So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 258
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Ich habe mal eine Impf-Frage: Ist folgender Impf-Ablauf

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe mal eine Impf-Frage:

Ist folgender Impf-Ablauf unbedenklich bzw. nicht zu belastend:

Mein Sohn ist zum heutigen Zeitpunkt 8,5 Monate alt.

Meningokokken B-Impfung 1. Shot am 11.10. (den 2. dann 2 Monate später)

MMR-Impfung am 29.11.

Meningokokken C irgendwo dazwischen bzw. wann möglich?

Können Sie mir dazu etwas schreiben, der Kinderarzt war heute leider sehr kurz angebunden. Können wir das so durchführen?

DANKE!

Herzliche Grüße

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihr Vertrauen, ich schreibe Ihnen gleich etwas dazu!

Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke!
P.S. Wir reisen von Januar bis März durch Südostasien und Neuseeland. Was würden Sie da noch für Impfungen empfehlen?
Das klingt ja nach einer tollen Reise! Können Sie mir da nochmal die genauen Länder und Städte sagen? Dann kann ich Ihnen die Empfehlungen raussuchen.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich finde es sehr gut, dass sie sich Gedanken um die Impfungen machen. So wie ich Sie kenne, haben Sie auch schon viel darüber nachgedacht. Folgendes gibt es bei den Impfungen zu beachten:
* Meningokokken B und C sind Totimpfstoffe. Sie enthalten lediglich Bruchstücke der Erreger und sind gut verträglich (das gilt auch auf die 6-fach und Pneumokokkenimpfung)
* Meningokokken C wird ab dem Alter von 12 Monaten empfohlen (Einzel-Impfdosis).
* Totimpfstoffe können beliebig untereinander kombiniert werden. Mindestabstände zwischen den verschiedenen Impfungen sind nicht einzuhalten. Man kann also Meningokokken z. B. gleichzeitig mit der 6-fach Impfung geben. Für das Immunsystem ist das keine wesentliche Belastung, da hat es mit einer Erkältung bereits wesentlich mehr zu tun. Bei gleichzeitiger Gabe verstärkt sich die Schutzwirkung der Impfungen.
* MMR und Varizellen sind Lebendimpfstoffe. Auch Lebendimpfstoffe können gleichzeitig mit anderen Lebend- oder Totimpfstoffen gegeben werden. Die Schutzwirkung verstärkt sich hier ebenfalls. Nach einer Lebendimpfung sollte ein Mindestabstand von 4 Wochen zur nächsten Impfung eingehalten werden.
Ihr Plan mit den Impfungen wäre also ohne weiteres so durchführbar. Mit konkreten Daten sähe es so aus:
* 11.10.: 1. MenB
* 29.11.: 1. MMR
* Ab 12 Monaten: MenC, 2. MenB gleichzeitig, hier auch 4. 6-fach möglich.
Wenn Sie mir jetzt noch die Orte Ihrer Reise schicken, kann ich Ihnen auch dazu noch Impfempfehlungen heraussuchen.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke schonmal.
D.h. Die 2. MenB könnte frühestens zwei Monate nach der 1. MenB erfolgen - wenn wir schon im Ausland sind (wir fliegen am 31.12.), richtig.
Die Länder schicke ich später, habe gerade ein quengelndes Kind neben mir :)
Je nach Impfstoff ist bei MenB die zweite Dosis auch schon nach einem Monat möglich. Gerade wenn es jetzt knapp wird wegen der Reise muss der Plan gut durchdacht werden. Welcher Impfstoff soll bei Ihnen verwendet werden?
Ich muss mich korrigieren, bei Kindern unter zwei Jahren empfiehlt die Stiko einen Mindestabstand von 2 Monaten.
Ich warte mal Ihre Länder- und Städteliste ab und mache mir dann Gedanken über die optimalen Impftermine.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo,
wir werden auf jeden Fall primär in Thailand unterwegs sein - Bangkok, Chiang Mai, im Süden und auf den Inseln.
Das Land kennen wir bereits sehr gut, weil wir länger dort gelebt haben. Wir wissen also, welche Impfungen man als Erwachsener braucht. Nur mit Baby ist ja alles neu.
Desweiteren stehen die Klassiker auf dem Plan: Laos (Luang Prabang), Vietnam (Hanoi) und Kambodscha (Angkor Wat bzw, Siem Reap).
Falls die Zeit reicht, möchten wir noch nach Bali und Neuseeland.
Danke für Ihre Mühe!

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Bis zum 31.12. ist gar nicht mehr so viel Zeit. Folgende Überlegungen zu den Impfungen:

  • MMR + V: es wäre gut, wenn mindestens eine Dosis vorher gegeben wurde. Hier passt der Plan mit dem 29.11. gut.
  • Die Routine-Impfungen (6-fach, Rotaviren und Pneumokokken) sollten soweit möglich auf dem aktuellen Stand sein.
  • Hepatitis A (Totimpfstoff) kann überlegt werden (kann ab 6 Monaten geimpft werden, besser für einen Langzeitschutz wäre ab 12 Monaten).
  • Wenn Sie viel unterwegs sind und möglicherweise Kontakt zu Hunden und Wildtieren haben wäre Tollwut (Totimpfstoff) eine Überlegung wert.
  • Wenn Sie mehrere Monate unterwegs sind wäre auch die Impfung gegen Japanische Enzephalitis (Totimpfstoff) zu erwägen.

