wasser und einen weichen Waschlappen. Jetzt etwas zu den Pflegeprodukten, die sie ansprachen:

  • Tannosynt: enthält einen Gerbstoff, der nässende Hautpartien trocknen kann und dort zur Heilung beitragen kann. Das hilft zum Beispiel bei einem entzündeten und nässenden Windelbereich. Für die Mundpartie wäre dieses Mittel nicht so geeignet.
  • Linola: ist eine fettbasierte Hautcreme, die speziell die Hautbarriere unterstützen soll. Dieses Mittel wäre gut geeignet. Das gilt ebenfalls für die Produkte von Nivea oder Kaufmanns. Ich empfehle keine speziellen Produkte (das wäre ja Werbung), denke aber, dass Sie mit diesen Mitteln nicht verkehrt liegen.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen weiter und wünsche gute Besserung für Ihre Kleine!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Herzlichen Dank

Sehr gern geschehen, vielen Dank für die gute Bewertung!