So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter (13J.) hatte am Freitag morgen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Tochter (13J.) hatte am Freitag morgen plötzlich Durchfall, an diesem Tag noch 2x, einmal am Mittag, dann nochmal am Nachmittag. Von da an das ganze Wochenende kein Stuhlgang mehr. Am Freitag u Samstag Schonkost,, Sonntag Kostaufbau, gestern wieder normal gegessen, abends normalen Stuhlgang. Heute morgen plötzlich wieder Durchfall, auch gerade eben, es rumort im Bauch. Bin jetzt verunsichert. Neuer Infekt oder kann das noch der alte sein? Fieber hat sie keins, hatte sie auch am Wochenende nicht. Gebe ihr jetzt wieder Schonkost. Kann ich sonst noch etwas tun?

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sehr geehrte Fragesteller,

es tut mir leid, dass Ihre Tochter Probleme mit Durchfall hat. Ich kann gut verstehen, dass Sie sich Gedanken machen, gerade weil es ja so aussah, als ob die Erkrankung schon vorbei wäre. Ich habe noch ein paar Fragen an Sie, um Ihre Situation besser zu verstehen:

  • Wie groß und schwer ist Ihre Tochter?
  • Hat sie seit Freitag an Gewicht verloren?
  • Sind Bauchschmerzen, Schmerzen beim Stuhlgang, Übelkeit oder Erbrechen aufgetreten?
  • Wie sah die Schonkost aus?
  • Wie geht es Ihrer Tochter allgemein? Kann sie ihren normalen täglichen Aktivitäten nachgehen?

Grundsätzlich kann es schon sein, dass im Rahmen einer Magen-Darm-Erkrankung zu wechselnden Stuhlkonsistenzen kommt (also mal eher dünn, dann wieder recht normal). Ich gehe davon aus, dass es immer noch der gleiche Infekt ist, der am Freitag angefangen hat. In den meisten Fällen heilen Magen-Darm-Erkrankungen innerhalb von einer Woche ohne spezielle Behandlung ab. Ihre Antworten auf meine obigen Fragen helfen mir, Sie besser zu beraten.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hallo, die Tochter ist 13 Jahre und 162 groß, wiegt ca. 50 KG, abgenommen hat sie denke ich nicht übers Wochenende. Sie hatte am Beginn der Erkrankung Bauchweh, Übelkeit oder Erbrechen zu keinem Zeitpunkt. Schonkost Reis ohne alles, Salzstangen, geriebener Apfel, zerdrückte Banane, dazu ungesüßten Tee, stilles Wasser etc. Gestern dann wieder normal (Reis mit Geflüge u Karotten mit Saucel) aber wohl auch Süßes bei der Oma, leider. Am Abend 1,5L Mineralwasser in Kurzem Abstand. Morgens dann wie gesagt wieder Durchfall...Sie ist sonst fit, lernt etc
Heute morgen habe ich angefangen, ihr Perenterol zu geben....
MfG B. Egner

Vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Jetzt habe ich schon ein etwas klareres Bild. Perenterol oder andere Probiotika (also Medikamente, die eine gesunde Darmflora fördern sollen) konnten bisher zwar noch keinen klaren Nutzen nachweisen, machen aber vom Grundgedanken her schon Sinn. In jedem Fall schaden diese Präparate auch nicht, wenn sie gemäß den Herstelleranweisungen verwendet werden.

Eine strenge Schonkost wird bei Magen-Darm-Erkrankungen nicht mehr empfohlen, im Gegenteil, es hat sich gezeigt, dass sich die Patienten um so besser erholen, je früher wieder normale Kost gegeben wird. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass der Darm auf die Nährstoffe aus den Mahlzeiten angewiesen ist, um sich wieder zu erholen. Mit manchen Nahrungsmitteln sollten Sie trotzdem noch etwas vorsichtig sein:

  • Sehr fettreiche Kost, die ist schwer verdaulich und wird häufig nicht gut vertragen. Also besser keinen Schweinebraten mit Pommes im Moment ;-)
  • Milch: in vielen Fällen wird Milchzucker im Rahmen eines Magen-Darm-Infekts vorübergehend schlechter verdaut. Eine Ausnahme wäre Joghurt, da hier der Milchzuckergehalt natürlicherweise gering ist und der Joghurt sich außerdem positiv auf die Darmflora auswirkt.
  • Fruktose: ähnlich wie Milchzucker wird auch Fruchtzucker manchmal vorübergehend schlechter abgebaut. Da alle Produkte mit Haushaltszucker auch Fruchtzucker enthalten, sollte Ihre Tochter hier auch zurückhaltend mit Süßigkeiten sein. Vielleicht gibt es ja hier einen Zusammenhang zu den Süßigkeiten von der Oma und dem dünnen Stuhl heute morgen.

Da ich Ihre Tochter nicht persönlich untersuchen kann, schreibe ich Ihnen eine kurze Liste, wann Sie sich auf jeden Fall beim Kinderarzt vorstellen sollten:

  • Zunehmende Bauchschmerzen
  • Blutige, schleimige oder sehr schmerzhafte Stühle
  • Bei Gewichtsabnahme
  • Erbrechen
  • Hinzukommen von Fieber
  • oder ausbleibender Besserung in den nächsten 2-3 Tagen

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas weiter und wünsche Ihnen gute und schnelle Besserung für Ihre Tochter. Bei weiteren Fragen diesbezüglich können Sie mir gerne hier schreiben.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Herzlichen Dank, das hat uns sehr geholfen.
Sehr gern geschehen! Vielen Dank auch für die gute Bewertung. Liebe Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger