So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 399
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Unser Sohn hat 38,6 grad Fieber,muss man ein Zäpfchen zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Sohn hat 38,6 grad Fieber,muss man ein Zäpfchen zur Senkung geben?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wurde an der Stirn gemessen! Er fühlt sich heiß an! Hatte heute auch weniger Appetit!

Sehr geehrte Fragestellerin,

vilen Dank für Ihr Vertrauen. Es tut mir leid, dass Ihr Sohn gerade Fieber hat. Noch einige Fragen, um die Lage besser einschätzen zu können:

  • Hat er sonst irgendwelche Beschwerden dabei? z.B. Husten oder Schnupfen?
  • Wie geht es ihm insgesamt?
  • Trinkt er gut?

Allgemein gesagt, können "Fieberzäpfchen" die Beschwerden von fieberhaften Erkrankungen lindern (Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Halsschmerzen etc.). Im Nebeneffekt sinkt auch häufig das Fieber etwas. Fieber an sich ist jedoch ein wirkungsvoller Verteidigungsmechanismus des Körpers, der uns hilft Krankheitserreger schneller wieder los zu werden. Wenn er sonst gut drauf ist, können Sie also auch noch abwarten, bevor Sie ein Medikament geben. Fiebermedikamente wie Ibuprofen oder Paracetamol behandeln nur die Symptome und tragen nichts zur Heilung bei. Darum kümmert sich der Körper mit dem Immunsystem in der Regel selbst.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Kein Husten oder Schnupfen! Er schreit sehr viel heute Nacht! Die Messungen ergeben mal 38,4 dann wieder 39,3! Er hat gerade 170ml Hipp getrunken! Bis heute Abend hatte er nichts und dann ist plötzlich dieses Fieber aufgetreten! Ich könnte mir vorstellen das er Halsschmerzen hat, da er ja schon den ganzen Tag wenig gegessen hat! Wir gehen morgen auf jeden Fall zum Arzt, aber das Fieber beunruhigt mich sehr! Lg

In den meisten Fällen sind recht harmlose virale Infekte die Auslöser. Da genügt es, die Symptome mit Paracetamol oder Ibuprofen etwas zu dämpfen und innerhalb weniger Tag erholen sich die Kinder wieder. Konnten Sie sich schon beim Arzt vorstellen?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Es ist ein harmloser Infekt - Blut wurde abgenommen und der Harn kontrolliert! Haben ihn ein verschriebenes Zäpfchen gegeben und nun hat er kein Fieber mehr und spielt wieder ein bisschen! Leider trinkt er sehr wenig .... dies hat sich seit dem Vormittag verschlechtert, an was kann das liegen? Was sollen wir machen? Vertrocknen die Babys nicht recht schnell? Lg

Das sind sehr gute Nachrichten. Wenn die Kinder Halsschmerzen haben, haben Sie oft wenig Lust zu trinken. Bieten Sie ihm einfach weiter regelmäßig Flüssigkeit an (seine Milch, Wasser oder ungesüßten Tee), er wird dann auf jeden Fall seinen Flüssigkeitsbedarf decken. Eine Dehydratation ist vor allem ein Problem, wenn die Kinder Durchfall und Erbrechen haben. Solange sie gut trinken können und nicht Erbrechen müssen, können Sie ganz beruhigt sein. Auch die "Fiebermedikamente" helfen oft, dass die Kinder sich besser fühlen und besser trinken können. Es dauert 30-60 min. bis langsam ein Effekt zu bemerken ist. In vielen Fällen geht es den Kindern dann nach 2-3 Tagen auch schon wieder deutlich besser und der Infekt klingt langsam ab.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Essen will er gar nichts und trinken eben nur immer 2 Schluck und dann will er nicht mehr weitertrinken! Heute Nacht hat er 170ml getrunken und Vormittag 130ml und jetzt trinkt er nur mehr ein paar Schluck! Ist das zu wenig ? Lg
Ich kann gut verstehen, dass Sie deswegen in Sorge sind. Wie geht es ihm insgesamt? Wirkt er recht krank oder ist er eigentlich ganz munter?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Durch das Zäpfchen ist er nicht mehr so schlecht beisammen wie am Vormittag, hat sogar ein bisschen gespielt! Hat nochmal insgesamt 280ml und ein paar Löffel Karotten-Karottel-Brei getrunken und gegessen! Windeln sind auch immer nass! Lg

Das klingt sehr gut! Ich hoffe, er konnte auch einigermaßen gut schlafen. Solange er keine Zeichen für einen Flüssigkeitsmangel zeigt und insgesamt einen ganz guten Eindruck macht können Sie wirklich beruhigt sein.

