So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 373
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo! Wir waren heut a noch beim Kinderarzt wegen der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Wir waren heut a noch beim Kinderarzt wegen der Erkältung! Der hat noch einen Hustenlöser verschrieben! Von alpecin ist dieser! Leider trinkt er heute schlecht - ab welcher Menge ist dies bedenklich? Morgens waren es 120 ml, zu Mittag wollte er nur ein paar Schlucke Tee! Nachmittag 60g Brei und 70ml und ein paar Schlucke Tee zwischendurch! Am Abend 100ml Gedreide-Milchbrei und 30 ml Pre, zum schlafen nur 40 ml Pre! Reicht das? Lg

Liebe Fragestellerin,

vielen Dank für Ihr Vertrauen, es tut mir leid, dass Ihr Kleiner immer noch krank ist. Ich schreibe Ihnen gleich was zur Frage wegen der Trinkmenge. Könnten Sie mir noch sein aktuelles Gewicht schicken?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Ich schätze mal, er müsste mittlerweile so um die 9-10 kg wiegen. Die heutige Trinkmenge wäre natürlich auf Dauer zu wenig, er würde gut und gerne das doppelte vertragen. Ich kann also gut verstehen, dass Sie sich Gedanken machen. Bei Erkältungen trinken und essen die Kinder allerdings häufig recht schlecht. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Die Erkältung schränkt unsere Fähigkeit Geschmack wahrzunehmen stark ein. Sie kennen das sicher selbst: alles schmeckt fad und uninteressant.
  • Manchmal bewirkt ein starkes Krankheitsgefühl, dass sich die Kinder schlapp fühlen und wenig Appetit haben
  • Oft sind auch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden ein Problem. Hier helfen Schmerzmittel wie Ibuprofen.
  • Wenn die Nase verstopft ist, können manche Kinder schlecht trinken, weil sie dabei nicht gut Luft über die Nase holen können. Sie müssen oft absetzen oder verschlucken sich. Vom Kinderarzt kann in diesen Fällen abschwellende Nasentropfen verschrieben werden.

Die Beschwerden dauern aber nur wenige Tage an, danach nimmt der Appetit wieder zu. Achten Sie auf Zeichen von Flüssigkeitsmangel, wie z.B.:

  • Lustlosigkeit und Lethargie
  • Eingefallene Augen, tiefe Augenringe
  • trockene Mundschleimhaut, wenig Speichelfluss
  • Wenig oder keine Tränen
  • Wenig und stark konzentrierter Urin (tiefgelb, häufig stechender Geruch)

Falls Ihnen solche Beschwerden auffallen, sollten Sie sich nochmal beim Kinderarzt vorstellen. In den meisten Fällen können die Kinder aber ein paar Tage etwas weniger trinken, ohne dass sich gleich Probleme einstellen. Bieten Sie ihm einfach immer wieder Flüssigkeit an, damit er seinen Bedarf stillen kann.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen schon mal etwas weiter.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Er wiegt ca 9kg! Er hat nun nachts ca 240 ml Pre getrunken, was mich schon sehr beruhigt! Noch ist er unter Tags recht aktiv! Leider erst Tag 5, 10-14 Tage wird es sicher mindestens dauern so wie er hustet und die Nase rinnt!

Ich kann gut verstehen, dass Sie sich Gedanken machen. Mit der großen Trinkmenge nachts war es dann insgesamt doch noch eine ganz anständige Menge, die er da zu sich genommen hat. Sie brauchen keine Sorge zu haben, dass er jetzt plötzlich einen schlimmen Flüssigkeitsmangel hat. So lange es ihm insgesamt ganz gut geht und er tagsüber weiter recht aktiv ist, ist alles im grünen Bereich. Meist folgen auf ein paar schlechte Trinktage dann auch wieder Tage an denen er wieder besser trinkt.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Er hat einfach so einen schlimmen Husten und Schnupfen das er dermaßen schlecht schläft und trinkt! Ich hoffe, dass sich keine Lungenentzündung daraus entwickelt! Dazu müsste Fieber kommen oder ?

Der arme, das klingt wirklich fies. Eine Lungenentzündung entwickelt sich glücklicherweise nur recht selten bei solchen Virusinfekten. Folgende Zeichen sollten Sie aber hellhörig machen und nochmal eine Untersuchung durch den Kinderarzt aufsuchen lassen:

  • Fieber, das sich erst spät im Verlauf der Erkrankung entwickelt oder auftritt, nachdem es ihm schon wieder etwas besser ging
  • sehr schnelle Atmung
  • angestrengte Atmung, Einsatz von Atemhilfsmuskulatur (wenn zum Beispiel die Rippen beim Atmen hervortreten)
  • Atemgeräusche wie Fiepen, Brummen, Stöhnen oder Keuchen
  • Plötzliche Verschlechterung im Allgemeinzustand, das Kind wirkt sehr viel kränker