Aus Ihren aktuellen Impfterminen und Reisedaten ergibt sich also folgende Überlegung:

  • 11.10.: 1. MenB, hier könnten auch noch folgende Impfungen überlegt werden: Tollwut (3 Impfungen im Abstand von jeweils ein bis zwei Wochen), Japanische Enzephalitis (zwei Impfungen im Abstand von 28 Tagen) und Hep A (zwei Impfungen im Abstand von 6 Monaten - hier wäre nur noch die erste zu schaffen).
  • 29.11.: 1. MMR, danach Mindestabstand von 4 Wochen zur nächsten Impfung: bis 27.12.
  • Ab 27.12. (vier Wochen nach MMR) frühester Termin für 2. MenB. Hier wäre auch die letzte 6-fach-Impfung und MenC möglich. Es gibt bei der Impfung gegen Meningokokken Typ C allerdings Hinweise, dass bei Kindern unter einem Jahr die Immunantwort nicht so stark ausfällt. Daher wird eine Impfung ab 12 Monaten empfohlen (die zu diesem Zeitpunkt ja schon fast erfüllt sein werden).

Ich hoffe, diese Details helfen Ihnen etwas bei den Vorbereitungen. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehe ich natürlich wie immer gerne hier ohne weitere Kosten für Sie zur Verfügung.

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo!
Danke!
Eine Rückfrage:
Die 4. 6-fach könnte am 29.11. mit MMR + V zusammengemacht werden? Und das ohne, dass die anderen Impfungen wieder geschoben werden müssen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich würde ihn morgen (11.10.) jetzt gegen MenB, JE u. evtl. Tollwut + HepA impfen lassen.
Die jew. weiteren Dosen „beißen“ sich dann auch nicht mit den weiteren Standard-Impfungen (MMR usw.?), oder?Ich hoffe, Sie blicken in dem Chaos noch irgendwie durch...
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sorry, noch etwas:
Auf fit-for-travel wird zudem
Hep B, Typhus, Cholera + Influenza empfohlen. Was meinen Sie dazu?

Liebe Fragestellerin,

bei so einer großen Reise gibt es schon einiges zu berücksichtigen. Klären Sie vor dem Impftermin morgen bitte unbedingt ab, welche Impfstoffe Sie vorher besorgen müssen. JE, Tollwut und HepA wird Ihr Kinderarzt nicht vorrätig haben. Jetzt zu Ihren Fragen im Einzelnen:

  • Da HepA, JE und Tollwut Totimpfstoffe sind, sind sie in der Anwendung recht unkompliziert. Sie "beißen" sich nicht mit den anderen Impfterminen. Die Impfzyklen wären (bis auf Hepatitis A) zudem alle innerhalb von 28 Tagen abgeschlossen (also am 8. November).
  • Die Impfstoffe gegen Cholera und Typhus sind erst für Kinder ab 2 Jahren zugelassen, daher habe ich sie nicht in die Empfehlungen aufgenommen. Achten Sie zur Prävention unbedingt auf die immer noch gültige Tropenreiseregel: "Cook it, peel it or forget it!" (eine zusätzliche Option wäre noch: desinfizieren, z.B. mit einem chlorhaltigen Lebensmitteldesinfektionsmittel).
  • Gegen Hepatitis B ist Ihr Sohn bereits im Rahmen der üblichen 6-fach Impfung geimpft. Da Hepatitis B nur über Blut und sexuelle Kontakte übertragen wird, besteht für Ihren Sohn zudem keine Ansteckungsgefahr.
  • Die vierte 6-fach Impfung kann ab dem Alter von 11 Monaten durchgeführt werden. Sie kann auch zusammen mit der vierten 6-fach Impfung gegeben werden (so wird es in der Praxis auch von der Mehrheit der Kinderärzte gehandhabt).
  • Die saisonale Grippe-Impfung (hier wäre der Totimpfstoff empfehlenswert) könnte bei einem der Impftermine problemlos mit durchgeführt werden.

Lassen Sie mich wissen, wie alles klappt. Ich wünsche Ihnen weiter alles Gute für die Reisevorbereitungen!

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Sehr geehrte Fragestellerin,

jetzt wollte ich nochmal nachfragen: wie hat es mit dem Impftermin heute geklappt? Welche Impfungen konnten Sie durchführen lassen, was steht noch aus?

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo,
in der Praxis gab es heute so viele Akutfälle, dass wir gebeten wurden, es auf Montag zu verschieben. Ist zwar blöd, aber sonst hätten wir ca. 2 Stunden zwischen kranken Kindern warten müssen. Das wollte ich dann auch nicht.
Danke schonmal für Ihre Mühe, falls noch Unklarheiten bestehen melde ich mich wieder. Viele Grüße!

Eine gute Entscheidung denke ich. Es würde ja nichts bringen, wenn sich Ihr Kleiner dann ansteckt... und ein paar Tage hin oder her machen im Impfplan keinen Unterschied. Vielen Dank für die gute Bewertung! Bei Unklarheiten können Sie mir gerne hier wieder schreiben. Herzliche Grüße, Ihr Dr. med. M. Metzger