Zeichen für Flüssigkeitsmangel wären z.B. folgende:

  • Eingefallene Augen, tiefe Augenringe
  • trockene Mundschleimhaut
  • Weinen ohne Tränen
  • Wenig oder gar keine Urinausscheidung im Laufe eines Tages
  • schlechter Allgemeinzustand, lethargisch

Wie geht es Ihrem Kleinen heute?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Hallo! Mit den Zäpfchen sinkt das Fieber immer gleich - steigt jedoch nach ca 6 std wieder auf 38 Grad! Ist jedoch schon besser als 39,5 Grad! Er isst nichts, aber trinkt sehr viele Fläschchen mit Hipp! Ich denke es wird besser! Danke für die Beratung! Lg

Sehr gern geschehen, es freut mich, dass er so gut auf die Zäpfchen reagiert und sie die Symptome so gut lindern können. Wenn er gut trinkt, können Sie jetzt ganz beruhigt sein. In den nächsten Tagen wird es ihm langsam besser gehen. Wenn noch Fragen aufkommen, können Sie mir gerne hier schreiben.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Wie lang darf das Fieber längstens andauern? Lg

Üblicherweise braucht der Körper in diesem Alter 3-4 Tage Fieber, um einen viralen Infekt zu bekämpfen. Manchmal kann es auch bis zu einer Woche dauern. Den Kinderarzt sollten Sie bei folgenden Beobachtungen nochmal aufsuchen:

  • Plötzliche Verschlechterung des Allgemeinzustands, abgeschlagen, lethargisch
  • Atemproblemen, z.B. angestrengter, schneller Atmung, neu aufgetretene ungewöhnliche Atemgeräusche wie Pfeifen, Brummen oder lautes Rasseln
  • Verschlechterung im Trinkverhalten, Auftreten von Erbrechen
  • Ohrenschmerzen
  • Schmerzen beim Wasserlassen, Bauchschmerzen
  • Ausbleibender Besserung bis Anfang nächster Woche

Ich hoffe, diese Aufstellung hilft Ihnen etwas bei der weiteren Einschätzung.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Er hat nun heute schon 3 mal Durchfall gehabt - ist aber gut drauf und hat kein Fieber mehr! Müssen wir nochmal zum Arzt?

Liebe Fragestellerin,

ich freue mich zu hören, dass Ihr Sohn kein Fieber mehr hat. Das zeigt, dass er auf dem Weg der Besserung ist. Wenn er jetzt Durchfall hat, war anscheinend ein Virus mit Magen-Darm-Komponente der Auslöser. Bei Durchfall ist das Wichtigste den Flüssigkeitsverlust durch die dünnen Stühle zu ersetzen. Gut geeignet dazu ist Säuglingsmilch oder ergänzend eine Elektrolytlösung aus der Apotheke (orale Rehydratationslösung). Die Elektrolytlösung kann statt Wasser angeboten werden, da sie vom Körper besser aufgenommen werden kann als reines Wasser. Wie klappt es mit dem Trinken bei ihm?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Trinken tut er immer wieder Schluckweise Tee und heute bis jetzt 345 Hipp! Wurde vorhin vom Kinderarzt informiert, dass er doch die echte Grippe hat! Das Ergebnis vom Abstrich ist heute erst gekommen! Scheinbar gibt es keine Medikamente! Er hat das nicht dramatisiert .... es wird nur länger dauern! Lg
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Es handelt sich um Typ B!

Vielen Dank für die Rückmeldung. Durch den Nachweis von Influenza B ist dann auch klar, dass es sich um eine rein virale Infektion handelt. Da ist es in der Tat so, dass der Körper dagegen die wirksamsten Abwehrstoffe selbst herstellen kann. Außer der symptomatischen Therapie gegen die Beschwerden ("Fieberzäpfchen") und ausreichend Flüssigkeit ist dann damit keine weitere Behandlung nötig. Wenn er weiter kein Fieber hat, dürfte aber tatsächlich schon das Gröbste überstanden sein (und die symptomatische Behandlung ist nicht mehr nötig). Bei Kindern kann es durchaus sein, dass eine Grippe-Infektion innerhalb von wenigen Tagen ausheilt. Ich hoffe mal, dass das bei Ihrem Kleinen so der Fall ist.

Wenn noch Fragen diesbezüglich aufkommen, können Sie mir gerne hier schreiben.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Ist dieser Typ gefährlich? Er trinkt leider weiter schlecht, spielt aber und krabbelt herum! Ein bisschen wackelig auf den Beinen ist er (fällt leichter um)! Lg
Da kann ich sie beruhigen. Influenza B ist nicht gefährlicher als Influenza A. Rein vom Krankheitsverlauf kann man diese beiden Typen nicht unterscheiden. Oft dauert es ein paar Tage, bis die Kräfte und der Appetit wieder ganz normal sind. Ich wünsche weiter gute Besserung für Ihren Kleinen!