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas bei der Einschätzung. Ich wünsche Ihnen gute und schnelle Besserung und dass Sie bald wieder erholsameren Schlaf finden.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,

jetzt wollte ich nochmal kurz nachfragen, wie geht es dem Kleinen heute? Wie klappt es mit dem Schlafen? Über eine kurze Nachricht freue ich mich sehr.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo! Der Schnupfen und Husten ist besser! Heute Morgen hat 180ml getrunken! Als wir ihm jetzt etwas anbieten wollten (Obst-Getreidebrei) und Fläschchen hat er verweigert! Was sollen wir tun? Kann man das noch lassen? Hoffe er trinkt dann später zumindest etwas! Er ist gut drauf - spielt und lacht! Die Nacht war wie immer bis 2.30 schlecht (stündlich geschrien) dann bis 6.15 geschlafen! Lg

Es freut mich, dass die Erkältung langsam besser wird. Wenigstens fast 4 Stunden Schlaf am Stück sind sicher auch schon mal ein Fortschritt. Mit der Nahrungsaufnahme oder Verweigerung können Sie ganz entspannt umgehen. So lange er gut drauf ist, spielt und lacht, ist alles im grünen Bereich. Bieten Sie ihm einfach häufiger kleine Portionen an, dann kann er seinen Hunger und Durst gut stillen. Ich wünsche weiter gute Besserung!

Wenn Sie sich gut beraten gefühlt haben, freue ich mich auch über Ihre freundliche Bewertung. Sie können natürlich auch nach der Bewertung noch Nachfragen zum Thema stellen.

Herzlichen Dank und viele Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die gute Bewertung!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo! Beim Atmen hört man nun ein Rasseln! Er hustet kaum, hat nach wie vor kein Fieber! Kann das nun schon eine Bronchitis sein? Er spielt wie immer ist aber sehr quengelig und isst und trinkt immer noch schlecht! Lg

Sehr geehrte Fragestellerin,

meist ist das Rasseln ein Zeichen dafür, dass der Schleim sich löst. Oft kommen diese Geräusche eher aus den oberen Atemwegen. Zeichen für eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung wären folgende:

  • Auffällige Atemgeräusche wie Pfeifen, Stöhnen oder Brummen
  • Schnellere, angestrengte Atmung
  • Einsatz von Atemhilfsmuskulatur, der Brustkorb bewegt sich sehr, die Rippen oder andere Knochen zeigen sich rhythmisch mit der Atmung
  • Neu aufgetretenes Fieber, Verschlechterung im Allgemeinzustand

Auch wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob eine dieser Beobachtungen bei Ihrem Sohn zutrifft, sollten Sie ihn im Zweifel dann lieber von einem Kinderarzt untersuchen lassen, um Komplikationen auszuschließen. Falls Ihr Sohn aber keine dieser Beschwerden zeigt und auch sonst recht gut drauf ist, wäre das ein Zeichen, dass die Erkrankung weiter auf dem Weg der Besserung ist. Das Trink- und Essverhalten bessert sich erst gegen Ende der Erkrankung. Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen bei der Einschätzung.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Nein, das hat er alles nicht! Es rasselt „nur“! Er ist auch aktiv wie immer! Ich denken wir beobachten weiter und hoffen, dass er bald wieder ganz gesund ist! Vielleicht sollen wir einmal Zwiebelsäckchen aufhängen! Lg
Ja, das können Sie machen. Zwiebeln sind ein beliebtes Hausmittel, ein großer Nutzen ist davon allerdings nicht zu erwarten. Sehr scharfe Zwiebeln bergen das Risiko für Atemprobleme bei Säuglingen durch einen Kehlkopfspasmus (eine sehr seltene, aber potentiell gefährliches Reaktion auf ätherische Öle bei Säuglingen und Kleinkindern). Ich hoffe, es wird weiter besser. Bei Fragen können Sie mir gerne schreiben.
Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Na dann lieber nicht! Danke für die Tipps! Heute hat er in der Früh 220ml Pre, am Vormittag ein paar Löffel Obst-Getreidebrei und 30 ml Pre, Mittags ein paar Löffel Gemüsebrei mit Fisch und 80ml Pre sowie 60ml Fencheltee, am Nachmittag 60 ml Pre und ein halbes Glas Griesbrei! Nun geht er schlafen und ich hoffe er trinkt sein Fläschchen leer! Mein Mann bringt ihn zu Bett! Mit so wenig Essen kommt er aus - ein Wahnsinn! Aber er ist weiterhin gut drauf und spielt wie immer dann wird es schon passen! Lg

Sehr gern geschehen. Ja, es ist manchmal erstaunlich, mit was die Kinder auskommen. Solange er so gut drauf ist, können Sie weiter ganz beruhigt sein. Ich vermute stark, dass der Appetit bald wiederkommt. Gute Besserung für Ihren Kleinen!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger